Jump to content
Sign in to follow this  
leg

QoS: auto qos und / oder mls qos trust?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin gerade dabei unsere Infrastruktur für den Einsatz von VoIP mit Swyx und damit Siemens optiPoint / openStage Telefonen vorzubereiten.

Ich habe prinzipiell meinen Plan zusammen, bin mir aber bei der QoS Konfiguration zum Teil nicht ganz sicher...

 

Die Telefone suchen sich jetzt schön ihr Voice VLAN (siehe hier) und arbeiten darin sauber.

 

Nun gehts also um QoS. Unsere Cisco Switche (Core: 4507R, Access: 2960, alle IOS >= 12.2) können das ja prinzipiell.

Die Telefone markieren auch schön den VoiceTraffic mit DSCP 46 bzw. 0x2E und die Signalisierung auch entsprechend.

Daher möchte ich also den Telefonen vertrauen und mir das ganze prinzipiell einfach machen:

 

Access Switches:

- auf jedem Interface switchport voice vlan 504 konfigurieren

- auf jedem Interface auto qos voip dscp konfigurieren

- auch auf den Uplinks auto qos voip dscp konfigurieren

Core Switch:

- auf den Uplinks auto qos voip dscp konfigurieren

 

Die Switche machen damit ihre individuelle QoS Konfiguration und vertrauen den DSCP-Werten.

Brauche ich dann überhaupt noch mls qos trust dscp auf den Access Interfaces oder ist das dann redundant?

Der 4500er bietet das auch gar nicht per Interface an...

 

Gibt es noch andere Punkte, die ich beachten muss, oder gilt das als ausreichende Konfiguration?

 

Vielen Dank

stephan

Share this post


Link to post

Meiner Meinung nach ist AutoQoS das Böse schlechthin :D

Das würde ich in nem Campus nie ausrollen. Hintenraus kommt das das Cisco 11 Klassenmodell mit allem PiPaPo und auch noch falschen Queues (Größen).

 

Endgeräteports traue ich in der Regel auch nicht. Könnt ja jeder mit x-beliebigen Traffic kommen und den mit DSCP 46 markieren.

 

Bin ein Fan von ACLs, die am Edge den Traffic markieren (Ports). Deine Siemens TK Jungs wissen, welche RTP Ports die verwenden (Range).

 

Für die Queuing Konfiguration (Buffer Sizes, etc.) kann ich dir nur den QoS SRND von Cisco nahe legen. Der geht auf fast jede Eigenheit der Catalysten ein. Fast jede Generation von Catalyst Switches macht QoS anders - auf den modularen Kisten hängt die Anzahl der Queues und die Größen auch noch vom Modul ab.

Deshalb würd ich an deiner Stelle den Guide durchlesen und danach mal daran denken QoS auszurollen. Das sollte auch ins komplette Unternehmenskonzept passen.

 

Enterprise QoS Solution Reference Network Design Guide [Design Zone for WAN/MAN] - Cisco Systems

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...