Jump to content

Pigu

Abgemeldet
  • Content Count

    113
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Pigu

  • Rank
    Newbie
  1. Das sieht soweit wieder gut aus. Die Win-Sicherung habe ich natürlich wieder aktiviert. Wenn jemand mal ein ähnliches Problem hat möchte ich noch auf http://konkretor.blog.de/2013/02/06/master-browser-wins-15505787/ verweisen. Vielen Dank & Gruß
  2. Hallo, danke für eure Antworten. Ich werde heue abend den Dienst auf dem DC aktivieren und nochmal alles neustarten. Ich werde berichten.
  3. Hallo, das Problem tritt wieder auf, es ist nur die Veeam Sicherung aktiv. Die Windowssicherung lief auf dem DC. Der computerbrowser ist deaktiviert. Verdächtiges im Protokoll: vmicvss ID 2: Fehler bei VSS Writer System Writer mit dem Status 9 und dem Writer-spezifischen Fehlercode 0x800423F2. ActiveDirectory_DomainService ID 2887 Während der vergangenen 24 Stunden haben einige Clients versucht, eine der folgenden LDAP-Bindungen vorzunehmen: (1) Eine SASL-LDAP-Bindung (Verhandlung, Kerberos, NTLM oder Digest), die keine Signatur (Integritätsüberprüfung) anforderte, oder (2) eine einfache LDAP-Bindung über eine Klartextverbindung (ohne SSL-/TLS-Verschlüsselung). Der Verzeichnisserver ist derzeit nicht zum Zurückweisen derartiger Bindungen konfiguriert. Sie können die Sicherheit dieses Verzeichnisservers deutlich verbessern, indem Sie den Server zum Zurückweisen derartiger Bindungen konfigurieren. Weitere Details und Informationen zum Vornehmen dieser Konfigurationsänderung auf dem Server finden Sie unter "http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=87923". Eine Zusammenfassung der Anzahl derartiger Bindungen, die in den vergangenen 24 Stunden eingegangen sind, finden Sie unten. Sie können die Protokollierung erweitern und bei jeder derartigen Bindung durch einen Client ein Ereignis protokollieren. Hierzu gehören Informationen dazu, welcher Client die Bindung vornahm. Erhöhen Sie hierzu die Einstellung für die Ereignisprotokollierungskategorie "LDAP-Schnittstellenereignisse" auf Stufe 2 oder höher. Anzahl der einfachen Bindungen, die ohne SSL/TLS erfolgten: 0 Anzahl der Verhandlungs-/Kerberos-/NTLM-/Digestbindungen, die ohne Signatur erfolgten: 15
  4. FritzBox > Exposed Host (wenn Telefonie auf der Leitung mitläuft, ansonsten Modem)
  5. Hallo, es scheint nicht Veeam zu sein sondern die Windows-Sicherung :mad: Gruß
  6. Hallo, seit ich mit Veeam einen virtualisieren 2012R2 Domäncencontroller (Hyper-V) sichere finden sich oft morgens kaum noch Geräte in der Netzwerkumgebung. Erst nach einem Neustart aller Geräte einschließlich des DC ist die Netzwerkumgebung wieder vollständig, dieser Zustand hält dann für 1-2 Sicherungen an. Während einer Sicherung ist der DC die ganze Zeit erreichbar, http://www.veeam.com/kb1681 habe ich schon durchgearbeitet. Hat noch jemand eine Idee? Gäbe es ggf. eine Möglichkeit ohne Neustart? Gruß
  7. stimmt. das schiebe ich auf den Glühwein vorhin auf dem Weihnachtsmarkt :)
  8. Hallo, ich installiere gerade das CU7 auf einem 2013 und wie immer dauert es ewig bis das Update durch ist (ca. 2 Stunden). Die Maschine hat eigentlich genug Leistung, teilweise liest man Zeitangaben von 5-15 Minuten. Deshalb die Frage: Wie lange dauert es im durchschnitt bei euch ? http://blogs.technet.com/dmelanchthon/archive/2008/07/28/installationszeit-von-exchange-2007-rollup-update.aspx hat leider nicht geholfen. Gruß
  9. Eine Benennung des Netzwerkadapters im Hyper-V wie auf der Ursprungsmaschine hilft ihm auf die Sprünge.
  10. Hallo, ich habe einen 2012R2 Domänen Controller und einen Exchange 2013 auf einem 2012R2 in einer Hyper-V-Testumgebung. Beide Maschinen stammen aus einer Sicherung. Verbunden sind beide über einen virtuellen, internen Switch. Auf dem Domänen Controller konnte ich im Netzwerkadapter eine entsprechende IP problemlos eintragen, der Exchange lässt mich allerdings nicht in das Netzwerk- & Freigabecenter, er lädt sich an dieser Stelle tot. Kennt jemand das Problem? Gruß
  11. Moin, ich habe Lösung 3, alleine schon für Gäste die online gehen müssen. In der Firewall ist das Wlan von den anderen Netzen getrennt (eigenes Interface). Es ist kein Zugriff auf das eigentliche Firmennetz nötig. Gruß
  12. Es funktioniert ! auf einem TS-469U FW 4.1.0: Netzwerkdienst > Win/Mac/NFS > Erweiterte Optionen > Höchste SMB Version von 2.0 auf 3.0 gestellt (Win 8.1 ^^) auf einem TS-419P+ FW 4.1.0 gibt es diese Option nicht, da besteht das Problem aber auch nicht. Ich danke euch für eure Hilfe ! Viele Grüße
  13. Ja, ist 8.1 - am SMB-Signing ist nichts verändert
×
×
  • Create New...