Jump to content
Sign in to follow this  
jst1810

Netzwerkaufbau mit Denklücke

Recommended Posts

Hallo an alle,

 

ich habe ein Problem mit netzwerk bei einem Kunden,

folgender aufbau:

 

2 Server W2k3 (Datenbank - Terminalserver)

beide mit Gigaswitch verbunden (5 Port)

 

20 AP jeweils mit 3COM Netzkarten (100Mbit) an einen 24x 3COM

Switch

 

Wenn ich den Gigaswitch und denn 100 mbit Switch verbinde (Crossover - Uplink) dann ist die verbindung nur mit 100 mbit aktiv.

 

Also, 3x kabel von Giga zu 3COM um theoretische verbindung 300 mbit zu realisieren.

 

Und jetzt das Problem: ein Kabel funzt, mehr als ein Kabel gesteckt und die Traffic-LED´s blinken alle wie **** und alles langsam.

 

Wie bekomme ich die Verbindung zwischen beiden Switch auf mehr als 100mbit um etwas geschwindigkeit für die WTS-Clients zu haben.

 

Wenn der Beitrag zu doof ist dann bitte sagen, komme aber wirklich nicht weiter.

 

DENKLÜCKE

Share this post


Link to post

Hi,

 

schau dir dazu mal parallel diesen Thread an:

http://www.mcseboard.de/showthread.php?threadid=33672

 

der Denkfehler besteht darin, dass du einen "normalen" Switch nicht mit gebündeltem Uplink verknüpfen kannst... entweder nimmst du Netzwerkkarten die das können oder einen Switch der das zulässt... atm haust du höchstens 3x das selbe in den anderen Switch - was effektiv nicht funktionieren kann...

 

Grüße

Tom

Share this post


Link to post

Ein 5-Port GE-Switch ist wahrscheinlich ein Billigheimer vom Grabbeltisch ohne Management?

 

Die Funktion die Du suchst heisst Trunking oder EtherChannel. Dafür gibt es verschiedene standardisierte Mechanismen die eingesetzt werden können und beide Geräte müssen dann mindestens einen dieser Mechanismen gemeinsam unterstützen.

 

Wenn Du ohne solche Mechanismen parallele Pfade schaffst gibt es zwei Möglichkeiten:

- Beide Switches können Spanning Tree und deaktivieren die parallelen Pfade bis auf einen.

- Nur ein oder kein Switch kann Spanning Tree, dann gibt es i.d.R. einen schönen Loop und die Switches schicken die Frames gegenseitig in eine nette Endlosschleife, meistens solange bis ein Switch abstürzt, nach dem Neustart geht das Ganze wieder von vorne los.

 

Abhilfe: Switches kaufen die den Namen verdienen und die Anforderungen erfüllen.

 

Als Denklücke würde ich sowas übrigens nicht bezeichnen, Du solltest Dich eher mal mit den fundamentalen Grundlagen von Ethernet und den Handbüchern der eingesetzten Komponenten beschäftigen, dann passiert sowas i.d.R. nicht, bitte nicht als beleidigung auffassen, ist nur eine Empfehlung wenn Du in der Branche alt werden willst.

 

Sowas in einem Kundennetz hinzubauen ist nur noch peinlich.

 

Gruss

Markus

Share this post


Link to post

Hi Markus,

 

als Beleidigung sehe ich das nicht, ich habe es mitbekommen als wir das probiert haben.

 

Test mit ordentlicher Hardware, versprochen.

 

Danke aber für die Hinweise.

 

Grüsse

Jörg

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...