Jump to content
Sign in to follow this  
antares

Laufwerksbuchstaben mehrfach vergeben / übergemounted

Recommended Posts

Unsere XP Clients (in einer W2k3 Domäne) legen zuweil ein eigenartiges Verhalten zu Tage:

 

Physikalisch vorhanden sind: "Datenträger0", "CD 0" und ein virtuelles "CD 1" (via Daemon Tools).

 

Datenträger0:

- primäre NTFS Partition -> C:\

- primäre FAT32 Partition mit LINUX -> kein Buchstabe zugewiesen (gewollt)

 

---erweiterte Partition----

- logisches FAT32 Laufwerk -> kein Buchstabe zugewiesen (gewollt)

- logisches FAT32 Laufwerk -> D:\

 

CD0: F:\

CD1: E:\

 

(ich hätte CD0 E:\ und CD1 F:\ erwartet, aber dies ist vielleicht auf eine menschliche Interaktion zurükzuführen und hier auch nicht das Problem.)

 

 

Nun loggt sich ein User ein, und das Logon Skript bindet noch folgende Netzlaufwerke an:

 

G: (ein CD Server)

H: (individuelles Homelaufwerk)

K: (Klassenlaufwerke)

V: (Vorlagen)

 

 

Bis hier funktioniert alles toll!

 

Nun steckt ein User einen USB Stick ein. Dieser wird aber nun "unter" das CD Laufwerk G: gemountet und der Inhalt ist im Explorer nicht einsehbar da die Daten des CD Servers angezeigt werden (was auch korrekt ist). Wenn nun mittels Rechtsklick das Laufwerk G: der CD Server getrennt wird, kommt dann der Inhalt des Sticks zum Vorschein noch immer unter dem Buchstaben G. Dieses Verhalten zeigt sich bei allen Userklassen (eingeschränkt wie privilegiert).

 

 

Hat jemand Ideen dazu? Mir ist nicht klar, nach welchen Regeln die USB Massenspeicher einen Buchstaben erhalten.

Eventuell wichtig: Damit Schüler ohne Privilegien ihren Stick brauchen können. Haben wir die gängigsten Sticks auf dem Quell-Image Computer schon mal eingesteckt und dem System "bekanntgemacht" . Diese Testumgebung hat natürlich eine leicht andere "Laufwerksbuchstaben-Umgebung". Das dürfte aber meiner Ansicht nach nichts ausmachen. Sticks sind ja genau dazu da irgendwo eingesteckt zu werden...

Share this post


Link to post

Das ist mehr oder weniger "normal", dass sich USB-Sticks den nächsten "freien" Buchstaben nach den lokalen Laufwerken nehmen.

Wenn man immer die gleichen USB-Sticks verwendet, könnte man die über die Datenträgerverwaltung einem festen Buchstaben zuordnen, ansonsten müsste man einen Buchstaben direkt nach dem letzten lokalen Laufwerk frei lassen (den CD-Server von G: auf z.B. S: legen oder so)

Share this post


Link to post

Also nur damit ich das richtig verstehe: Es ist tatsächlich NORMAL (*schock*), dass USB Sticks die Netzlaufwerke NICHT berücksichtigen. Oder anders gesagt, Windows weist einem Stick einen Buchstaben zu, auch wenn dort ein Netzlaufwerk "liegt", und das sogar als Standardnormalverhalten?

Share this post


Link to post

Genau dass ist da ganz normale Verhalten.

Ich sehe für Dich auf die schnelle nur 2 Möglichkeiten.

Die LW-Buchstaben von CD-Rom und/oder virtuellem CD-Rom über die Datenträgerverwaltung zu ändern (z.B. Z und Y).

Oder Du änderst die Buchstaben der Netzlaufwerke.

 

P.S. Sei froh, dass Du nicht noch einen 7in1 Cardreader im Rechner hat, dann wünscht man sich schon fast ein Alphabet mit mehr Buchstaben. :D

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...