Jump to content

HugoH

Newbie
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About HugoH

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo. Bisher hatte mein Kunde in seiner Firma an allen Arbeitsplätzen TFT-Monitore mit derselben Auflösung (1280x1024). Nun hat sich der Chef ein grösseres Modell gegönnt, welches aber 1400x1050 Punkte hat. Da mit servergespeicherten Profilen gearbeitet wird, wird auch die jeweilige Desktopauflösung gespeichert, was aber nun zum Problem wird. Bei einer Anmeldung an einem Client mit kleinerer Auflösung, kann das System ja die grössere Auflösung nicht darstellen und verkleinert auf 1280x1024. Bei der Abmeldung wird diese Auflösung auf dem Server gespeichert. Meldet er sich dann wieder an seinem PC an, wird der Desktop weiterhin mit dieser kleineren Auflösung betrieben, was interpoliert nicht so schön aussieht. Kann ich verhindern, dass die Desktopgrösse bein Abmelden gespeichert wird oder bei der Anmeldung nicht geändert wird?
  2. Nagut, nun handelt es sich doch aber um die fehlerbereinigte Version oder? Sonst würde sie ja nicht über das automatische Update angeboten werden, und der WSUS arbeitet ja erst mal nicht anders, als das automatische Update eines Windows-Clients.
  3. Die wichtigste Datei ist die "Windows XP Professional.vmx", da stehen die Konfigurationsdaten der virtuellen Maschine drin. Dann noch die "Windows XP Professional.vmdk", das ist das Festplattenimage. Kopiere doch mal diese beiden Dateien in einen anderen Ordner und öffne die Maschine, dann siehst Du, ob Du noch andere Dateien brauchst oder nicht. Die Snapshot-Dateien brauchst Du sicher nicht und die .log Dateien auch nicht.
  4. Ja, ich dachte ja, mit dem neuen Board und neuen Treibern, hätte ich keine Probleme.Das mit dem TCP/IP-Stack-Reset werde ich mal probieren.
  5. Ich habe über Google einen Thread hier im Board zu dem Thema gefunden, ist aber von 2002, weshalb ich darauf nicht antworten konnte und das Thema neu behandeln muss. Nachdem ich einen PC von Viren und Trojanern befreit habe, funktioniert die Netzwerkkarte nicht mehr. Die Treiberinstallation bricht mit einem Fehler ab, dass eine Datei nicht kopiert werden konnte, nur um welche es sich handelt, darüber schweigt sich der Hardwareassistent aus. Da das Board ein Problem mit dem CMOS-RAM hatte, habe ich ein anderes Board eingebaut, natürlich mit anderem NIC und habe wieder das Problem, dass ich den NIC-Treiber nicht installiert bekomme. Würde eine XP-Reparatur von der CD helfen oder ist nur irgend etwas mit den Netzwerksystem los, was anders gelöst werden kann Achso, ist XP Home.
  6. Naja, wenn da nur das Media Center fehlt, das brauche ich sowieso nicht. Ich werde das mal in einer VMWare testen, ich kann ja jede beliebige Version 60 Tage testen oder?
  7. Das habe ich befürchtet :cry:, so eine Sch**ss Versionspolitik. Na dann werde ich wohl entweder tiefer in die Tasche greifen müssen oder bei XP Pro bleiben, wenn Microsoft es so will :suspect:.
  8. Welche Version ist sinnvoller? Erster Punkt, ich bin ein Heimanwender, wofür eigentlich Home Premium spricht. Ich beschäftige mich aber viel mit Netzwerktechnik und betreibe einen Server 2003 als Fileserver, aber mit eigener Domäne. Reicht die Netzwerkfunktionalität von Home Premium aus oder muss es dafür dann doch Ultimate sein und damit 60 € Mehrkosten?
