Jump to content

MoC88

Junior Member
  • Content Count

    81
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About MoC88

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 12/20/1988

Recent Profile Visitors

542 profile views
  1. Da hast du natürlich recht. :). Habe es angepasst.
  2. Es werden die externen DNS abgefragt. Scheint alles OK zu sein. Es werden die nornalen Sende-Connecoren benutzt... Logging wurde angepasst.
  3. Exchange 2016 Firma A Version 15.1 ‎(Build 1979.3)‎ Exchange 2016 Firma B Version 15.1 ‎(Build 1979.3)‎ Outlook 2016 Firma A (16.0.5005.1000) Outlook M365 Firma B (16.0.11929.20760) Ja das ist jeweils ein eigenes Postfach + Konten für z.B. Info. Sind alle als Konto im Profil hinterlegt.
  4. Hallo zusammen, folgendes Szenario: Zwei Unternehmen Zwei ADs (über vertrauensstellung verknüpft) Zwei Exchange Server Einige User müssen auf beiden Systemen zugreifen und haben daher jeweils ein Konto und Postfach bei den Firmen. Im Outlook sind zwei Exchangekonten eingerichtet (Einmal Postfach Firma A, einmal Postfach Firma B) Jetzt kommt es des Öfteres zu dem Problem, dass der User NDRs bekommt. Remote Server returned '550 5.1.11 RESOLVER.ADR.ExRecipNotFound; Recipient not found by Exchange Legacy encapsulated email address lookup' Es scheint so als würde der eigene Mailserver (Firma A) befragt, ob das Postfach von Firma B am Exchange der Firma A zu finden ist. Das klappt natürlich nicht Ich vermute das hängt damit zusammen, wenn man einmal vom Absender Firma A und dann wieder mit Absender Firma B versenden. Wenn man den Autovervollständigunungseintrag löscht kann man sofort wieder problemlos Mails versenden. Bis zum nächsten mal. Muss ich etwas an den Einstellungen am Exchange anpassen? Eine Exchange Online Migration von beiden Firmen auf ein Tenant steht leider noch etwas aus. Habt ihr eine Idee was ich/wir tun können?
  5. Hallo, ich habe mir das nochmal genau angeschaut. In der Sicherheitsfilterung der GPP kann man tatsächlich unter Terminalservices nach der Client IP Filtern. Funktioniert auch :) Danke!
  6. Hallo zusammen, hat jemand einen Tipp für mich, wie ich am besten das Druckermanagement im Unternehmen optimiere? Zurzeit bekommen alle Mitarbeiter Drucker via GPP zugewiesen, für die der User für eine Gruppe zugewiesen wurde. Wir haben viele verschiedene Standorte innerhalb einer Stadt. Einige Mitarbeiter wechseln ziemlich häufig innerhalb dieser Standorte. Daher muss man Mitarbeiter immer einer entsprechenden Standortgruppe zuweisen. Diesen Verwaltungsaufwand möchte ich minimieren. Ich stelle mir das so vor, dass die Personen, die sich in den Standorten aufhalten und sich mit der RDS-Farm verbinden nur die Drucker des Standortes verbunden bekommen. Für die Druckerzuweisung an den PCs ist das kein Problem mit einer IP-Filterung in den GPP. Ich bekomme diese Fillterung leider nicht auf den Serrvern hin, da die IP ja die vom Serverbereich ist. Gibt es die Möglichkeit, dass man mittels einer Filterung der Client IP-Adresse, die sich mit der RDS verbindet, die standortbeasierte Druckerzuweisung realieren lässt? Für andere Tipps bin ich auch dankbar
  7. Die Roamingprofiles und Ordnerumleitungen sind über GPOs geregelt. Dachte ab Server 2016 klappt das nicht mehr mit dem Reiter TS Profiles?!
