Jump to content

Seipero1

Newbie
  • Content Count

    31
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Seipero1

  1. OK ihr Lieben, das ist viel Input, ich schaue mir das alles mal in Ruhe an. Vielen Dank an euch einstweilen. LG Ronald
  2. Hallo zippir, das wäre eine Möglichkeit, möchte den SBS aber beibehalten.
  3. Hallo Board, ein Kunde hat SBS 2003 R2 Standard im Einsatz. Da es durch geplante Installationen sinnvoll wäre, SQL-Server und Frontpage zur Verfügung zu haben und ein neuer Server zur Debatte steht, würde ich gerne folgendes wissen: - Wenn ein neuer Server dazu kommt und dort die Premium-Version zum Einsatz kommen soll und - der alte Server aber als File/Applikations-Server im Netz bleiben soll: Wie sieht das mit der "alten" Version des SBS 2003 R2 Standard aus, 2 SBS parallel geht ja nicht. Kann ich die alte SBS-Lizenz nehmen und auf dem neuen Server installieren, gibt es ein (Cross-)Update auf die Premiumversion? Und für den alten Server eine neue Windows Server 2003 erwerben? - Oder wie würde für euch die sinnigste (kostengünstigste) Installationsvariante aussehen? Vielen Dank für Eure Vorschläge. LG ROnald
  4. ITHome, du bist mein GOTT.........:D Es funktioniert, halleluja, damit hast du meinen Allerwertesten gerettet. FRÖHLICHE WEIHNACHTEN !! LG Ronald
  5. Hallo ITHome, habe mir das mal angeschaut. Für mein Verständnis wird dort unter Dienste und Ports nur eine Freischaltung für bestimmte Ports/Dienste für die Basisfirewall konfiguriert. Die Basisfirewall ist allerdings für diese Schnittstelle nicht aktiviert (Häkchen nicht gesetzt), insofern kann es m.E. daran nicht liegen. Bin langsam etwas nervös, wie ich das in den Griff bekommen soll....evl. noch eine Idee ? Will euch ja nicht überstrapazieren, aber es wäre schon sehr hilfreich für mich. Vielen Dank. LG Ronald
  6. Hallo ITHome, wie ich das auf dem Router mache ist mir ja klar, aber wie kann ich Port 80 auf dem SBS zu dem internen W2K umleiten ?? Sorry, aber es wäre nett wenn mir das noch jemand erläutern könnte. Ich muss das Problem bis Mittwoch morgen gelöst haben sonst bekomme ich ein kleines Problem...:( Vielen Dank. LG Ronald
  7. Muss das ganze nochmals aufgreifen, habe jetzt ein Forwarding von Port 80 auf die Rechner-IP des IIS-Rechners eingerichtet und versucht, mit der Syntax http://DYNDNSname/Anwendungsname von extern darauf zuzugreifen, aber das geht ins Leere.....Seite kann nicht angezeigt werden. Was habe ich noch übersehen ? LG ROnald
  8. Hallo, erstmal vielen Dank für die Flut von Kommentaren, bin völlig überrascht...:o Habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, selbstverständlich ist DYNDNS an Router gekoppelt, nicht an DC :) DC: - SBS 2003 R2 - 2 Netzwerkkarten ("intern" / "extern") Router: - angeschlossen an Netzwerkkarte "extern" - Firewall/Portweiterleitung nur für Port 4125 und 443 (für RWW) auf "extern" LG Ronald
  9. Hallo Board, wir haben einen zusätzlichen Rechner (W2K Server) ins Netzwerk bekommen, auf welchem über IIS eine webbasierte Anwendung (HTTP, 80) läuft. Der interne Aufruf über http://Servername/Anwendungsname funktioniert. Der Domänencontroller des Netzes (SBS 2003 R2) ist über DYNDNS erreichbar (RWW). Wie müsste die Konfiguration aussehen, um von extern auf die Webanwendung zugreifen zu können ? Vielen Dank für Eure Hilfe. LG Ronald