  9. Ich habe mal wieder ein Update, welches sich nicht installieren lässt :mad: :mad: . Es handelt sich um das .Net Framework 2.0 SP1 KB110806. Ich habe alle Tricks mit Löschen des Sofwaredistributions-Ordners und CatRoot2 hinter mir, geht nicht. Ich kann das Framework noch nicht einmal deinstallieren oder reparieren, weil alles mit folgender Fehlermeldung abbricht : Unable to create a temp copy of patch 'NDP20-KB917283-X86.msp'. Zu finden in einer der Textdateien im Temp-Verzeichnis. In der Ereignisanzeige -> Anwendung finde ich dann einmal Ereignis 11714 und x-mal Ereignis 1023, vom MsiInstaller erzeugt. So langsam glaube ich, ich muss XP neu aufsetzen, was aber wieder einen ganzen Tag dauern sollte :( .
  10. So, das Problem ist gelöst, ich habe ein 80 poliges IDE-Kabel genommen und der Fehler ist weg. Wie kann es aber sein, dass ich Windows mit dem alten Kabel installieren kann und dann den Fehler, wie oben beschrieben, habe?
  11. Tja, leider haben alle Tips nichts gebracht :( . In der Ereignisanzeige wird weiterhin Ereigneis 11 angezeigt : Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\CdRom0 gefunden. Das eigentliche Problem ist ja, dass ich auf den Inhalt der CD zugreifen kann und auch Textdateien usw. öffnen kann. Nur ausführbare Dateien kann ich nicht starten, also auch kein Autostart nach dem Einlegen der CD. Das muss doch eine Systemverknotung sein, auch Kaspersky habe ich deinstalliert und neu installiert, immer noch derselbe Effekt. Übrigens gibt es gar keinen Chipsatztreiber für das 939Dual-VSTA, sondern nur Einzeltreiber für AGP, LAN, SATA usw., welche ich auch installiert habe. Ich glaube da hilft wohl nur noch XP komplett neu zu installieren.
  12. Alles klar, danke, werde ich morgen gleich probieren. Könnte ein vorher installiertes Nero (ohne In-CD) nach der Reparaturinstallation Probleme bereiten, weil da werden ja auch Prozesse im Hintergrund geladen?
  13. Ich habe hier im Forum schon einen Beitrag von 2004 gefunden, welcher sich aber auf die Festplatte bezieht, deshalb schildere ich meinen Fehler neu. Also, ich habe bei einem Bekannten das Mainboard gewechselt und damit natürlich auch den ganzen Chipsatz (Via->Uli). Da Windows danch auch im abgesicherten Modus nicht starten wollte, habe ich eine Reparaturinstallation durchgeführt, welche mit dem selben DVD-Brenner ohne Probleme ablief. Nun kann ich aber, egal welche CD oder DVD ich einlege, keine ausführbare Datei starten und auch ein Autostart funktioniert nicht. In der Ereignisanzeige finde ich dann über 20 Einträge mit Ereignis 11, wonach eine Controllerfehler vorliegt. Wie lässt sich der Fehler beseitigen? Eine Neuinstallation der IDE-Treiber habe ich schon durchgeführt.
  14. Das habe ich schon versucht, aber der Stau entsteht erst, wenn der Bootvis-Scan vorbei ist.
  15. Hallo, ich benutzte auf meinem XP-System Kaspersky Internet Security. Nun konnte ich, als registrierter Nutzer der Version 6, kostenlos auf Version 7 updaten. Nach dem Deinstallieren der alten und Installieren der neuen Version, legt Windows beim Starten eine Pause von fast einer Minute ein, bis die Netzwerkadapter initialisiert werden und danach das Kaspersky-Icon erscheint. In der Ereignisanzeige habe ich eine Fehlermeldung (7022) des Service Control Managers, Der Dienst "Kaspersky Internet Security 7.0" wurde nicht ordnungsgemäß gestartet.. Woran kann es liegen, dass Kaspersky hängt?
×
×
  • Create New...