Jump to content

GentlemanJack

Members
  • Content Count

    41
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by GentlemanJack

  1. Alles klar! Da habe ich in der Tat einen Denkfehler gehabt. Vielen Dank!
  2. Moin Moin, Ich spiele gerade in einer Testumgebung ein bissel mit Exchange 2013 rum, und da haben sich mal ein paar Fragen zum senden bzw. zu den Sendeconnectoren ergeben. Wenn ich zum Beispiel zwei Domänen habe, sagen hans.net und paul.com, und diese werden auf dem gleichen Exchange Server gehostet der direkt ins Internet sendet. Kann es da zu Problemen beim senden der Mails kommen? Wenn ich mich nicht irre prüft gmx.de zum Beispiel den Reverse-Eintrag einer eingehenden Mail. Und man kann ja für eine IP in einem DNS nur einen Reverse eintragen. Ich schicke also mit xyz@Paul.com eine Mail, und der Reverse zeigt auf hans.net. Dann würde das doch bei gmx.de abgelehnt werden, oder mache ich da einen Denkfehler? Oder muss ich für jede im Exchange gehostete Domäne einen eigenen Sendeconnector erstellen? Ich hatte es so verstanden, dass man bei direkten senden ins Internet einen Connector erstellt, und der alle Mails von diesem Server dann versendet. Sorry für die vielleicht "blöde" Frage, aber ich taste mich gerade an das Thema Exchange ran. Danke im Voraus. Mike
  3. Also das mit dem Autostart will auch nicht wirklich. Beim einlegen der Smarcard wird kein Autostart ausgeführt, und leider finde ich den Eintrag für den Smartcard Autostart in der Registry nicht. Kenn zufällig jemand ein 3rd-Party-Produkt für so etwas. Cherry (von denen ist der Reader) hat leider nix im Angebot....
  4. Danke für Eure Tipps bisher. Smartcard wird am Client eingesteckt. Versuche es mal über den Autostart zu regeln, da ich einen/den Triggerpunkt in der Aufgabenplanung nicht wirklich finde.
  5. Natürlich nicht, werde ich aber gleich mal machen. Es handelt sich im übrigen um Win Server 2008 R2 und Windows 7 Clients. Hätte ich vergessen im ersten Post zu schreiben.
  6. Hallo, Ich suche nach der Funktion, dass beim einlegen einer Smartcard eine Bestimmte Aktion ausgeführt wird. Im konkreten Beispiel soll bei einlegen der Smartcard sich automatisch eine RDP-Verbindung zu einer bestimmten IP herstellen. Beim entfernen der Smartcard soll dann die vorhandene Session wieder getrennt werden. Gibt es für so etwas ggf eine GPO die ich trotz intensiver suche übersehen habe? Oder benötige ich ein Produkt eines Drittanbieters? Und wenn ja: Kennt jemand ein Produkt was so etwas macht? Danke im Voraus!
  7. Moin, das mit der Zeit stimmt. Werde das nachher mal anpassen. Mit der Laufwerkszuordnung werde ich meine Testumgebung mal neu aufsetzen, und von Grund auf gucken was passiert. Aber trotzdem Danke!
  8. Sorry, ich war so "geschockt" dass es nach dem gpupdate funktionierte..... Im Log des Client konnte ich einen Eintrag im Bezug auf GPO finden, der beim Anmelden des Nutzers kam: "Protokollname: "Die Gruppenrichtlinieneinstellungen für den Benutzer wurden erfolgreich verarbeitet. Es wurden keine Änderungen seit der letzten erfolgreichen Gruppenrichtlinienverarbeitung erkannt." nach dem händischen gpupdate kam "Die Gruppenrichtlinieneinstellungen für den Computer wurden erfolgreich verarbeitet. Es wurden neue 1-Gruppenrichtlinienobjekte erkannt und angewendet.". Ansonsten keine Fehlermeldungen im Bezug auf DNS oder ähnliches. Am Server habe ich nur eine Fehlermeldung im Bezug auf Zeitsynchronisation gefunden, das hat wohl was mit der Virtualisierung zu tun. Sonst nichts was auf einenFehler hinweisen könnte.
  9. Hallo, leider konnte ich nicht früher wieder auf fehlersuche gehen. Es ist tatsächlch so, dass das Laufwerk erst nach einem händischen gpupdate /force und Ab-/Anmledne des Nutzers ausgeblendet wird. Wenn ich den Rechnr neu starte, und sich ein Nutzr neu anmeldet werden doch die entsprechenden Richtlinien neu gezogen, oder nicht?
