Jump to content

neXus+

Newbie
  • Content Count

    8
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About neXus+

  • Rank
    Newbie
  1. Hi, eine Methode gibt es da noch, CLSID in der Registry erstellen. Damit hättest du Objekte die nur über die Registry gelöscht werden können.
  2. Hi, kleiner Tip NTFS Richtlinien sind höher als Freigabeberechtigungen. Beispiel: NTFS Freigabe Benutzer lesen Jeder Vollzugriff = Benutzer lesen Admin Vollzugriff = Admin Vollzugriff Gruß NeXus
  3. Hi, Vorin besteht der Unterschied zwischen VSSCOPY und VSSFULL. Die Beschreibung von MS, dass die Anwendsprotolle? gelöscht bzw erhalten bleiben ? Was ist damit gemeint und zu besseren Erklärung vielleicht ein Beispiel. Danke :) Gruß NeXus+
  4. Hi Ich würde dir zu folgen Tool Raten. SystemTools Remote Control Manager SystemTools Remote Control Manager Hiermit kannst du den VNC-Clients installieren und dabei mehre Parameter per ini übergeben, wie zum Bespiel das Passwort. Ein weitere Vorteil ist, das man nach ende der Sitzung die Software deaktivieren bzw. wieder von Client entfernt kann. MfG Nexus
  5. Hallo Wir sind gerade in der Testpahe mit 2 Domänenkontroller und 1 Member Server. Auf dem Member Server ist der Certsrv als Enterprise Root Ca installaiert, und ist im AD Mitglied der Gruppe Zertifikatherausgeber. Auf den Domänenkontroller wurden die Zertifikate überträgen, aber die Sperrliste bring folgenden Fehler in der Erreignisanzeige. Beendigungsmodul "Organisations- und alleinstehendes Beendigungsmodul", Methode "Notify", hat einen Fehler verursacht. Das Objekt oder die Eigenschaft wurde nicht gefunden. Zurückgegebener Statuscode: 0x80092004 (-2146885628). Die Zertifizierungsstelle konnte die Sperrliste für DOMAINE\DC1-SRV$ nicht im Verzeichnisdienst veröffentlichen. Die Zugriffsrechte reichen für diesen Vorgang nicht aus. (0x80072098) Dieser Fehler wurde für beide Domänekontroller in der Erreignisanzeige generiert. Über Google und Boardsuche, hab ich nach diesen Fehler gesucht, aber nichts gefunden.
  6. Ok, hab ich mir schon gedacht ! Könnte man das Problem vielleicht mit KIXTART lösen. Prüfe in der Gruppe die Eintrage wenn nicht vorhanden dann die Werteliste erweitern.
  7. Mir geht es darum Bestimmte Software freizugeben für bestimmte Gruppen festzulegen: Standard + Lotus + Corel Cu NeXus
  8. Hallo Ich hab folgendes Problem, ich wollte eine Richtlinie als Standard freigebene Software nutzen und weiter Gruppen erstellen wo jede bestimmte Gruppe die zusätzlich Software freigeben ist. Jetzt zu mein Problem die Standard freigebene Software funktioniert aber die zusätzliche Software wird nicht mit eingetragen. Zum Bespiel: Standard Software: Windows Allgemein und Office Standard Zusätzliche Gruppen Lotus Notes Client Wie kann ich das Problem lösen ? CU NeXus Mann kann ja über Gruppenrichtlinien unter den Menüpunkt "Benutzerkonfiguration - System > Nur zugelassene Windows-Anwendungen ausführen" die Programme die nur genutzt werden sollen freigeben und dazu wollte ich mehre Gruppenrichtlinien erstellen die erste sollte die Standard werden die jeder bekommt. Und des weiteren wollte ich weitere Gruppenrichtlinien erstellen wie zum Bespiel Policy_Software_Lotus_Notes wo dann die Software Lotus Notes Client ausgeführt werden kann. Zum Bespiel: Benutzer Hans Mustermann ist Mitglied der Globalen Gruppe G_Policy_Software_Standard mit der Gruppenrichtlinie Policy_Software_Standard desweiteren ist er Mitgleid der G_Policy_Software_Lotus_Notes und der Gruppenrichtlinie Policy_Software_Notes Die Standard Gruppenrichtlinie funktioniert aber die zusätzliche Gruppenrichtlinie Policy_Software_Lotus_Notes wird die Software nicht Berechtigt die zu nutzen. Aber wenn ich in der Policy zum Beispiel "Alle Desktopelemente ausblende" aktiviere wird diese Richtlinie angewendet. Mein Problem ist das er nicht die zusätzliche Software unter "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer\RestrictRun" mit eintragt. PS: Unter Widows 2000 Server
×
×
  • Create New...