Jump to content
Sign in to follow this  
PatrickKByte

Exchange auf SBS2003: Nachrichtenzustellung und Empfang per SMTP

Recommended Posts

Um IMF nutzen zu können, ist der Empfang mittels SMTP notwendig. Auch unsere Disclaimer-Software würde sich über einen vollständigen SMTP-Mailfluss freuen. Also möchte ich unsere Mails per SMTP empfangen.

 

In einem Post von Squire steht:

Feste IP Adresse, MX Eintrag und Revers DNS auf die externe IP und die Mails werden nicht abgeholt sondern in Echtzeit ausgeliefert

 

Nun habe ich mich in das Thema SMTP und MX auf msxfaq.de eingelesen (sehr zu empfehlen!). Folgende Grundlagen hab ich schon geschaffen:

 

Feste IP: hab ich

MX-Record: kann ich auf die IP setzen

25/TCP an Exchange: auch kein Ding

 

So ein paar kleine Fragen habe ich da noch:

 

  1. Wie geht das mit dem Reverse Lookup?
     
  2. Wir haben mehrere Maildomains unterschiedlicher Schreibweisen und empfangen so z.B. alias@test.com, alias@test.de, alias@test.org etc. Wenn ich mehrere MX-Records auf meine feste IP lenke, checkt der das?
     
  3. Unsere Domain heißt quasi test.local statt test.de. Ergo auch mein Exchange: server.test.local statt .de. Macht das was?

 

Leider war zu dem Thema (noch) kein Tut zu finden... vielleicht ist die Frage populär genug, als dass sich mit dem Thread was ergibt.

 

Ich danke für alle Ideen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,

 

was meinst Du genau mit Punkt 3? Und vor allem mit GPO?

 

User7070

 

 

Punkt 3 bedeutet

zu 3) : .:. www.SBSPraxis.de, die MCSEBoard Hilfe Seite für den Microsoft SBS Server 2003 .:., Konfigurieren der Empfängerrichtlinie für den SBS 2003 Exchange Server :

 

Wenn ich dich richtig verstehe, löst die Empfängerrichtlinie 2) und 3) :rolleyes: :)

 

Das FAQ beschreibt den FQDN des Beispielservers als srv01.msxfaq.de. Lediglich das macht mich stutzig. Ist das der interne Domänenname des Servers oder eine Subdomain, die auch als MX herhalten soll?

 

Ich hoffe ,ich hab mich richtig ausgedrückt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

wie der interne Domänenname lautet, ist quasi egal. Wichtig ist, dass die Empfängerrichtlinien richtig für die zu empfangende(n) Domäne(n) konfiguriert ist.

 

Die Mails sollten von einem vorgeschalteten SMTP-Gateway angenommen und an den Exchange zu gestellt werden. Auf dem SMTP-Gateway können die Mails gleich nach Viren und Spam durchsucht werden.

 

Wenn vor dem SMTP-Gateway noch eine Firewall steht, dann kann der MX-Record auf die öffentliche IP der Firewall zeigen (wenn die Firewall einen eigenen SMTP-Server enthält).

 

Wenn nicht, dann kann das SMTP-Gateway in der DMZ plaziert werden und dort die Mails annehmen.

 

User7070

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey 7070,

 

als Gateway steht mir leider nur ein IPCop im eigenen Netz zur Verfügung, und der taugt nicht viel als Email-Gateway. Du meinst doch sicher als Email-Gateway einen extern gehosteten Server...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...