Jump to content

Probleme in Domainumgebung nach Upgrade auf W10


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

In einer Schule haben wir einen Komplettwechsel von W7 auf W10 (>100 Clients) vorgenommen (Geldknappheit), d.h. also Produktiveinsatz!

Gesamtbetrachtung danach:

Wenn wir gewusst hätten, worauf wir uns einlassen, hätten wir wohl darauf verzichtet, die spätere Investition für die Schule zu sparen. Zugegeben sind diverse Hürden in der Zwischenzeit wenn nicht beseitigt so doch "umschifft".

Manche Probleme sind absolut nicht nachvollziehbar. Z.B. sind u.A. selbst für den Domain-Administrator bestimmte Kacheln (Edge!!!) nicht aufrufbar mit der Fehlermeldung, dass dafür keine Rechte bestehen. Es kann auch gut sein, dass das Problem irgendwann "verschwindet".

 

Auf einigen wenigen Clients haben wir jetzt ein Udate auf den Build 1607 vorgenommen und das war/ist die Katastrophe schlechthin. Meldet sich ein User an, der auch vorher (vor 1607) schon einmal angemeldet war, kommt schon nach der Anmeldung die Fehlermeldung, dass dieser User sich nicht am Konto anmelden kann. Schließt man das Fehlerfenster, scheint alles "normal" zu gehen. Aber das scheint nur so. Bei dem Start-Button sind diverse bis alle Kacheln leer bzw. nur mit einem Pfeil nach unten dargestellt. Auch die aufgelisteten Programme sind zwar dargestellt, können aber nicht gestartet werden. Bei einer Neuanmeldung zu einem späteren Zeitpunkt kann es passieren, dass zumindest die Programme wieder gestartet werden können. Der Status bei den Kacheln ist aber fast unverändert.

Das Schlimmste bei zwei Clients ist, dass sich das 1607er Update nicht zurücknehmen lässt.

 

Erläuterung zu der Systemumgebung:
Da sich ca. 1600 Personen (Lehrer und Schüler) die ca. 120 Clients teilen, haben wir serverbasierte Profile im Einsatz. Bei der Abmeldung werden die lokalen Profile auf den Clients wieder gelöscht (so ging das recht zuverlässig bei XP, bei W7 blieben nur Fragmente der Verzeichnisse übrig, was aber bezüglich des notwendigen Speicherbedarfs kein Problem darstellte). Weiter sind auch für die Standardnutzer restriktive Bedingungen in den Policies definiert, die seit W2000 bis W7 aber nie ein wirkliches Problem darstellten.

Der bzw. die Server laufen mit Windows 2008 R2.

 

Hat jemand Erfahrungen mit dem Einsatz von W10 unter solchen Bedingungen? Gibt es Empfehlungen, die unbedingt berücksichtigt werden müssen?

 

Gerne gebe ich noch mehr Informationen, sofern notwendig.

Link to comment

Manche Probleme sind absolut nicht nachvollziehbar. Z.B. sind u.A. selbst für den Domain-Administrator bestimmte Kacheln (Edge!!!) nicht aufrufbar mit der Fehlermeldung, dass dafür keine Rechte bestehen. Es kann auch gut sein, dass das Problem irgendwann "verschwindet".

Hast Du UAC abgeschaltet? Und ansonsten hat Dunkelmann Recht - Roaming Profile sind nicht zielführend. Stell auf lokale Profile um und arbeite mit Ordnerumleitung. Das übrigens natürlich auch, wenn Du RUP verwendest - damit sorgst Du für kleine Profile, die schnell kopiert/zurückgeschrieben werden können.

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...