Jump to content
Sign in to follow this  
bjoern

Arbeitsumfang, Dauer? W2k+3

Recommended Posts

Hallo,

 

wieviele Stunden würdet Ihr ansetzen für folgenden Arbeitsumfang:

 

W2k+3 Server aufsetzen

Active Directory darauf einrichten

Domäncontroller darauf einrichten

 

3 GB File-Daten von einem NT4.0 Server übernehmen

Benutzerdaten und Benutzer vom NT4.0 Server übernehmen

 

2 W2k Clients in die neue Domäne aufnehmen

4 W98 Clients in die neue Domäne aufnehmen

 

Danke.

Share this post


Link to post

Hi,

 

ist eine Rechnung mit zuvielen Unbekannten... :)

 

Standard-Hardware? Bestehendes Konzept/Domäne/Migrationsplan?

Viele Freigaben? Berechtigungswirrwarr im NTFS?

Wieviele Benutzer (bei 6 Benutzern bin ich schneller die per Hand einzutackern) - besondere Rechte/Einstellungen?

Gruppenrichtlinien? Welche Services laufen jetzt bzw. sollen auf dem Server künftig laufen usw.usw.

 

Kann sein, dass ein Tag ausreicht, auf ersten Blick sehr wahrscheinlich, dass ein Wochenende ausreicht, kann aber auch sein, dass man sich damit locker 2 Wochen oder mehr mit beschäftigt... - auf jeden Fall erstmal ein paar Stunden zur Aufnahme des IST-Zustandes mit anschliessendem Denken...

 

Ciao

Frank

Share this post


Link to post

Wieso fragen zur Hardware?

Der W2k+3 Server läuft schon.

Es geht nur um den Tausch eines bestehenden WinNT4.0 Server (Domäncontroller) gegen den neuen W2k+3Server mit neuer, bereits installierter Hardware.

 

Konzept und Domänplan besteht also bereits.

Nur eine Laufwerksfreigabe auf dem File-Server.

Kein Berechtigungswirrwarr.

10 User komplett

Keine besonderen User, keine besonderen Rechte.

Keine Gruppenrichtlinien.

Keine besonderen Dienste, nur WaWi wie bestehend und File-Server-Aufgaben.

 

 

Nun?

 

Nur ca... :)

Share this post


Link to post

Hi,

 

wenn 2003 schon läuft, wunderbar.

 

mit dcpromo zum Activedir und automatisch eingerichtetem DNS braucht auf aktueller Hardware vielleicht ne halbe Stunde und kann vorher vorbereitet werden. Vielleicht etwas Struktur ins AD einbringen, OU und 10 Benutzer anlegen ne Stunde, ebenfalls parallel zum alten Server ohne die Benutzer zu stören.

 

Wenn's denn ernst werden soll:

3 Gig übers Netz kopieren sollte bei vernünftiger Infrastruktur für einen gemütlichen Kaffee reichen. Eine Freigabe erstellen dauert 2-3 Klicks. NTFS-Rechte ohne Wirrwarr sind durch Vererbung jetzt ebenfalls in 2-3 Klicks erledigt (ohne minutenlanges "Anwenden" auf untergeordnete Verzeichnisstrukturen wie unter NT4)

 

Die 6 Clients in die neue Domäne aufnehmen ist mit einem Neustart und Anmeldetest ebenfalls nicht besonders aufregend und zeitintensiv. Vielleicht nochmal auf die Arbeitsoberfläche der Benutzer schauen, ob direkte Verknüpfungen auf den alten Server gesetzt sind.

 

In der Mittagspause würde ich es nicht unbedingt machen, aber nach vernünftiger Vorbereitung die Benutzer mal etwas eher in den Feierabend schicken - als Fallback hast Du ja immer noch den alten NT-Server...

 

Ganz grob würde ich nach Deinen Angaben schätzen 2-3 Stunden zur Vorbereitung und nochmal 3 Stunden für Copy, Join und Test. (alle Angaben sind Bauch- und netto-Werte d.h. zzgl. Reserve und ggfs. Fallback - immer an Murphy denken! - sag mal Bescheid, wenns durch ist, wielange Du tatsächlich gebraucht hast.)

 

Ciao

Frank

Share this post


Link to post

...danke für Deine Einschätzung.

Ich habe, daß ganze heute nacht durchgezogen (muß ja noch dazu gestehen daß ich kein geprüfter MCSE'ler bin) und habe alles zusammen, inklusive einiger Kleinigkeiten 8 Stunden benötigt.

Jetzt müssen aber noch die Feinarbeiten erledigt werden und außerdem habe ich noch immer einen W2k-Client bei dem mir das Adminpasswort unbekannt ist. Den werde ich nun zuerstmal neu aufsetzen müssen, da mir ja niemand verraten will, wie ich ohne Linux-Hacking-Tools die SAM bearbeiten kann ... ;)

Aber gut. Neu-Installation ist nie verkehrt.

 

Thx soweit.

Share this post


Link to post

Hi,

 

dann lag ich mit meiner Schätzung aufgrund Deiner Beschreibung ja gar nicht so schlecht.

 

Die SAM "bearbeiten" ist offiziell natürlich nicht möglich, ausprobiert habe ich ein, zwei dubiose Tools (auch auf Linux-Basis) schonmal, aber für Produktivrechner würd ich die nicht benutzen. Wenn der W2K-Rechner aber noch Mitglied der alten Domäne ist, könntest Du als Domänen-Admin auf den W2K-Client zugreifen, Dich mit dessen lokaler Benutzerverwaltung verbinden und das dortige lokale Admin-Passwort zurücksetzen. Defaultmäßig haben die Domänen-Admins auf den Clients ebenfalls Admin-Rechte.

 

Zugegeben, ein Neuaufsetzen eines Windowsrechners ist von Zeit zu Zeit auch nicht verkehrt...

 

Bin auch kein MCSE aber nach knapp 14 Jahren EDV-Berufspraxis der Überzeugung mir vergleichbare und vor allem praxisnahe Kenntnisse angeeignet zu haben... (darf man solche Kommentare im "msceboard" überhaupt veröffentlichen?)

 

Ciao

Frank

Share this post


Link to post

..der Rechner war in der Domäne...oh mann.. :)

Naja, wurde jetzt eh, nach Mainboard-Problemen komplett ausgetauscht...

 

..aber daß muß ich mal probieren...

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...