Jump to content

djmberlin

Members
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über djmberlin

  • Rang
    Newbie
  • Geburtstag 03.07.1967
  1. Hallo und guten Abend, ich habe da ein Phänomen bei meinen Windows 10 (Pro und Enterprise) Clients: Betriebsumgebung: AD DS Server 2012 /R2 Alle Clients Windows 10 (Pro oder Enterprise) und Domänenmitglieder mit fester IP Einige Clients laufen mit dem Ausgabebuild 10.240, alle neuen sind vom offiziellen 10.586 MS-Image deployed. Wenn nun meine Clients mit dem Build 10.586 den Windows Explorer öffnen und dort Netzwerk aufrufen, wird außer der eigenen Maschine meistens nichts angezeigt, ab und zu mal ein weiterer Computer, aber niemals alle im Netzwerk verfügbaren. Die entsprechenden Firewall-Einstellungen sind getätigt, Computerbrowser läuft. Bei manueller Eingabe des Netzwerkpfads (\\dc-irgendwas\) wird diese (oder beliebige andere) Maschine und deren Freigaben angezeigt und rechtekorrespondierender Zugriff ist möglich. Die Clients mit dem 10.240 Build haben diesen Bug nicht. Ich googele das nun schon von Zeit zu Zeit, habe aber noch nirgends was passendes gefunden, leider schweigt sich das TechNet auch dazu aus. Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht und ggf. einen Lösungsansatz? Grüße aus B.
  2. Hallo, beim Bereinigen des Active Directory (auf einem 2012 R2 Domänencontroller mit eingeschaltetem AD Papierkorb) habe ich mit "netdom query /d:my-domain Server" eine Abfrage gestartet und war über das Ergebnis sehr verwundert. Es werden neben aktuellen Maschinen auch ganz olle Kamellen angezeigt, die längst aus dem AD gelöscht wurden. Weil der Active Directory Papierkorb eingeschaltet ist, habe ich zunächst Tomstone und DeletedObjects Lifetime auf einen Tag gesetzt und dann 24 Stunden später nochmal nachgesehen. Der Container DeletedObjects ist nun wie gewünscht leer, aber die obige Abfrage zeigt immer noch die ollen Kamellen an. Kenn Jemand das Phänomen und hat eine Idee wie ich mich der ollen Kamellen endgültig entledige? Schönen Abend aus Berlin
  3. GELÖST Migrations-GAU von 2008 R2 zu 2012 R2

    Danke für die Tipps! Habe meine Betriebsmasterrollen erfolgreich auf den alten DC zurück übertragen. Werde die Ratschläge bezüglich der neuen AD Architektur beherzigen. Danke.
  4. GELÖST Migrations-GAU von 2008 R2 zu 2012 R2

    virtualisiert wird nur ein Server mit WSUS und WDS. Die Hardware hält das aus ...
  5. Ich plane eine Migration von Server 2008/R2 zu 2012/R2: Alt: 1 DC Rollen: AD-DS DNS DHCP AD-CS Dateidienste Druck und D Dienste WSUS WDS Neu: 1 DC (real) Rollen: AD-DS DNS DHCP AD-CS Dateidienste Druck- und D-Dienste Hyper-V Memberserver mit WSUS und WDS (auf Hyper-V) 2. DC auf 2. Hyper-V Migration des AD zunächst auf virtuellen DC 2012 Serverhardware warten und neu installieren. Dabei ist der GAU passiert: ​Hatte den virtuellen DC (auf 2. Hyper-V-Server der leider nicht an USV hing!!!) aufgesetzt und alle FSMO übertragen - alles tutti. Kollegen haben an E-Anlage gewerkelt und einen Blackout gemacht. Hyper-V hing danach. virtueller DC (Name DC-12- B) repliziert nicht mehr mit altem DC (Name DC-01). Ergebnisse für repadmin /showrepl, dcdiag /Test:DNS und w32tm /Monitor jeweils für beide anbei 20160120repdc01.txt 20160120repdc12b.txt 20160120dcdiagdnsdc01.txt 20160120dcdiagdnsdc12b.txt 20160120timedc01.txt 20160120timedc12b.txt Meine Fragen: Ich habe nun die Befürchtung, dass ich die Betriebmasterrollen nicht mehr von meinem Übergangs DC (DC-12- B) auf den noch zu installierenden neuen DC übertragen kann. Wer weiß Rat? Kann bzw. muss ich die Replikation wieder herstellen. Bleibt als letzter Ausweg nur den DC-12-B herunterzustufen und wegzuschmeißen und dem alten DC wieder alle Betriebsmasterrollen zuzuweisen und nochmal von vorne anzufangen?
  6. GELÖST Domänenanmeldung scheitert 2008/R2

