Jump to content
Sign in to follow this  
TomRohwer

Metastasierende Laufwerksbuchstaben im W2K-Netzwerk

Recommended Posts

Vielleicht hat hier im Forum jemand eine Erklärung/Lösung für ein obskures W2K-Laufwerks-Buchstaben-Problem. Der externe EDV-Experte, der es vermutlich selbst verursacht hat, weiß keine Erklärung, geschweige denn eine Lösung... :-(

 

**Urzustand:

 

W2K-Server mit 5 W2K-Clients. Auf dem Server befinden sich auf Laufwerk D: drei Ordner (Layout, Reporter, Fotos), die auf allen Clients synchron als Netzwerklaufwerke "Fotos (F:)", "Reporter (G:)", "Layout (H:)" verbunden sind.

 

Die Clients greifen auf PageMaker 7.0-Dateien auf "Layout (H:)" zu, öffnen diese und fügen über das PageMaker-Positionieren-Menu (positionieren = einfügen; letztlich also OLE über den Windows-Arbeitsplatz) sowohl Text- als auch Bilddateien ein. Dabei wird dieselbe PageMaker-Dateien nacheinander mehrfach von verschiedenen Clients aus geöffnet und wieder gespeichert.

 

Im Urzustand: alles problemlos.

 

**Neuer Zustand:

 

Nach Einbruch und Diebstahl von zwei Client-Rechnern wurden a) zwei WinXP-Pro-Rechner installiert, ausserdem wurde der Server wegen Hardware-Upgrade neu installiert.

 

Seitdem passiert folgendes:

 

sobald einzelne Clients ein paar Mal z.B. auf das Netzwerk-Laufwerk "Reporter (G:)" zugegriffen haben, erscheinen auf allen Clients im Windows-Arbeitsplatz (und damit auch im PageMaker-Positionieren-Menu) metastasen-artig weitere Laufwerke "Reporter (Z:)", "Reporter (Y:)" usw. usf. Mit vollen Zugriff auf "Reporter (G:)"... Wenn man diese nun trennt, um sie aus der Liste zu entfernen, erscheinen sie nach kurzer Zeit neu - wie die Pilze nach dem Sommerregen...

 

Dies gilt für alle Clients, sowohl die W2K als auch die WinXP Pro, wobei die Laufwerke auf den verschiedenen Rechnern unterschiedlich nachwachsen... Es passiert auch, wenn die WinXP-Clients komplett ausgeschaltet sind und nur die W2K-Clients laufen.

 

Das ist aus User-Sicht sehr lästig, weil PageMaker (ähnlich wie in HTML-Dateien) Verknüpfungs-Pfade in seine Dateien schreibt, die bei der Druckausgabe ausgelesen werden. Hat nun ein User versehentlich die zu positionierende Datei aus dem "fiktiven" Laufwerk Z: geholt, wird sie bei der Druckausgabe nicht gefunden, weil ja der Pfad falsch ist...

 

Unser externer EDV-Experte sieht sich nicht in der Lage, das Problem zu lösen. Der Hinweis, daß dies früher ja auch nicht passiert ist, fruchtet dabei leider überhaupt nichts... :-(

 

Ich hatte zunächst die WinXP-Clients in Verdacht (zudem die am Anfang mit XP Home liefen...), aber wie gesagt: wenn sie komplett runtergefahren sind und nur die W2K-Clients laufen, tritt dies Phänomen genauso auf. Kann das eine Einstellungs-Sache auf dem Server sein? (Auf sämtlichen Clients wurden schon mal alle Netzwerk-Laufwerke getrennt und mit dem gewünschten Laufwerksbuchstaben neu verbunden - hilft aber nix...)

 

Hat von Euch eine eine Idee?

Share this post


Link to post

Ich werde es mal ausprobieren.

Im Unterschied zu dem beschriebenen Fall werden hier die Netzwerklaufwerke allerdings gar nicht getrennt, es werden vielmehr zusätzlich "parallele" Laufwerksbuchstaben aufgebaut, die ursprünglichen Laufwerksbuchstaben sind ja weiterhin vorhanden...

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...