Jump to content

Xeeon

Members
  • Content Count

    119
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About Xeeon

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ja ich bin mir sehr sicher das die Treiber ein Problem verursachen bei meiner Recherche ist mir aufgefallen das es sehr oft Probleme mit Ricoh gibt. Die "nicht" universal treiber hat mein Techniker meine ich getestet.
  2. Hallo zusammen, wir haben seit einiger Zeit bei einer Schule das folgende Problem: Es handelt sich um eine neu installierte Umgebung die max 6 Monate in betrieb ist und besteht aus: 1DC 2019 3RDS 2019 Hier gab es neue Drucksysteme von RICOH und seither ist drucken nur möglich bis zum auftreten des Problems dann ist nur noch neu installieren der Drucker möglich. Das Problem äußert sich wie folgt: Drucken aus Word stellt irgendwann zufällig das drucken ein sobald man auf "drucken" klickt. Freeze. Ereignisanzeige zeigt nur Applikation Hang. Dann is
  3. Hallo zusammen, ich weiß nicht ob das Problem auf der AD oder der Azure AD seite liegt deshalb verzeiht bitte wenn ich im Falschen Forum gelandet bin. Folgende Situation: In einer Schule die ich betreue gibt es eine OnPremise AD (Server 2016) und eine Office 365 Welt. Hier gibt es nun ein verhalten was ich nicht nachvollziehen kann: Passwort Writeback ist aktiviert und funktioniert auch wenn ich im AzureAD Admin Center ein Passwort ändere. Ändere ich jedoch ein Passwort im Office 365 Admin Center (das ist der Platz wo Lehrer das Passwort zurüc
  4. @testperson Ich habs mal versucht mit dem was du gesagt hast aber das funktioniert auch nicht wirklich kann aber an einem syntaktischen Fehler bei mir liegen Werde mal noch sehen ob ich noch was hin bekomm für das konkrete problem hab ich ja jetzt ne lösung
  5. Danke für die Infos es ist jedoch wie fogt: 120PCs wurden neu installiert und im Nachgang sollen diese bereinigt werden. Das Script wird nun 1 mal per gpo ausgeführt und dann ist gut. das darf dann auch der admin sein. danach wird die gpo wieder die Verknüpfung entfernt. Aber dein Hinweis mit dem Start Process werd ich mal noch testen vielen dank dafür. Kann ich dann aber hinter .ps1 noch parameter hängen ohne das er das als parameter des "start-process" sieht?
  6. es geht lediglich darum 1 mal das Script auszuführen da hab ich sicherheitstechnisch nicht viel angst.... Ich bin jetzt mit einem Workaaround weiter gekommen ich hab ne gpo mit einem login script gebaut was dann das Powershell script aufruft das scheint zu gehen
  7. Hallo MurdocX, also ich muss sagen das ich langsam über mein Powershell knowhow raus komme was bissel schade ist :-/ Da das script echt wichtig bzw. auch sinnvoll wäre zu haben. Zum CredSSP: Ich bewegemich in einer Domäne mit lokalen admin rechten muss ich das dann trotzdem tun? Danke für deinen Tip Meine Vermutung war eher die Execution Policy könnte das sein?
  8. Hallo Jan, vielen dank. Schön das ich nicht ganz so b***d bin weil punkt 1 2 3 hab ich gemacht das auslesen noch nicht das ist für mich aber auch der advanced step. Mit Enter-PSSession komme ich auf das REmote system sprich die verbindung geht. Was mir glaub gefehlt hat ist start-process das werd ich mal testen und die ergebnisse mitteilen. Danke schonmal So nachdem ich die antwort nicht abgesendet habe hier nun auch schon der nächste status: Ich habe nun mal folgendes versucht: PS C:\Temp> Invoke-Command SA-PC02 -scriptblo
  9. Hallo zusammen, ich versuche das Script Windows10SysPrepDebloater.ps1 mit den Parametern -Sysprep -Debloat -Privacy auf Remote Computern auszuführen. Kann mir da jemand helfen ich hab jetzt 5 Stunden rum Probiert mit Enter-PSSession / Invoke-Command aber ich bekomme es nicht hin. Es wäre mir egal wenn ich am Schluss den Code 100mal kopieren müsste und den clientnamen ändern aber Hauptsache man muss nicht an jedem pc das ganze einzel ausführen Es wäre echt toll wenn jemand ne idee für mich hat. Vielen Dank
  10. Ist von euch jemand powershell fit? Oder hat sowas vielleicht rumliegen: da ich diese Woche noch heirate habe ich überlegt ob ich als work around ein PS Script baue was die vms runter fährt Windows serverbackup startet und dann die VMs wieder startet...
  11. So neuer status: Wenn ich die Snapshots auf "Standard" stelle wird alles gesnapshotet auch der TS2 Letzter versuch ist nun das Backup wenn das geht bin ich dann für den moment beruhigt
  12. Wenn ich das wüsste... beim TS1 der jetzt gesnapshotet wird habe ich nix gemacht und am HV mal alle "Snapshot" verzeichnisse leer gemacht und vss dienst neu gestartet. Was ich tun muss damit der TS2 auch wieder geht hab ich noch keine anhung
  13. Ja das stimmt... Das Problem ist ja nicht nur im Windows Backup existent. Wenn ich einfach manuell einen Prüfpunkt erstelle geht er sofort auf 9% und dann ist ende... auch das abbrechen des Prüfpunkterstellens wird erst nach dem herunterfahren der VM ausgeführt. Aber jetzt mal im ernst wieso nur bei 2 von 5 VMs? es wird spannender... nun konnte ich einen der beiden Terminalserver tatsächlich snapshoten... den anderen noch nicht
  14. Das komische ist ja das er sagt "Status" Stable...
×
×
  • Create New...