Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
loopback_28

best practice LACP cisco <-> Netapp

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wir haben eine neue NetApp bekommen.

Zw. Ciscoswitch 2960 und NetApp storage habe ich ein LACP konfiguriert.

 

etherchannel load-balance habe ich auf standard belassen "src-mac"

 

es gibt aber noch andere load-balance Konfigurationen:

  dst-ip       Dst IP Addr  dst-mac      Dst Mac Addr  src-dst-ip   Src XOR Dst IP Addr  src-dst-mac  Src XOR Dst Mac Addr  src-ip       Src IP Addr  src-mac      Src Mac Addr

welches load balance würdet ihr machen? (auf dem switch ist das der einzigste Portchannel)

anbei meine LACP Portkonfiguration, wäre Dankbar über jeden Verbesserungsvorschlag

 


interface Port-channel1
 description NetApp channel 1/0/41,1/0/42,1/0/43,1/0/44
 switchport access vlan 10
 switchport mode access
 switchport nonegotiate
 flowcontrol receive on
 
 
interface GigabitEthernet1/0/41
 description 1/0/41,1/0/42,1/0/43,1/0/44
 switchport access vlan 10
 switchport mode access
 switchport nonegotiate
 flowcontrol receive on
 spanning-tree portfast
 channel-group 1 mode active
!
interface GigabitEthernet1/0/42
 description 1/0/41,1/0/42,1/0/43,1/0/44
 switchport access vlan 10
 switchport mode access
 switchport nonegotiate
 flowcontrol receive on
 spanning-tree portfast
 channel-group 1 mode active
!
interface GigabitEthernet1/0/43
 description 1/0/41,1/0/42,1/0/43,1/0/44
 switchport access vlan 10
 switchport mode access
 switchport nonegotiate
 flowcontrol receive on
 spanning-tree portfast
 channel-group 1 mode active
!
interface GigabitEthernet1/0/44
 description 1/0/41,1/0/42,1/0/43,1/0/44
 switchport access vlan 10
 switchport mode access
 switchport nonegotiate
 flowcontrol receive on
 spanning-tree portfast
 channel-group 1 mode active

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, wenn du weißt, nach welchem Prinzip der Verkehr auf die Mitglieder der LAG verteilt wird, dann weißt du auch welcher Hash bei euch der Beste ist. Du kannst ja mal überlegen was passiert, wenn die src-mac für das Hashing verwendet wird. Der gesamte Verkehr von deinem Filer kommt von einer Mac-Adresse, die Ifgrp hat ja nur eine Mac-Adresse. Ergo wird das Hashing immer den gleichen Link in der LAG verwenden. Wenn du dst-mac verwendest, dann ist alles cool, solange Clients und Filer im gleichen VLAN sind. Sobald ein SVI dazwischen ist, ist es auch damit vorbei. Das hat nur eine Mac-Adresse, ergo wird immer der gleiche Link verwendet. In diesem Fall bringt dir auch src-dst-mac nicht viel... Src-ip wäre auch dumm, der Filer wird ja nicht so viele Adressen haben. Versuch es mal mit Dst-ip oder src-dst-ip. Und denk daran, dass der ausgehende Verkehr der Ifgrp auch verteilt werden sollte (-b rr|mac|ip|port)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die ausführliche Info,

habe nur den Cisco switch konfiguriert, von der Netapp habe ich keine Ahnung, wurde von einem externen Techniker konfiguriert der auch schon wieder weg ist.

Den letzten Satz habe ich nicht wirklich verstanden, könntest den bitte etwas näher erklären.

 

Danke und Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du solltest dir die NetApp Netzconfig der VIF anschauen in welchem Modus die ist und danach den Cisco konfigurieren.  

 

Genau.

 

 

Hat der NetApp Engineer nicht mit dir gesprochen?

 

 

Das frage ich mich auch. Es ist normalerweise Sache des Dienstleisters das von mir oben erklärte Wissen zu vermitteln. Es hat offenbar seinen Grund, warum ich so viel zu tun habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OK, die vifs sind mit IP based loadbalancing konfiguriert:

 

 4 links, transmit 'IP Load balancing', Ifgrp Type 'lacp' fail 'default'

 

ich werde ciscoseitig "src-dst-ip" einstellen.

 

Danke für Eure Unterstützung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch ein Frage hätte ich.

 

in meiner konfiguration auf Cisco ist spanning tree aktiviert!

HP empfiehlt bei LACP spanning tree auf den Switchen zu deaktivieren.

 

wie sieht ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich meinte nicht global abschalten sondern nur auf den lacp ports

 

den link finde ich leider nicht mehr

 

 

 

Zitat aus dem Internet:

 

Bei der Konfiguration des Switches sollte man beachten, dass zunächst das Spanning-Tree-Protokoll (STP) auf allen an LCAP-Trunks beteiligtenden Switchport deaktiviert ist. Das verhindert, dass ggf. Ports aufgrund der automatischen Erkennung von redundanten Pfaden deaktiviert werden. Auf anderen Ports sollte STP aber aktiviert bleiben, um Netzwerkschleifen zu verhindern.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da sieht man wieder das man bei HP keine Ahnung hat. Spanning tree bleibt am Switch natürlich aktiv

 

Was für eine sinnfreie, pauschalisierte Aussage. Cisco, Cisco über alles... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für eine sinnfreie, pauschalisierte Aussage. Cisco, Cisco über alles... :rolleyes:

 

100% mehr Preis, 0% weniger Leistung sagt unser Account Manager beim Distri öfters ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×