  10. :shock: Das war es......ich hatte die Remotekonfiguration für HTTP und HTTPS offen gelassen, da ich dachte, dass das LANConfig-Programm es benötigt. Habe stattdessen jetzt TFTP und Telnet aktiviert und jetzt funktioniert es. Vielen Dank an alle. LG Ronald Seipel
  11. Necron, das DYNDNS ist richtig eingestellt, sonst käme ich ja nicht auf den entfernten Router. Allerdings überlagt die Konfigurationsseite ofensichtlich alles andere, ich habe dafür keine Erklärung. In der Firewall ist Port 80 und 443 freigeschaltet sowie der eigentliche Remote Web Workspace Port (4125), insofern muss es funktionieren. Hat es mit diesen Einstellungen auch vorher getan, erst mit dem Lancom-Router wurde es plötzlich "überlagert". Noch Ideen? LG Ronald
  12. Hallo Board, nach der Installation eines Lancom-Routers 1821 an einem Small Business Server 2003 R2 meldet sich nach externem Aufruf des DYNDNS-Namens die Konfigurationsseite des Routers, statt des erwarteten Remote Web :mad: Weiss jemand zufällig, was ich im Router abschalten muss? Vielen Dank. LG Ronald
  13. Hallo Günther, ok, werde ich morgen früh reinschauen. Einen schönen Abend noch in die Runde.
  14. Hallo Marka, passiert generell immer, auch wenn Outlook geschlossen ist.
  15. Hallo Board, ist mir ja fast peinlich aber ich suche den Grund für eine Mail-Weiterleitung eines Users...wenn an den User eine interne Mail gesendet wird, wird diese lokal zugestellt und geht zeitgleich an eine externe Adresse (user@aol.com), erkennbar im Nachrichten-Status. Jetzt sollte man meinen, das im AD unter Exchange-allgemein/Zustelloption eine Weiterleitung eingerichtet ist.....is' aber nicht ! Es existiert auch kein Kontakteintrag unter SBSUser mit dieser Adresse. Habe den Rechner erst vor kurzem übernommen, kann das noch ein nicht aktualisierter Alt-Eintrag von irgendwo sein? Habe alle Exchange-Dienste bereits neu gestartet ohne Erfolg. - SBS 2003 R2 - POP3 über ISP Bin gespannt auf die Lösung..... :D LG Ronald
  16. So, hier die aktiven Routen von drei Rechnern: (siehe Anlage "Routen.txt") Vielen Dank für Eure Hilfe. Gruß Ronald Routen.txt
  17. Hallo Zahni, das werde ich morgen testen, bin sicher, das auf der 140.. auch ein Gateway eingetragen ist. Route etc. werde ich morgen posten, vielen Dank erst mal. Gruß Ronald
  18. Um von einer Arbeitsgruppe Daten auf eine NT4-Workstation ("X"), welche in einer Halle eine Stanzmaschine steuert, Daten übertragen zu können habe ich dort eine zweite Karte eingebaut, welche mit der Arbeitsgruppe verbunden ist. Die Benutzer sind überall gleich, ebenso die Passwörter, Laufwerk C wurde dort freigegeben für alle Benutzer. Keine Firewall aktiv. Status: Kein PC aus der Arbeitsgruppe kann die NT-Maschine pingen, aber trotzdem kann ein PC - auch eine NT4-Workstation ("Y") - auf die Freigabe der NT-Maschine in der Halle verbinden (??). Folgende Konfiguration: Workstation "X": NT4 (SP4) mit zwei Netzwerkkarten. - Karte A: IP 140.140.140.140 mit Subnetmask 255.255.0.0 - Karte B: IP 192.168.56.111 mit Subnetmask 255.255.255.0 - Arbeitsgruppe "Werkstatt" - Laufwerk C freigegeben - Rechner sieht nur "Y" aus der Arbeitsgruppe Workstation "Y": NT4 (SP4) - IP 192.168.56.110 / 