Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Persilmann

Job gefunden, aber ne Mammut aufgabe

Empfohlene Beiträge

@Roland

 

Nicht was der IT-ler will ist entscheidend.

 

Der II-ler kann die Unternehmensleitung beraten, die notwendigen Investitionen und Strategie aufzeigen; entscheiden; die Mittel bereitstellen, das muss die GF.

 

Der IT-ler darf das Unternehmen nicht als seine Spielwiese sehen.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gab ja schon viele Ratschläge. Nun mal kurz ein wenig Senf von meiner Seite.

 

Mal von dem ganzen Drum herum und den "Milliarden" die einige in den Topf werfen würden sei folgendes Szenario angeregt:

 

1. AD und die "Begleitdienste" wie DNS, DHCP usw. hoch ziehen.

2. Storage und Backup Lösung implementieren.

3. Installation von X x Terminal Server (optional mit Citrix Xen App) zur zentralisierten Anwendungshaltung.

4. vorhande Clienthardware mit XP Home wird weiter genutzt, die Maschinen werden schlicht und einfach zu Thin Clients umkonfiguriert, die nur noch automatisch starten und eine TS/Citrix Session präsentieren. Die Kostenersparnis bei 300 Clients kann sich jeder selber ausrechnen, wenn er hier neue Hardware einsetzen würde. Der Zeitaufwand ist bei den Servern besser investiert.

5. Auch wenn ich den ISA nicht wirklich kenne, würde ich kein Windows System als Firewalllösung einsetzen. Eine ordentlich dimensionierte Firewall mit Contentfilter, IPS, (SSL)VPN usw. würde ich einem Windows System vorziehen. Aber das ist teils Geschmacks und Erfahrungssache.

 

Du hast den Vorteil, dass Du ein "krankes" Netzwerk hast, mehr kaputt machen kannst Du praktisch nicht. Eine Terminal Server/Citrix Farm kannst Du parallel aufbauen und die Arbeitsplätze Stück für Stück umstellen.

 

Insgesamt ist das Projekt sehr interessant und bei entsprechender Erfahrung und mit ein wenig Budget auch ganz gut allein zu handeln.

Erfahrung mit solchen Szenarien (übernahme neues "vom Vorgänger kaputt gespieltes" Netzwerk, Anbindung von Außenstellen, Zentralisierung von Anwendungen/Terminal bzw. Citrix Server, Virtualisierung usw.) sind unabdingbar bei diesem Projekt.

MCSE hin oder her. 5 Jahre Projekterfahrung wird keine MCSE Prüfung ausgleichen!

Es ist ein Unterschied, ob jemand, der über Jahre als Dienstleister für andere Unternehmen gearbeitet und verschiedenste Netzwerke kennen gelernt hat ein solches Projekt übernimmt oder ob jemand, der frisch die Ausbildung mit MCSE Prüfung bestanden hat diesen Batzen stemmen will (ist nicht persönlich gemeint)...

 

Das jedoch musst Du für Dich selber entscheiden, da nur Du Deine Fähigkeiten kennst. Ansonsten wurden schon mehrfach Punkte genannt, die ich hier nicht wiederholen will.

 

Ansonsten viel Erfolg bei dem Projekt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lefg

warum betonst du das

 

"Der II-ler kann die Unternehmensleitung beraten, die notwendigen Investitionen und Strategie aufzeigen; entscheiden; die Mittel bereitstellen, das muss die GF.

Der IT-ler darf das Unternehmen nicht als seine Spielwiese sehen."

 

wenn ich vorher das gleiche geschrieben habe. Allerdings habe ich nicht betont dass die Spielwiese (so heißen Testumgebungen nicht nur in einer Firma :-) ) vom Produktivsystem zu trennen sind. Ist ausser Streit.

bearbeitet von R0land

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×