Jump to content

xor

Members
  • Gesamte Inhalte

    157
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über xor

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 02.04.1989
  1. MCSA Windows 10

    Hallo zusammen, ich habe die Möglichkeit über meinen Arbeitgeber folgende Trainings zu absolvieren: MOC 20697-1 Install and Config Windows10 MOC 20697-2 Deploying an Manag Win10 Das sind doch die beiden Kurse, welche ich mit den Prüfungen 70-697 und 70-698 abschließen kann um den MCSA Windows 10 zu erlangen? Laut der Microsoft Seite ist der "Install and Config Windows10" wohl richtig, aber der zweite Kurs heißt dort "Configuring Windows Devices"... Das verwundert mich etwas... (https://www.microsoft.com/de-de/learning/mcsa-windows-10-certifications.aspx) Hat da jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus. MfG xor
  2. Guten Tag, ich habe eine sicherlich einfache Frage zu einem Site2Site IPSec VPN zwischen zwei Cisco Routern. Im Labor habe ich das Site2Site VPN zwischen Router R1 und Router R2 aufgebaut. Hinter den Routern sind jeweils ein privates Netz. Das Internet wird durch ein paar Router mit OSPF abgebildet. 10.1.0.0/16 ==> R1 ==> www <== R2 <== 10.2.0.0/16 Damit das ganze funktioniert, müssen die privaten Netze mit in das OSPF aufgenommen werden. Denn erst wenn aus dem 10.1.0.0/16 in das 10.2.0.0/16 Traffic fließt, wird der Tunnel aufgebaut. Wie sieht das in der Realität aus? In der Realität muss der VPN Tunnel doch auch so aufgebaut werden können, da die privaten Netze nicht geroutet werden können. Das soll keine wirk-config darstellen, es dient nur zum Lernen und Verstehen. Vielen Dank im Voraus MfG xor R2: crypto isakmp policy 110 encr aes 256 hash sha512 authentication pre-share group 5 crypto isakmp key Cisco123 address 5.5.5.1 ! crypto ipsec transform-set AES_SHA esp-aes esp-sha-hmac ! crypto map VPN_map 110 ipsec-isakmp set peer 5.5.5.1 set security-association lifetime seconds 86400 set transform-set AES_SHA match address 110 ! interface GigabitEthernet0/0 ip address 10.2.0.1 255.255.0.0 ip ospf 1 area 0 duplex full speed 1000 media-type gbic negotiation auto ! interface GigabitEthernet3/0 ip address 6.6.6.1 255.255.255.252 ip ospf 1 area 0 negotiation auto crypto map VPN_map ! router ospf 1 ! access-list 110 permit ip 10.2.0.0 0.0.255.255 10.1.0.0 0.0.255.255 R1: crypto isakmp policy 110 encr aes 256 hash sha512 authentication pre-share group 5 crypto isakmp key Cisco123 address 6.6.6.1 ! crypto ipsec transform-set AES_SHA esp-aes esp-sha-hmac ! crypto map VPN_map 10 ipsec-isakmp set peer 6.6.6.1 set security-association lifetime seconds 86400 set transform-set AES_SHA match address 110 ! interface GigabitEthernet0/0 ip address 10.1.0.1 255.255.0.0 ip ospf 1 area 0 duplex full speed 1000 media-type gbic negotiation auto ! interface GigabitEthernet3/0 ip address 5.5.5.1 255.255.255.252 ip ospf 1 area 0 negotiation auto crypto map VPN_map ! router ospf 1 ! access-list 110 permit ip 10.1.0.0 0.0.255.255 10.2.0.0 0.0.255.255
