Jump to content

Ruediger010

Members
  • Posts

    74
  • Joined

  • Last visited

Profile Fields

  • Member Title
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Ruediger010's Achievements

Enthusiast

Enthusiast (6/14)

  • First Post
  • Collaborator
  • Conversation Starter
  • Week One Done
  • One Month Later

Recent Badges

10

Reputation

  1. Mag sein. Oder man fragt in einem Forum. Bis auf die Synchronisation mit Iphone läuft ja nun alles. Die geht zwar - aber nur bedingt. Ich sehe die Nachrichten und die Vorschau der eingestellten Zeilen. Gehe ich drauf, kann sie nicht geladen werden. Intern erhalte ich eine Nachricht über Synchronisationsproblem. Kalendereinträge und Notizen sehe ich alle. Wenige Nachrichten gehen auch. Anlagen haben aber alle nicht
  2. Zwischenstand: lokale Outlook laufen einwandfrei. Lösung war ein Registryeintrag einer (zumindest bei anderen im Internet bekannten) Krankheit, dass sich Office ab 2016 immer mit 365 verbinden will. Da wir bei uns Benutzer haben, die tatsächlich sowohl 365 als auch normales Outlook im Einsatz haben und deshalb auch entsprechende Konten, versucht sich Outlook immer damit zu verbinden —-> Probleme und ständige Passwortabfragen sind die Folge. Nachdem ich wusste nach was ich suchen muss, habe ich das Problem dann auch hier im Forum gefunden! Aber erst einmal darauf kommen, dass sich MS Produkte so merkwürdig verhalten und zu ihren anderen Produkten nicht automatisch kompartibel sind - darauf kommt man nicht, wenn man es nicht weiß. Und ob das der Externe sofort gewusst hätte? Rüdiger
  3. Nach was sollte denn ein externer schauen? Sowohl autodiscover als auch domain.de lösen perfekt von intern und extern mit nslookup auf, der MS Connectivity Test zeigt auch grün. Owa funktioniert auch. Alle lokalen Arbeitsplatzkonten wurden der Domäne neu hinzu gefügt, Outlook überall neu eingerichtet. Die Passwortanfragen kommen auch, wenn ich von Outlook daheim über Outlook Anywhere gehe Sie kommen dann nicht mehr - lokal oder extern - wenn ich den Exchange Cache Modus ausschalte
  4. Hallo allerseits, Nachdem ich nun ein zwei Jahreszertifikat installiert habe, habe ich dennoch ein paar Probleme, die ich nicht weg bekomme. Wir haben ein Benutzer Postfach namens Info. Hierbei handelt es sich um ein allgemeines Postfach, wo alle Mails eingehen. Jeder Benutzer hat Vollzugriff und ist auch als senden als konfiguriert. Nachdem ich Benutzern nicht benötigte Rechte im AD entzogen habe (waren nur zu Installationszweckrn) habe ich bei einem Benutzer plötzlich das Problem, dass erst Senden als nicht mehr erlaubt war, dann das Info Postfach ganz aus dem Profil verschwand. Hat dazu jemand einen Tipp? Auch erhalte ich auf mein Iphone die Info Nachrichten, sehe auch Vorschau, gehe ich aber in die Nachrichten, erhalte ich die Meldung „Nachricht wurde nicht vom Server geladen“. Konto gelöscht und neu angelegt habe ich, 3 Tage Synchronisation Auch da wäre ich über einen Tipp dankbar. Rüdiger Nachtrag: Jeder Benutzer erhält im lokalen Netzwerk ständid die Passwortabfrage. Ich habe schon versucht, das Zertifikat von Hand zu installieren aber es hilft leider nicht. Hat auch da jemand einen Tipp?
  5. Guten Abend liebe Forengemeinde, Ich habe 2 Probleme mit Exchange 2019. Vielleicht hatte jemand schon ähnliches und hat einen Tipp für mich? Ich rufe Mails mit Iphone ab. Die Mails werden geladen, Vorschau wird angezeigt. Klicke ich in die Mail um sie zu lesen, kommt die Meldung „Mail wurde nicht vom Server geladen“. Konten gelöscht und neu angelegt habe ich schon. Des weiteren kategorisiert Outlook 2019 oder Exchange wild in der Gegend rum und vergibt Kategorien, die überhaupt nicht gewünscht sind. Lösche ich über Outlook eine Kategorie, sagt er nur: Gelöscht (im Hauptverzeichnis angezeigt) oder so ähnlich. Leider habe ich mit Google nichts vernünftiges gefunden. Über Tipps würde ich mich freuen. Vielen Dank Rüdiger
