Jump to content

Mails bleiben im Postausgang ( Client) hängen


skyerjoe
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Software:

 

Exchange Server 2010

 

Windows Server 2008 R2

 

Outlook 2010

 

 

Wir haben betreiben einen Exchange Server 2010 und auf diesem gibt es ein Gruppenpostfach. Genau dieses aber macht zicken.

Manchmal bleiben gesendete Mails einfach im Postausgang Ordner ( Client)  hängen und werden nicht versendet ( unabhängig ob intern oder extern). Auch die Methode

 

den Cache für das Postfach zu aktivieren bringt keine Besserung. Sobald ich aber Mails über die OWA Oberfläche versende, gibt es keine Probleme und er sendet alles

Mails anstandslos ab. Auch im Log des Sendeconnectores findet man keinen Hinweis. Third party addons auch schon deaktiviert am Client, bringt auch nichts.

dass er die Mail rausgeschickt hat. Foglich denke ich das der Transportweg von Outlook zu dem Exchange fehlerhaft ist.

Falls mir jemand vorschlagen will zB. das Postfach zu löschen und wieder anzulegen ist das keine gute Idee, da dieses von mehreren Personen in Benutzung ist.

Deshalb wäre mir ein Weg über die Loggingaktivitäten oder die Bordmittel des Exchange Servers wesentlich lieber als die Holzhammermethode.

 

Kennt sich hier jemand gut mit den einzelnen Logfiles aus oder hat sonst eine Idee?  

 

 

 

Grüße skyerjoe

Edited by skyerjoe
Link to comment
  • 3 weeks later...

Hallo Robert Nein das Postfach wurde nicht mit autodiscover hinzugefügt , sondern mit Systemsteuerung->Email Konten -> Neu usw.. Automapping ist für den User auch nicht aktiviert. Aber Full Access hat er. Btw. Was ich auch bescheiden finde, dass man die Auotmapping funktion nirgendswo augelistet bekommt .. zumindest habe ich dafür noch keine get Funktion gefunden. grüße skyerjoe

Edited by skyerjoe
Link to comment

Ok, dann kann man das vermutlich in einem Forum nicht gut klären und eigene Logs oder so gibt es dazu nicht. Nur im Eventlog kann man eventuell Fehler hierbei sehen.

 

In der Technik ist es so, dass beim Senden der Informationsspeicherdienst die Mail in den Postausgang verschiebt und einen weiteren Dienst (Mailübergabe) triggert. Dieser holt die Mails aus dem Postausgang ab und kümmert sich um die Zustellung.

 

Und wenn bei dem zweiten Schritt irgendein Problem (Netzwerk, Latenz, Performance, etc.) auftritt, war's da. Für den IS ist die Mail getriggert, der Nachfolger hat sie aber nicht bekommen.

 

Manchmal verschwindet sie mit, wenn man eine neue, weitere Mail verschickt (der Mail-Übergedienst sieht dann vermutlich beide, obwohl er nur eine abholen soll). Aber leider gibt es auch immer wieder Fälle, wo man die Mail löschen und neu erstellen muss.

Link to comment

Und wenn bei dem zweiten Schritt irgendein Problem (Netzwerk, Latenz, Performance, etc.) auftritt, war's da. Für den IS ist die Mail getriggert, der Nachfolger hat sie aber nicht bekommen.

 

 

Aber wen dem so wäre, würde der Fehler sich doch nicht nur auf die Gruppenmailbox beschränken oder ?

 

 

Grüße skyerjoe

Edited by skyerjoe
Link to comment

Moin,

 

es ist zumindest auffällig, wobei man natürlich nicht sieht, ob ein Senden vom normalen Konto in diesem Augenblick nicht auch fehlgeschlagen wäre.

 

Du kannst mal hierein schauen, ob Du zu dem betreffenden Zeitpunkt irgendwas merkwürdiges findest:

C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\Logging\RPC Client Access

 

Und, wenn ich so darüber nachdenke: Wenn ich den Fehler sehe, ist er zu bestimmt 90% bei zusätzlichen Konten in Outlook und nicht im Hauptpostfach. Eventuell schlummert hier auch ein Bug (eher Outlook, als Exchange)

Link to comment

Hallo Robert

 

Ich habe mir mal  ein RPC Log von einem bestimmten Datum hergnommen, wo ich weiss, dass das Senden der Mail im Postausgang hängen blieb. 

 

Und  zu meinem verwundern muss ich feststellen, dass  kein RPC Eintrag zu dem besagten Zeitpunkt vorhanden ist.

 

Folglich kann es dann doch nur am Client liegen oder?

 

Wie muss ich etz bzw. wie kann ich  weiter verfahren ?

 

grüße skyerjoe

Edited by skyerjoe
Link to comment
  • 2 weeks later...
  • 4 weeks later...

 

Hallo Zusammen

 

Ich habe heute mal ein bißchen Zeit gehabt und versucht  Zusammenhänge zwischen Benutzerkonto oder Client auszuschließen.

 

Es ist sehr seltsam  ich habe gedacht, dass ich das auf den Client oder das Benutzerkonto eingrenzen kann.

 

Was ich gemacht habe:

 

  • Einen Test  Benutzer in der AD erstellt, der auf dem des nicht funktionierenden Benutzers basiert.
  • Verschiedene Konstellationen mit vorhandenen Benutzern und Clients ausprobiert.

 

 

Aber es gibt eine Konstellation, da sprich weder des eine noch des andere dafür.

 

Die meisten Tests passen und lassen sich dann auf den Client reduzieren  ( Test-VM  ( XP)  und Physischer Client ( win7)  Ausprobieren der versch. Benutzerkontos)

 

Aber der Test mit einer win7vm passt wiederrum nicht, da hier die 2 Accounts eigentlich gleich reagieren sollten, da sie geklont worden sind in der AD, aber das ist nicht der Fall, da es im  Testbenutzer-Account nicht funktioniert, aber beim betroffenen User schon.

 

 

 

Ich bin relativ Ratlos..  Was könnte ich noch machen ..  dachte an einen wireshark mitschnitt, bloss  werde ich aus diesen nicht wirklich schlau ...

 

grüße skyerjoe

Edited by skyerjoe
Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...