  3. Hallo, ich bin mir nicht sicher, welchen Weg ich einschlagen soll. Den CCNA R&S habe ich abgelegt. Nun frage ich mich, ob ich den CCNA Security machen soll, da ich mich eben für Security interessiere. Andererseits frage ich mich, ob ich nicht den klassischen CCNP R&S anstreben soll. Zum Hintergrund: Ich arbeite im Endusersupport für Windows (von XP bis Win10). Die Cisco Zertifizierungen werde ich dafür nicht brauchen. Nun ist es aber so, dass mir meine Firma letztes Jahr aufgrund meiner damaligen Tätigkeiten den CCNA bezahlt hat und auch nächstes Jahr einen weiteren Kurs + Prüfung zahlen wird (wir sind Cisco Partner und von daher hat meine Firma auch etwas von meiner Zertifizierung). Man weiß ja nie, wo man in 5 Jahren stehen wird - deswegen frage ich mich, welcher Weg mir wohl in der unbekannten Zukunft mehr Nutzen bringen wird. Grundsätzlich weiß ich, dass für meine aktuelle Tätigkeit Microsoft Zertifizierungen besser geeignet wären, jedoch habe ich großes Interesse an Cisco und auch zu Hause recht gute Geräte um dahingehend am Ball bleiben zu können. Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Meinung dazu :) Vielen Dank im Voraus. Gruß xor
  4. So, alles bestens gelaufen :) Viele fachliche Fragen und nur ein kleines Rollenspiel. Das mit den Ja/Nein-Fragen war wirklich ein guter Tipp :)
  5. Korrekt. Ich habe jedoch noch nie mit privaten Endkunden gearbeitet, sondern immer mit Geschäftskunden. Nur weil ich mir um die fachliche Seite keine Sorgen mache, möchte ich mich trotzdem so gut wie möglich auf das Gespräch vorbereiten. Mehr steckt nicht dahinter. ;)
  6. Hallo, bei meinem Windows 7 verschwindet immer der Laufwerksbuchstabe einer bestimmten SSD Festplatte. Zur Geschichte: Ich habe hier ein Windows 7 Pro SP1 x64 frisch installiert (auf eine 120GB SSD). Das System ist ein Notebook mit 120GB SSD, 460GB SSD und 2x 1TB SATA im Raid 0 (über das BIOS konfiguriert). Treiber wurden alle installiert. Mit der OEM Windows DVD des Herstellers wandert die 100MB Startpartition von Windows IMMER auf das RAID0 (die SATA Platten sind die ersten Platten am Controller). Auch wenn ich die 120GB SSD vor der Installation schon mit einer 100MB Partition versehe (100MB, 100GB, Rest unpartitioniert), legt Windows diese IMMER auf das RAID0. Das anschließend mit Treibern versorgte Windows 7 funktioniert einwandfrei. Auch die Laufwerksbuchstaben machen bei dieser Installation keine Probleme. Aber: Mit einer Windows DVD von Microsoft selbst wird meine angelegt 100MB-Partition auf der 120GB SSD genutzt. So erwarte ich es auch. Somit ist Windows komplett auf der ersten SSD und das RAID0 und die große SSD sind für andere Zwecke nutzbar. Danach alle Treiber installiert und nun kommt das Problem. In der Datenträgerverwaltung muss ich für die große SSD einen Laufwerksbuchstaben zuweisen, weil dieser trotz NTFS-Formatierung nicht vorhanden ist. Dann kann ich auch auf die SSD über den Explorer zugreifen. Nach einen Reboot ist dieser Laufwerksbuchstabe wieder verschwunden. In der Registry wird dieser Laufwerksbuchstabe auch nicht als Mountingpoint angelegt! Auch die SSD selbst ist dort nicht aufzufinden. Wenn ich auf z.B. dem Raid eine weitere Partition anlege, wird diese sofort als Mointingpoint mit einem Laufwerksbuchstaben in der Registry angelegt. Nur bei der großen SSD passiert nichts in der Registry. Hier ein Bild der funktionierenden Installation, wo es keine Probleme mit dem Laufwerksbuchstaben gibt, aber die 100MB Partition falsch zugeordnet wurde. Wenn die 100MB Partition jedoch durch die anderen Windows DVD von der SSD genutzt wird, habe ich das Problem mit dem verschwindenden Laufwerksbuchstaben bei der großen SSD. Hat hierzu jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus.