  6. Ich hab ja im Gegenteil gesagt das ich es nicht kann und biete ja auch nicht anderen Leute diese Dienste entgeldlich an - ich wurde eher von meinem Arbeitgeber zu verdonnert, mich drum zu künmern ?
  7. Guten Morgen Jan, nein irgendwie übersehen, sorry. Bronze Multidomain QuickSSL also, vielen Dank. und nein, mag zwar sein das es läuft aber ich nehme trotzdem ein richtiges Zertifikat. Ich muss mich aber erstmal einlesen. Rüdiger @Nobby: Das Problem ist a) einen zu finden der es vernünftig kann (auf dem Markt tummeln sich genug, die meinen sie können es und können es eben nicht, das erleben wir jeden Tag) und die dazu noch Zeit haben. 3 Stunden für Server, Exchange, Zertifikate, Sicherungskonzept etc. halte ich für sehr optimistisch, die Telekom hat für unsere Swyx auch 1 Woche gebraucht
  8. Ich muss mich erstmal einlesen wie ich es automatisch beantrage und aktualisiere. Das war keine Preisfrage. Ich habe bei PSW Group geschaut. Ich blicke momentan noch nicht einmal was ich brauche, während ich ein HowTo von Franky gefunden habe wie eine CA zu installieren ist. Ich hänge seit 2 Wochenenden da dran und in der letzten Woche auch. Irgendwann will meine Family auch mal was von mir haben
  9. Lag an den Zertifikaten wie Du schon vermutet hast. CA installiert, seitdem läufts
  10. So, fertig. Danke an alle für Hilfe und Tipps. Und ja Nobby - ich will keine eigene CA installieren. Genauso wenig wie ich Exchange 2019 installieren wollte oder einen Virus haben. Getan hab ichs trotzdem. Mobil und Outlook Anywhere liefen noch, weil Organisationsname gleich blieb und er sich das Zertifikat der alten CA gemerkt hatte. Schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche Rüdiger
  11. Hallo Jan, vielen Dank nochmals. Aber ging leider nicht. Fehler: Zone already exists. Das war es also leider nicht. Trotzdem vielen Dank für Deine Mühe und einen schönen Sonntag Rüdiger
  12. Hi Nobby, vielen Dank nochmal. Warum sollte man mir nicht antworten? Tut mir Leid wenn ich irgendwie unhöflich oder komisch rüber kam. War nicht beabsichtigt. Reicht testweise die CA des 2019 Standard aus? Eine vollwertige CA stellt ja nur der Datacenter zur Verfügung meine ich gelesen zu haben. An Jans Anleitung und auch die von Franky habe ich mich gehalten. Merkwürdig ist nur, dass es von extern geht, nicht aber von intern. Ich vermute hier habe ich noch einen Denkfehler drin. Als Forward Lookup Zonen habe ich die des AD (_msdcs.domain.local) mit NS Eintrag, CName (beide wurden automatisch angelegt) und einem A mit der IP des Servers. Autodiscover.domain.de mit A und NS (der automatisch angelegt wurde) Domain local mit A-Einträgen für Server, Autodiscover und Stationen. Outlook.domain.de mit A-Eintrag. Deshalb weis ich ja momentan nicht was falsch läuft. Nur am Zertifikat kann es doch nicht liegen, sonst würde ich doch nicht von extern drauf kommen?