  8. Hallo zusammen, ich habe zwei Probleme mit unserer RDS Farm. Es gibt tatsächlich User, die die Kacheln im Startmenü beim Windows Server 2016 nutzen für Shortcuts etc. Nun ist es so, dass wenn der User sich die Sachen einstellt und am nächsten morgen auf einen anderen landet, alles wieder weg ist. Landet der User wieder zufäälig auf den Server, wo die Dinge schon eingestellt waren, dann sind die auch da. Gibt es die Möglichkeit das ins Raomingprofil zu schreiben? Das Startmenü wird aber umgeleitet via GPO. Weiterhin gibt es nach dem Umzug das Problem, dass die Signaturen auch auf jeden RDS in den Einstellungen wieder für neue Nachrichten hinzugefügt werden müssen. (Die eigentliche Signatur ist da). Hat jemand eine Idee? Vielen Dank vorab!
  9. Das wäre auch eine Idee. Da muss ich mal schauen , wie ich das hier mit den IPads geregelt bekomme. Die User Benutzen darüber nämlich Apps. die auf das interne LAN zugreifen...
  10. Hallo zusammen, ich würde gerne ein vorhandes WLAN in einer mittelgroßen Organisation von PSK auf Radius umstellen (Ich habe das nicht eingerichtet) :D. Mein Test WLAN läuft bereits problemlos über EAP-MSCHAPv2. Nun würde ich gerne den Zugang noch weiter kontrollieren. Es könnte sich mit der Methode ja jemand mit seinem privaten Smartphone und AD Login trotzdem einloggen. Ich weiß, dass dafür EAP-TLS implementiert werden muss, aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht zu übertrieben hier wäre. Mir kam der Gedanke, sowas über einen MAC FIlter o.Ä. zu realisieren. Nur leider habe ich im NPS so eine Funktion nicht gefunden. Gibt es vielleicht sonst noch eine Möglichkeit? VG Marco
  11. Hallo, kann auch bestätigen, dass DISM /online /Cleanup-Image /RestoreHealth und anschließend sfc /scannow funktioniert!
  12. Hallo, danke für die Antwort. Leider klappt das nicht! Es geht nicht darum mehrere Sessions für einen Benutzer auf den TS zu erlauben, sondern dass bei bereits angemeldeter Sitzung, der zweite Benutzer nicht die korrekte Anmeldemaske (wie in der RDP-Datei gespeichert) zur Auswahl bekommt. Er bekommt in der Anemldemaske den Benutzer angezeigt, der schon am TS angemeldet ist
  13. Hallo zusammen, ich hoffe ich bekomme das verständlich zusammengetippt :). Ich habe einen speziellen Kundenwunsch. Der Kunde hat von uns ein neues Serversystem mit einem RDS Broker bekommen. Er möchte an seinem Windows 10 Clients mehrere RDS Dateien auf einem Userdesktop speichern, die verschiendene Benutzernamen gespeichert haben. Das sind PCs, die von mehreren Mitarbeitern parallel benutzt werden (Lager). Bei einem Doppelklick auf die RDP Datei, kann man sich auch wie gewünscht anmelden. Will man jetzt aber eine zweite Sesssion mit einem anderen gespeicherten Benutzer öffnen, so wird in der Anmeldemaske zum Verbinden, nicht der gepsicherte Benutzer angezeigt, sondern der, der sich als erstes mit dem Server verbunden hat. Erst wenn die Verbindung getrennt wird funktioniert das wieder wie gewohnt. Nach ein wenig hin und her probieren ist mir aufgefallen, dass das nur mit der RDP-Datei passiert, die auf den Broker zugreift. Wenn ich mich z.B. mit dem DC verbinden will, bekomme ich die Anmeldemaske von dem Server, der auch gespeichert ist. Welche Option muss deaktiviert werden, damit der Kunde glücklich wird? Gruß Marco
  14. https://docs.microsoft.com/de-de/windows/configuration/windows-10-start-layout-options-and-policies Hier vielleicht was bei?
×
×
  • Create New...