  7. Korrekt, Endkundensupport ;) Fachlich mache ich mir keine Gedanken. Ich möchte aber trotzdem gern im Voraus wissen, auf welche Fragen ich mich einstellen sollte ;)
  8. Heyho, könnt Ihr mir typische Probleme nennen, die ein Endanwender (privat) im normalen Windows 7/8.1 Gebrauch haben könnte? Ich muss mich auf ein Bewerbungsgespräch vorbeiten. Bei meinem eventuell zukünftigen Job wird eben Privatkunden per Remote geholfen und es werden im Bewerbungsgespräch sicher Fragen zu typischen Windowsproblemen gestellt. Ich selbst hatte bisher mit Endanwender recht wenig zu tun und man selbst hat ja meistens nicht die Probleme, welche ein normaler 0815 User hat. Vielen Dank :)
  9. Hallo, macht es Sinn den MCSA Windows 8 abzulegen? Die meisten Firmen werden sicher, wenn überhaupt, von Windows XP auf Windows 7 gehen. Die Frage ist auch, wie schnell und erfolgreich ein Windows 8 Nachfolger erscheinen wird. Was meint Ihr? Hat mal jemand in seine Glaskugel geschaut? Im Support für Privatkunden könnte ich mir das schon eher vorstellen. Heute wird ja sehr viel Windows 8 auf den Endgeräten vorinstalliert. Hier könnte ich mir vorstellen, dass das KnowHow der Zertifizierung einen Sinn macht. Ich bin auf Eure Meinungen gespannt. Mfg xor
  10. Hallo, ich suche die Cisco Unterlagen für den CCNA Security und den CCNP R&S. Hat jemand solche Unterlagen, die er gern verkaufen will? Danke für Angebote ;o)
  11. Danke für die Antwort. Es sollte natürlich schon mit Cisco Hardware durchgeführt werden. Ich wollte mich nur nicht festlegen, welches Gerät ich genau nutzen muss. Mfg xor
  12. Hallo, ein Client sendet Pakete mit C-VLAN und S-VLAN Tag zu einem Switch. An diesem Switch soll das S-VLAN Tag entfernt werden, damit der nachfolgende Router die Pakete mit C-VLAN Tag verarbeiten kann. Auf dem Rückweg soll der Switch natürlich das S-VLAN Tag wieder hinzufügen, sodass am Client wieder Pakete mit C-VLAN und S-VLAN Tag ankommen. Gibt es Ideen, wie ich das umsetzen kann? Erstmal losgelöst von der Hardware. Hinweg: Client ==> _C/S-VLAN_ ==> Switch ==> _C-VLAN_ ==> Router Rückweg: Router ==> _C-VLAN_ ==> Switch ==> _S/C-VLAN_ ==> Client Danke :)
  13. Hey, ich verstehe deinen Aufbau nicht. Kannst Du das genauer erklären oder vielleicht zeichnen (per Hand oder Paint). Grundsätzlich: Telekom SDSL: kein VLAN (hier kann je nach Technik PPPoE oder IPoE oder andere Verfahren genutzt werden) Telekom ADSL/ADSL2+: kein VLAN Telekom VDSL2: immer VLAN 7 Telekom Entertain (VDSL2 oder ADSL2+): immer VLAN 7 und VLAN 8 (wenn Entertain nicht genutzt wird, reicht auch VLAN 7) Mfg xor
  14. Die drei Netze könnte man z.B. über VLANs oder über verschiedene IP-Adress Bereiche abtrennen. Dann können Sie nicht miteinander kommunizieren. Man findet übrigens sogar auf Youtube Videos, wo man dir auf Deutsch beschreibt und zeigt, wie du Router oder Switche zu konfigurieren hast. Was du vorhast wirst du dort garantiert finden. http://www.pc-erfahrung.de/hardware/allgemein/grundlagen-netzwerktechnik-anhand-installation-eines-cisco-catalyst-3560g-switch.html
×