  10. Hallöchen, Genau! Ich habe für jedes Laufwerk eine eigene Einstellung vorgenommen, und in der Zielgruppenadressierung die Gruppe A für das eine Laufwerk, und die Gruppe B für das andere Laufwerk angegeben. Das ist das was mich wundert, der Haken ist nicht gesetzt. Als Einstellungen habe ich unter der Karteikarte "Allgemein" die Aktion "Ersetzen" ausgewählt, und unter "Gemeinsame Optionen" neben der Zielgruppenadressierung noch "Element entfernen, wenn es nicht mehr angewendet wird" angehakt. Wobei der Haken ja nur unter "Ersetzen" verfügbar ist. Aber auch bei den anderen Aktionen ändert sich nix daran, das Laufwerj ist weiterhin gemappt.
  11. Hallo, folgende Lage: Ich habe Testumgebung mit einem Windows Server 2003 R2 EE als DC, einen XP Client und einen Windows 7 Enterprise Client. Auf dem Win 7 Client ist die Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole installiert. Nun habe ich eine Richtlinie erstellt, die Mitgliedern einer bestimmten Gruppe X ein bestimmtes zusätzliches Laufwerk mappt, sozusagen ein Abteilungslaufwerk. Wenn sich der Nutzer anmeldet bekommt er das Laufwerk auch so zugeordnet, also alles supi. Wenn ich den Nutzer nun aus der entsprechenden Gruppe entferne bekommt er das Laufwerk trotzdem noch gemappt. Er hat zwar keinen Zugriff mehr (über ACL gesteuert), sieht aber das Laufwerk noch im Explorer. Ich bekomme es einfach nicht hin, dass dieses Laufwerk nicht mehr angezeigt wird. Einzige Möglichkeit bisher ist ein Abmeldescript mit "net use * /delete /y". Mit der Idee kann ich mich aber nicht so anfreunden. Ich habe auf der Karteikarte "Gemeinsame Optionen" den Haken für das ausblenden von nicht verfügbaren Laufwerken gesetzt. Beim XP Client habe ich es noch nicht probiert, da ich es erst auf dem Win7 Client am laufen habe möchte. Der enstprechende KB Artikel ist auf der XP Maschine aber installiert. Danke für die Hilfe im Voraus.
  12. Wenn das Thema auch schon ein paar Tage alt ist.... Wenn Ihr über das I-Net kommuniziert würde ich da gern mit einsteigen, da die Prüfungen für das erste Halbjahr 2011 angedacht sind.
  13. So in der Art hatte ich das auch gedacht. Dann hat sich das erledigt. Danke für die flinke Antwort
  14. Hallo, keine Ahnung ob ich hier im richtigen Unterforum bin -falls nicht bitte verschieben- aber ich habe mal eine Frage: Ich habe den MCSA 2003 und werde Ende Juli die Upgrades auf 2008 machen. Hinzu kommt Ende des Jahres noch Prüfungen im Bereich Exchange. Ist es von Vorteil sich ein TechNet Abo zu holen? Sind dort in den Foren noch weitere Vorteile für Zertifizierungen zu holen, oder reicht der "normale Weg" mit Büchern und Testumgebungen aus?
  15. Hallöle, ich spiele gerade ein wenih mit dem ISA 2006 in einer Testumgebung rum. Nun habe ich das Problem, dass die erstellten Berichte leer sind. Ich habe Traffic erzeugt, habe versucht Seiten zu erreichen die gesperrt sind, habe frei Seiten angeschaut usw, als Traffic erzeugt. Aber die Berichte sind leer..... Ich habe die Berichte für den Vortag erstellen lassen, so dass er die Daten ja hat. Hat jemand eine Idee was der Grund dafür sein kann ?
  16. Hab die 70-299 mit 933 Punkten bestanden. Somit darf ich mich jetzt auch MCSA nennen. Eigentlich wollte ich nch den MCSE machen, aber mein Arbeitgeber bietet jetzt auch die Upgrade Kurse an, somit werde ich wohk auf 2008 gehen.
  17. Hab mit dem Testcenter Kontakt aufgenommen, und kann die Prüfung in knapp 14 Tagen wiederholen.
  18. Hallo, Ich habe mal eine kurze Frage: Ich habe eine Prüfung bei Prometric ablegen wollen. Während der Prüfung, nach ca. 45 Minuten, ist der Testrechner abgestürzt - nix ging mehr. Ich musste die Prüfung komplett von vorn beginnen, und hatte auch zum grossen Teil andere Fragen. Die Prüfung ist dann sehr knapp mit 687 Punkten in die Hose gegangen. Ich meine irgendwann ist die Konzentration auch weg. 45 Minuten Prüfung, dann fast 10 Minuten gar nix, dann Rechner wieder hoch fahren und wieder komplett von vorn beginnen. Weiß jemand ob man vielleicht die Möglichkeit hat eine neue Prüfung zu bekommen, also sozusagen als Second-Shot, weil die Voraussetzungen ja nun wirklich daneben waren. Gruß Jack
  19. Also, ich habe eine Exchange 2007 Lizenz bekommen, die innerhalb der Familie nicht mehr gebraucht wurde, sowie 5 CAL. Das, sagen wir mal Unternehmen gibt es nicht mehr. Wir wollten aber den Server weiter nutzen. Da ich einen Windows Server hatte/habe war nur gedanke dort Exchange zum laufen zu bekommen. Auf einem Win 2003er Server lief es ja bis vor knapp 14 Tagen. Aber es stimmt schon, so ist es besser.
