Jump to content

tsunami13

Members
  • Content Count

    63
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About tsunami13

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ok, ich glaube der Groschen ist gefallen. Evtl. EInschränkungen dann via Gpo, was weiß ich Lexware, datev und Firefox für Paula@Firma und Lagerverwaltung und Personalstamm nur für Manfred@firma Dachte es gäbe sowas wie eine Verwaltungs GUI, wo man festlegt T-User Paula bekommt desktop mit xyz. Und rdp auf nem Client geht nur 1x. Daher dachte ich, dass man die Session splitten/unterscheiden muss. Keine Ahnung sowas wie 192..168.156.2a,192..168.156.2b, etc
  2. OB DNS oder IP ist erstmal zweitrangig. Das bedeutet Heinz, Klaus und Christa melden sich via RDP auf dem Server an, einfach mit der og IP oder von mir aus auch SchoenwetterServer und starten da dann App xy, die auf dem Server installiert ist? Das würde doch bedeuten, die App muss Server-Fähig sein. Als Beispiel einfach mal Firefox, Den starten dann 5 User unabhängig von einander und der Server regelt dann sowas wie Lesezeichen, Einstellungen usw. jeweils über das User-Profil?
  3. Das bedeutet, jeder meldet sich tatsächlich auf der 156.2 an und startet da die gewünschte App?
  4. Das war auch die Anforderung des DB-Herstellers, ist also korrekt. Und da hakt es bei mir. Wo melden sich die User an? Was trage ich in das Feld "Computer" ein? Die Ip des Servers? Dann lande ich auf dem Desktop des Servers. Es müsste doch sowas wie eine VDI-Verwaltung geben, wo zB ich angeben kann welche Apps zur Verfügung gestellt werden. Oder läuft es über einen Port und dann GPOs? Also in dem Beispiel: 192.168.156.2:3389?
  5. Aus Performancegründen. An dem Standort gibt es leider nur 16 MBIT/s. Mir geht es nicht um Sinn und Zweck des TS. Sondern ums Verständnis. Auf dem TS zB in Münschen laufen nachher doch die VDis, deren Bildschirm dann quasi beim User in Hamburg steht. Nur müssen die VDI doch irgendwo herkommen. Werden die quasi automatisch erzeugt, sobald ein Mitglied der Gruppe RDP-User sich auf dem Server anmeldet? Oder muss ich die separat aufsetzten? Aber das wäre Quatsch, dann wäre ich doch bei Hyper-V, oder nicht. Und das will ich nicht.
  6. Hallo, der Ts-Server für für die Datenbankanwendung gebraucht. VDesktop ist der Virtuelle Desktop, also quasi der simulierte Desktop auf dem TServer.
  7. Hallo, Office soll tatsächlich lokal auf den Clients installiert werden. Aber eine Frage habe ich noch!: Wenn ich die Rdp Verbindung aufbauen möchte, brauche ich normalerweise eine IP Adresse oder einen Rechnernamen. Aber wenn ich die rdp auf die IP des Servers schicke, habe ich die Serveroberfläche, aber keinen VDesktop Geht es dann um Virtuelle Ips? Zb der Server hat 192.168.156.3. Die vds haben dann 192.168.156.4, 5, 6 usw. Oder geht es über ports? 192.168.156.3:1... Gruß Tsunami
  8. Danke! Ich denke, nun ist es klarer geworden!
  9. Hallo zusammen, ich habe einige grundsätzliche Verständnisfragen zum Thema Terminalserver. Also: Gegeben seien 3 Virtuelle Server. 1x AD / FileServer mit Win 2019 Standard, 1x Terminal-Server. 1x SQL-Express EIn Tunnel verbindet das Büro mit den Mietservern. (Fw 2 Fw). Das normale Arbeiten ist klar. Der User meldet sich normal an der Domäne an, greift auf die Files zu usw. Die DB-Verbindung/-Anwendung soll aus Performancegründen über den Terminal-Server laufen. Also geht der User bei Bedarf hin und baut eine RemoteDesktop-Verbindung zum Terminalserver auf und erzeugt da
  10. @Weingeist. Im Grunde hast Du Recht. Nur haben die meisten kommerziellen Anwendungen eine Schnittstelle zu Word und Excel und Outlook, aber nicht zu Thunderbird, Writer und Calculator. Hinzu kommt, dass MS sich einfach etabliert hat und ich würde sagen 89% mit M$ arbeiten. Schickt man dann wirklich mal ein ods oder odt File, können es 99% nicht öffnen oder es wird anders angezeigt. Und man wird belächelt.
  11. Die können es sich erlauben. Selbes Spiel wie damals Novell. Dann kam Microsoft mit AD und die blieben auf dem hohen Roß. Dann kam der freie Fall. Office 365 ... Pro Mitarbeiter rund 12 € pro Monat. Sind 60 € x 12 Monate = 700 € pa. Office Home & Business sind ca. 230 € x 5 = 1100 € Also nach 2 Jahren zahle ich drauf. Nehme ich den Lebenszyklus von rund 8 Jahren.. Gut da kann man dann den Zirkus mit den Lizenzen machen.. Und cloud will nicht jeder...
  12. Hallo Zusammen, ich habe mal eine Frage an die Microsofties hier. Wie Lizensiere ich idealerweise Office Home & Business? Es geht um kleine Büros mit 5-10 Clients. Bis vor wenigenWochen war es einfach. Am Rechner, wo ich Office installieren wollte angemeldet, die Tokens markiert und zugeordnet. Setup.office.com aufgerufen, angemeldet. Runterladen , installiert und fertig. Seit neuestem bekomme ich in einem Zwischenschritt nur eine Liste mit den erworbeen Lizenzen.. Da steht dann nur hinzugefügt am 19.10.20. Keine Markierug installiert, aktiviert oä. Dahinter dann die Keys. N
  13. Hallo vielen Dank für die schnelle Antwort, das tut habe ich durch, die Ausgabe war erfolgreich: RW NT AUTHORITY\SYSTEM RW NT-AUTORIT─T\SYSTEM RW VORDEFINIERT\Administratoren RW S-1-5-32-549 R NT SERVICE\NlaSvc R NT-AUTORIT─T\DIENST Leider immer noch keinen System Writer und auch kein Backup...
  14. Hallo Zusammen, ich versuche seit Tagen die Backupsoftware von Wortmann zum laufen zu bringen. Problem ist wohl eine defekte VSS Konfiguration. Ist: Windows 10 pro Client vssadmin list writers zeigt mir jede Menge Writer aber der System writer fehlt. List Providers zwigt mir korrekterweise System an. Lösungsansätze: Restart Registry NT Authority\NetworkService auf 1 gesetzt Komponentendienste Sicherheit den Netzwerkdienst hinzugefügt Dann gab es im Englischen eine Folge von Befehlen wie diese hier: https://www.ubackup.com/windows-server/the-sys
  15. Hallo zusammen, ich habe ein komisches Phänomen: Server 2012 Windows 10 client Domäne Order wie üblich als Basisordner zugeweisen. \\server\%username% Laufwerk H Ein User hat nun komischerweise Zugriff auf einige andere Basisordner. Der user mit dem unerwünschten Zugriff ist kein Mitglied der Admingruppe. Vererbung ist deaktiviert. ursprünglich war es so: \\server\homes\%username% Aber genau da trat das geschilderte Problem auf. Da war halt die Idee einer defekten Vererbung oder so. Daraufhin bin ich hingegangen und habe expliziet den Basisordner Chef für Mueller f
×
×
  • Create New...