255.255.255.0 - Standardgateway 192.168.56.100 - DNS 192.168.56.100 - Arbeitsgruppe "Werkstatt" - Rechner sieht alle anderen (einschl. "X"), kann Laufwerk von "X" verbinden - kann "X" aber trotzdem nicht pingen Workstation "Z": XP Professional SP2 - IP 192.168.56.109 / 255.255.255.0 - Standardgateway 192.168.56.100 - DNS 192.168.56.100 - Arbeitsgruppe "Werkstatt" - Rechner sieht alle anderen außer "X", kann "X" nicht pingen Workstation Windows98: - IP 192.168.56.108 / 255.255.255.0 - Standardgateway 192.168.56.100 - DNS 192.168.56.100 - Arbeitsgruppe "Werkstatt" - Rechner sieht alle anderen außer "X", kann "X" nicht pingen Workstation Windows 2000: - IP 192.168.56.107 / 255.255.255.0 - Standardgateway 192.168.56.100 - DNS 192.168.56.100 - Arbeitsgruppe "Werkstatt" - Rechner sieht alle anderen außer "X", kann "X" nicht pingen Habe auf Maschine "Z" alles mögliche probiert, um "X" zu pingen bzw. auf die Freigabe zu verbinden, ohne Erfolg. Bin für jede Hilfe dankbar. Gruß Ronald
  19. Vielen Dank, manchmal liegt die Lösung näher als man denkt..... Gruß Ronald
  20. Hallo, wie kann ich eine SMS Admin Console installieren (2003) ohne eine volle SMS-Installation durchzuführen? Will damit remote eine Central Site verwalten. Danke
  21. Hallo Agora, habe in unserem Netzwerk das gleiche Problem auf diversen Rechnern. Völlig unabhängig, ob das Ziellaufwerk NTFS oder FAT32 ist, Berechtigung sind gesetzt auf Jeder/Vollzugriff. Überall XP SP1. Lokal kann man lange Dateinamen verwenden, bei Netzwerkzugriff jedoch kommt Fehlermeldung (Pfad zu lang/Laufwerk unterstützt keine langen Dateinamen). Völlig egal, ob externes Iomega-Laufwerk oder interne HDD, gleiches Ergebnis. Einfach unglaublich, habe mir schon alles angeschaut aber keine Unterschiede zu anderen Freigaben gefunden. Jemand ein Tipp ?? Gruß Ronald
  22. Danke Günther. AddIns sind keine installiert, Boardsuche habe ich vor meinem Eintrag ausführlich genutzt, aber nicht einmal dieses Problem gefunden. DocOutlook werde ich mir anschauen, danke. Gruß Ronald
  23. Hallo, habe folgendes Problem: Exchange Server 5.5 SP4 und als Clients Outlook 2000 SP3. Auf einem Rechner (XP SP1) lässt sich Outlook nicht schliessen, bleibt auf dem Abmeldefenster stehen (Bitte warten Sie, bis Outlook beendet wird). 1) Es passiert nur unter einem bestimmten User (auch unter verschiedenen Profilen des gleichen Users). Wenn ich mich anmelde und Outlook aufrufe, schliesst es einwandfrei. 2) Habe alles bereits durchexerziert, von Reparatur bis Neuinstallation des OL-Clients, Offline-Zugriff abgeschaltet, Exchange-Konto gecheckt etc.pp., ohne Erfolg 3) Fehler ist relativ bekannt, habe es unter Google mehrfach gefunden, aber ohne Lösung Soll nach Installation von Outlook XP behoben sein, ist aber gegen company policy, darf ich nicht. Bin für jede Hilfe dankbar. Gruß Ronald
  24. Ja, offensichtlich. Ich kann folgenden Workaround empfehlen: Installiere den Baseline Security Analyzer von http://www.microsoft.com/technet/security/tools/mbsahome.mspx und lasse den laufen. Er findet alle fehlenden Updates und Patches und du kannst sie dann über die aufgeführten Links einzeln downloaden und installieren. Dies hilft die wenigstens, die Maschinen manuell sauber zu halten. Gruß
×
×
  • Create New...