Jump to content
Sign in to follow this  
fritzo

Router trennt dfü bei Abmelden der TS-Verbindung

Recommended Posts

Hi,

 

ich hab hier folgendes Problem:

 

mein Router hat zwei Interfaces, intern und extern. An dem externen Interface hängt mein DSL-Modem. Bis vor zwei Tagen funktionierte alles sauber. Ich habe keine Veränderungen vorgenommen, die ich in Zusammenhang mit dem Problem bringen könnte.

 

Ich kann problemlos einen Internet-Connect über das Modem herstellen. Es funktioniert alles sauber, keine Eventlog-Einträge. Wenn ich nun über das interne Interface eine TS-Verbindung mit dem Router herstelle und diese anschließend wieder über "Abmelden" beende, trennt der Router die dfü-Verbindung auf dem externen Interface...... Bahnhof?!? Ich nehme nicht an, daß er das aus Solidarität tut ("hey, Du gehst offline? Ok, ich geh mit!") ;O)=

 

Woran könnte es liegen, irgendwas in den Netzwerk- oder in den RDP-Einstellungen? Vielen Dank im voraus.

 

Grüße,

Fritz

Share this post


Link to post

Hi,

 

absolut. Ich melde mich von verschiedenen Maschinen aus über RDP an, auch mit verschiedenen (Admin-) Accounts, schaue mir Logs an oder tue irgendetwas anderes (ohne die Konfig zu verändern), melde mich ab und die Verbindung wird getrennt, während das Profil geschrieben wird. Bei normaler Benutzung via NetBT, ICMP oder beliebigen anderen Protokollen funktioniert alles normal.

 

Ich habe bereits die Profile gelöscht, die Berechtigungen sowohl auf den Profile-Ordnern als auch auf dem RDP-Protokoll und auf der gesamten Platte sehr großzügig gesetzt - keine Veränderung. Ich habe auch andere Treiber für das Modem versucht - niente, die Verbindung wird weiterhin getrennt. Eigentlich läuft es auf die Netzwerkeinstellungen hinaus, ich weiß aber nicht genau, wo ich noch etwas ändern soll. Konfig wie bereits erwähnt wie folgt:

 

-interne NIC 192.168.0.1 100mbit/Full

-externe NIC DHCP 10 mbit mit DSL-Modem. Windows-Treiber und auch mal testweise CFos und PPPoE

 

Die Trennung erfolgt nur, wenn ich mich abmelde. Wenn ich sie trenne, so daß die RDP-Connection weiterhin bestehen bleibt, bleibt der Router online.

 

Hat jemand Ideen, was man testen / verändern könnte? Berechtigungen, Netzwerkeinstellungen, etc? Vielen Dank im voraus!

 

Grüße,

Fritz

Share this post


Link to post

Hi,

 

argh - kein Wunder daß niemand antwortet. OK:

 

der "Router " ist ein W2K-Rechner mit Firewall und zwei Interfaces. Weiß jemand was schlaues zu dem Problem?

 

Grüße,

Fritz

Share this post


Link to post

Hi fritzo !

 

Wie hast Du den w2k dazu bewegt, daß er NATted - per ICS oder ein Drittanbieterprodukt ?

 

Sorry, daß ich so nachhake, ich hab da auch derzeit keine Vermutung im Hinterkopf - das Phänomen ist mir nicht erklärbar.

Share this post


Link to post

Hi,

 

als FW kommt ISA 2k mit einer Standardkonfig für internes Netz und DSL-Verbindung outbound zum Einsatz.

 

Das Problem besteht immer noch; ich kann zwar sonst keine Fehler feststellen und lasse jetzt als Workaround die RDP-Session einfach bestehen (er trennt dann sowohl die RDP-Session als auch die dfü-Verbindung nicht), das Ganze ist aber merkwürdig.

 

Grüße,

Fritz

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...