    Bei IPConfig /renew bzw IPConfig /release: "Es kann kein Vorgang auf LAN-Verbindung ausgeführt werden, solange dessen Medium nicht verbunden ist." Problem dadurch gelöst, dass ich IPV6 bei der FritzBox vollständig deaktiviert habe. Konfigurieren ohne eine Störung des AD DNS lässt sich die 7490 (mit aktuellem OS) nicht.
  7. GELÖST Domänenanmeldung scheitert 2008/R2

    Ich habe jetzt den Störenfried ermittelt: Es ist die Fritzbox 7490, die sich als IPV6 DNS ankündigt und munter IPV6 Adressen verteil hat. Habe in der Fritzbox alles IPV6 mäßige deaktiviert. Wie bekomme ich jetzt meine Clients wieder ins reine? ? netsh Interface IPV6 reset ??
  8. GELÖST Domänenanmeldung scheitert 2008/R2

    Hier die IPConfig /all Ergebnisse, einmal Server, einmal typischer Client Einträge aus Eventlog folgen... ipconfig-server.txt client-ipconfig.txt
  9. GELÖST Domänenanmeldung scheitert 2008/R2

    Jo, aber Postings erst morgen. Bin jetzt zu Hause... Im Eventlog (Windows/Sicherheit) gab es wirre Einträge. Wie gesagt Postings erst morgen. Ich bin im Augenblick felsenfest davon Überzeugt, dass es ein DNS Problem ist, aber an der Config habe ich (bewußt) nichts geändert. Weiteres Phänomen und ggf. irgendwann Riesenproblem: kann mit W81 Hyper V Verwaltung keine Verbindung mehr zum HV-Core Server aufbauen. Habe also nicht mal mehr meine Sandbox zur Verfügung. Bitte trotzdem weiter Denkanstöße posten, damit ich mich morgen früh gleich weiter auf Spurensuche begeben kann.
  10. Ich bin seit heute Nachmittag mit folgendem Phänomen konfrontiert: Server 2008 / R2 Alleinstehender Domänencontoller Clients W7, W8.1 An den Arbeitsstationen können sich nur noch Clients mit Zwischengespeicherten Profilen anmelden. Internetverbindung besteht und DNS löst auch auf. Beim Zugriff auf Netzwerkshares wird eine Anmeldung abgefragt, dann Zugriff möglich. dcdiag meldete keine Fehler und wies auch sonst keine Auffälligkeiten auf. Bin dabei eine 2 Stufige PKI zu implementieren und habe deshalb die Default Domain Policy angefasst. Beim Ping auf Namen antworten nur noch IP V6 Adressen (war vorher anders) Irgendwie habe ich im Augenblick keine bessere Idee als meine letzte Sicherung (Systemstate) von vor 2 Wochen einzuspielen. Hat jemand eventuell noch andere rettende Ideen vor dieser Radikallösung? Jeder Tip kann wertvoll sein. Danke
  11. Habe die ATI PCIe Grafikkarte ausgebaut und oh Wunder Windows startet normal. Leider gibt es für die integrierte GraKa keine Windows 7 Treiber, so dass die Power fehlt. Aber vielleicht kriege ich die andere ja wieder zum Laufen...
  12. Kann ich im Augenblick nicht sagen, da ich den PC im Büro hab und nicht hier... Ist aber wie gesagt diese Siemens Esprimo 5600 Stangenware. Morgen poste ich die genaue Boardbezeichnung. Davor baue ich aber die PCIe Karte mal aus und schaue wie es dann aussieht. Gibt es nun eigentlich ein MS-Tool was alle Treiber rausschmeißt und dann alles neu erkennt?
  13. Mainboard ist Serienstandard mit Chipsatz SIS 761G. CPU habe ich selber heute eingebaut und auch Wärmeleitpaste verwendet. Es ist so, dass ja bisher die Grafikkarte auch in dem PC gespielt hat. Wird zwar sehr warm... aber spielt. Schwer vorstellbar, dass durch den Prozessorwechsel auf einmal die Power nicht mehr ausreicht, aber auszuschließen ist es nicht. Aber nochmal: im abgesicherten Modus startet Windows und es werden hardwareseitig keine Fehler erkannt.
  14. Remotedesktopverbindung funktioniert nicht

    Also im TechNet findet sich einiges zur Ereignis ID 4005. Du sprichst von einem Firmennetzwerk. Gibt es eine AD-Domäne? Sind die Clients Mitglieder der Domäne? Vielleicht liegt es daran, dass der Anmeldedienst auf den Clients nicht läuft.
  15. Also Fujitsu Siemens Datenblatt sagt aus, dass die CPU unterstützt wird. Das Bios ist zwar nicht auf dem neuesten Stand, die (veröffentlichten) Revisionsänderungen haben aber nichts mit der CPU zu tun, sind ehe Schönheitkorrekturen als technische Verbesserungen. Eine andere Idee: Ich betreibe darin eine PCIe Grafikkarte ATI Raedeon und nicht die SIS OnBoard Grafik. Sie wird zwar im abgesicherten Modus einwandfrei als funktionieend angezeigt, aber man kann ja nie wissen...
×