Jump to content

Lmhosts


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

im Internet habe ich folgende Aussage zur LMHOSTS gefunden. Leider kapiere ich die Aussage nicht ganz... stimmt die Aussage überhaupt?

 

Dieser Dienst wird zwingend benötigt, wenn Maschinen aus verschiedenen Subnetzen ein Windows NT Netzwerk bilden, damit der/die WINS- bzw. DNS-Server gefunden werden.

Das Ursprungsprotokoll von Windows ist NetBEUI das mit Broadcasts arbeitet. Hier ist diese Datei nicht nötig.

 

Danke

pastors

Link to comment

Das ist nicht ganz richtig :

 

Die LMHOSTS ist eine lokale Textdatei, die in kleinen Netzwerken

einen WINS- Server ersetzen soll.

Es werden IP-Adressen den Netbios-Namen der Computer zugeordnet, um eine Namensauflösung in einem TCP/IP- Netzwerk

zu gewährleisten, wenn auf das NetBEUI-Protokoll verzichtet wird.

 

Bei mehreren Subnetzen ist das obligatorisch, da dieses Protokoll

nicht geroutet werden kann (Broadcasts) .

 

el-capitano

Link to comment

Hi,

was mich noch intesessieren würde ist der Unterschied zwischen LMHOSTS und der host Datei. Habe gelesen wenn keine NetBIOS Namensauflösung erfolgreich war, nimmt Windows die host Datei auch zum Auflösen. Ist das richtig?

 

Im Endeffekt wird als die LMHOSTS nur benötigt, wenn kein WINS-Server im gleichen Subnetz befindet. Falls kein Server im Subnetz, trage ich in der LMHOST die IP des Servers ein.

 

Danke für die bisherige Hilfe

pastors

Link to comment

Hi pastors !

Ja kommt so, hin wie Du es beschreibst.

Die hosts wird immer benutzt bei der Namensauflösung.

Die lmhosts (= LanManagerHosts) wird benutzt, wenn es um Namensauflösungen im Windows-Netzwerk geht.

In der lmhosts kann man zusätzlich zur Namensauflösung noch beschreiben, welcher Server im Netz der PDC ist, das geht ja in der hosts nicht. (#pre #dom: DOMAIN).

Für Namensauflösung wird immer die hosts genommen. Man kann optional auch angeben, daß die lmhosts mit verwendet werden soll, falls kein Wins-Server vorhanden ist.

Mehr ist es nicht.

 

zuschauer

 

Edit: "hosts-Datei wird zur Namensauflösung benutzt, wenn die Wins- und lmhosts -Namensauflösung nicht erfolgreich war" - erst ab W2k und XP.

Link to comment

Wenn ein WINS-Server im Netzwerk verfügbar ist, auch in einem

anderen Subnetz, dann kann der ja unter den Netzwerkeigenschaften der Clients eingetragen werden. Somit kennen die Clients die IP des WINS-servers und brauchen die LMHOSTS-Datei nicht.

 

Also, LMHOSTS nur, wenn gar kein WINS vorhanden ist !

 

http://www.microsoft.com/windows2000/de/server/help/default.asp?url=/windows2000/de/server/help/sag_WINS_und_LmhostsFiles.htm

 

Die HOSTS-Datei hat im Prinzip eine ähnliche Funktion. Nur das sie nicht Netbios-Namen enthält, sondern den kompletten client(host)+domänen - Namen. Sie wird abgefragt, wenn alle anderen Methoden der Namensauflösung fehlgeschlagen sind.

Meist ist der 1. Teil des hostnamens gleich dem Netbios-Namen des Computers, aber das muss nicht unbedingt so sein.

 

http://www.netzadmin.org/theorie/hosts-datei.htm

 

el-capitano

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...