  13. Guten Morgen allerseits, @Nobbyaushb: sag das bitte meinem Chef. Ich stimme Dir völlig zu. Ich denke auch mit O365 wären wir besser (und schneller und unkomplizierter) bedient gewesen. Mit der Wiederherstellungs-/Backup-Konzeption wären wir schon auf der sicheren Seite gewesen (100% Sicherheit gibt es ja nie) - aber es wurde ja nicht umgesetzt. Erst jetzt nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird endlich drauf gehört - leider. @Jan: Grundlagen sind ja noch da. Es hapert eher an der Neukonzeption mancher Dinge wie Webmanagement-Konsole gegenüber der alt hergebrachten bei Exchange 2010, Zertifikaten (früher ging server\benutzername und Passwort und man war mit Exchange verbunden) und Zertifikaten. Die erste Installation habe ich versaut, weil ich ein (vermeintlich) gemeinsames Postfach gelöscht und als Benutzerpostfach neu angelegt habe. Kein Zugriff mehr auf die Toolbox und die Exchange Power Shell, auch wenn die Managementkonsole noch ging. Er meinte etwas von fehlerhaftem Token. Das sind eher Handhabungsfehler. Momentan funktioniert es testweise sogar von extern mit dem internen Exchange Zertifikat. Hier hat nur das Häkchen bei SMTP gefehlt. Sowohl über Handy als auch über Outlook Anywhere komme ich auf den Server. ABER: Internes Outlook 2019 lässt sich beim besten Willen nicht dazu bewegen, sich mit dem Exchange zu verbinden. Ein nslookup von außerhalb auf outlook.domain.de und autodiscover.domain.de wird richtig mit der WAN Ip aufgelöst. ein nslookup intern auf autodiscover wird als Server mit autodiscover.domain.local aufgelöst, der Name lautet aber autodiscover.domain.de und liefert die interne Ip des Servers. Bei outlook.domain.de dasselbe. Ich vermute das hier noch etwas falsch läuft. Aber was? Es kann doch nicht sein, das extern geht, intern aber nicht? Hat da vll noch jemand einen Tipp? Viele Grüsse Rüdiger
  14. Ja seit 2 Jahren. Anti Ransomware (Zitat: Sowas brauchen wir nicht, bekommen wir nicht, unsere Leute passen auf) bis hin zu 2.NAS mit Timeline-Sicherung (ja, müssen wir irgendwann mal machen, hat Zeit), zusätzlich Cloudbackup und mobilen Festplatten. Nun da es passiert ist, werden die Maßnahmen auch endlich mal umgesetzt. Und glaub mir: an mir lag es sicher nicht und die Argumentationen zu Strato und Popcon sind nicht meine sondern die, die mich einschränken.
  15. Hallo Jan, vielen Dank für Deine Hilfe. Leider habe ich - weil ich nix besseres aus den Tipps rauslesen konnte - das Ganze nun mit der AD-Domäne unternehmen.local installiert und auch für den Exchange vergeben. Seit Donnerstag wäre ja schön. Geht schon eine Woche länger, da Außendienst und Kundentermine und Feiertag. Natürlich ist es uns bewußt. Die Reaktion meines Chefs: bei Quisa anfragen um auf ERP/CRM umzusteigen. Die bringen aber erst in 6-8 Wochen was neues raus. Und die alten Sachen wären dann weg. Bzgl Pop Connector: Vor Jahren hatten wir das Ganze über MX Record. Server hing und es waren eine Menge geschäftlicher Mails weg. Mind. 60% unserer Arbeit geht über Mail, Tasks werden in Outlook Aufgaben angelegt und kategorisiert, sind momentan über 12.000 Stück drin. Deshalb will mein Chef die parallel weiterhin in Strato vorhalten. Hätten wir es anders gemacht, hätten wir nach dem Verschlüsselungsvirus gar nix mehr bzw. wäre alles von etwa 2 Monaten weg. So können wir die Mails nachladen und haben den Rest noch. Wieso sollte er es dann anders machen wollen? Hatte ja vermeitlich Recht mit seiner Meinung wie er findet. Eigentlich habe ich kaum Ahnung. MCSE 2003 war 98, das ist 20 Jahre her und es hat sich wahnsinnig viel verändert. Von Split DNS war damals noch keine Rede. Da ich nun Domain.local habe: Ich lege zusätzlich im DNS outlook.Domain.de als eigene Zone an und A-Record ohne Namen? Dasselbe für autodiscover richtig? Autodiscover gibts bei Strato schon. outlook.Domain.de hatte ich als srv-Eintrag gesetzt Was empfiehlst du als San-Zertifikat? Unter 2008R2/Exchange 2010 hatten wir eine eigene Zertifizierungsstelle Rüdiger
×
×
  • Create New...