  20. So, das ganze hat sich erledigt. Entgegen der Ankündigung auf der Website von 1und1 und den Aussagen der Supportmitarbeiter ist es nicht möglich ein AD zu installieren.
  21. Keine Bange, alles legal. Lizenzen für Exchange ist vorhanden, CAL werden dann dazu gekauft.
  22. Soll ja noch einiges mehr drauf, sollte schon ein Server sein. Wenn das mit dem AD nicht will muss ein anderer Mailserver drauf.
  23. Auf dem Root soll unter anderem ein Exchange laufen, und da brauch ich ja (leider) ein AD..... Aber was meint ihr warum das nicht sinnvoll wäre ?
  24. Hallo, ich hoffe ich bin im richtigen Forum, sonst bitte verschieben. Also, ich habe folgendes Problem um komme nicht merh weiter, daher... HILFE !!! lach Also wie folgt: Ausgangslage Es handelt sich um einen Win Server 2008 R2 Standard der bei 1&1 als Rootserver gemietet ist. Als Rolle war nur der IIS installiert, den ich entfernt habe. Danach alle wichtigen updates installiertdamit ich dann also ein sauberes Grundsystem hatte. Vorgenhensweise Als erstes dem Server eine feste IP gegeben und als DNS die eigene IP angegeben. Bei den IPv6 Einstellungen auf "DNS automatisch beziehen" gesetzt. Dann den Namen auf DC01 geändert, und den primären DNS-Suffix auf "domain.local" geändert. NEUSTART Rolle DNS über Servermanager installiert. FLZ mit Namen "domain.local", sowie RLZ für die entsprechenden IP Bereiche erstellt. registerdns ausgeführt und im DNS die Einträge überprüft. NSLOOKUP zeigt korrekte IP und Namen des Servers. NEUSTART Nochmals NSLOOKUP ausgeführt, noch alles richtig. Dann die Rolle Active Directory Domänendienste installiert, und hinterher dcpromo im erweiterten Modus ausgeführt. Neue Domäne in neuer Gesamtstruktur ausgwählt und die Domäne "domain.local" benannt. Den NETBIOS Namen wie vorgeschlagen (DOMAIN) übernommen und dann die Gesamtstruktuebene auf "Windows Server 2008 R2" gesetzt. Es erschien das Fenster "DNS Einstellungen werden geprüft" und es dauerte schon fast ewig bis das nächste Fenster kam. Bei den weiteren Domaincontroller-Optionen waren die richtigen Werte gesetzt, da der DNS ja installiert war und der Globale Katalog ja vorgegeben ist. Die DNS - Deligierung habe ich nicht automatisch erstellen lasse. NEUSTART Das Anmelden dauert geschätzte 10 Minuten und auf dem Schirm steht "Please Wait for the Group Policy Client". Einen Blick in der Servermanager gibt mir ein gelbes Dreick (Warnung) für den DNS und das AD. Nach einem Klick auf die AD Konsole und ein paar Minuten mit der Sanduhr verwandeln sich die Dreiecke in rote Kreise (kritisch). Wenn ich DNS versuche über die Standardanwendungs-Verzeichnispartitionen zu erstellen bekomme ich eine Fehlermeldung die mir sagt (zusammengefasst): Partition wurde nicht erststellt, der Vorgang ist fehlgeschlagen, DC mit der Masterfunktion ist ausgefallen oder kann die Anforderung nicht verarbeiten. Im DNS Fehlerprotokoll steht :Der DNS-Server konnte keine integrierte Verzeichnispartition "DomainDnsZones.domain.local" erstellen. Fehler: 9906. Selbst das entfernen der Rollen funktioniert nicht mehr. Habe das ganze nun bereits mehrere Male versucht. DNS von hand installiert (wie hier) DNS im Zuge von dcpromo mit installiert. Die Gesamststrukturebene mit 2003, 2008 und 2008 R2 versucht.... immer das gleiche !! Nun habe ich Null-Ahnung wodran es liegen kann, wahrscheinlich Brett vorm Kopf ..... Ich habe noch einen Win2k3 bei 1und1, da läuft es absolut ohne Probleme. Laut Aussage der 1und1 Hotline soll ein DC auf 2008 auch möglich sein. Vielen Dank für die Hilfe im Voraus.
  25. Moin, ich habe die Prüfung im September gemacht, da kam nur noch WSUS dran. Auch bei den folgenden Prüfungen wurde bei mir nur nach WSUS gefragt.
×
×
  • Create New...