Jump to content

Superstruppi

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.432
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Superstruppi

  • Rang
    Board Veteran
  1. Kurze Nachfrage: In der Anleitung ist in der zweiten (Client-) GPO als Zeitserver noch time.windows.com,0x9 eingetragen. Da NT5DS eingestellt ist, ist das egal, richtig? Die Clients holen immer vom PDC-Emulator ab? Danke
  2. Hallo, ich wollte mich einmal erkundigen, wie zufrieden andere mit ODFB als Dropbox-Alternative sind. Ich nutze es, um meine wichtigsten Ordner auf Mac u. PC synchron zu halten. Es ist zwar besser geworden, aber ich habe nach wie vor immer wieder Synchronisationsprobleme u. dadurch plötzlich zwei Dateien. Auch läuft der Datenabgleich teilweise ins Unendliche und es hilft nur ein pausieren und reaktivieren unter Windows sowie ein Schließen und Neustarten auf dem Mac. Auf letzterem funktioniert es nach dem Zu- und Aufklappen des Macs (Standby) ohnehin in 9 von 10 Fällen nicht. Wenn man nicht daran denkt, werden keine Änderungen übertragen und dann merkt man den "Salat" erst später. Habe ich einfach nur Pech oder ist ODFB noch immer meilenweit hinter Dropbox vor 5 Jahren? Danke für eure Erfahrungen! Struppi
  3. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    Danke für eure Antworten! PS. Es handelt sich um, im Outlook genutzte Postfächer, deren Daten nur im seltenen Bedarfsfall manuell exportiert und importiert werden. Viele Postfächer werden überhaupt nicht übertragen. Es soll ein neues Postfachsystem entstehen, ohne bzw. mit zuvernachlässigbarem Migrationsaufwand.
  4. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    Danke für eure Antworten! Nun, es sollen rund 4000 Postfächer (kein Exchange) auf ein neues System übertragen, das bisherige nicht mehr weiter betrieben werden. Für Exchange sprechen die bekannten Vorteile (Zusammenarbeit, Kalenderverwaltung, usw.). Die Postfachnutzer sind im DACH Raum verstreut.
  5. Fileserver & iOS App (VPN)

    Danke Norbert! Das entspricht auch meiner bisherigen Erfahrung. Es tut sich jedoch so viel, da dachte ich, ich frach mal nach. Faszinierend, wie viel Lösungen für persönliche Daten es gibt aber momentan nur OD4B Team Websites als reine Sharepoint-Lösung für Collaboration... Schönen Abend!
  6. Hallo, welche Exchange-Lösung würdet ihr für ca. 4000 Postfächer bevorzugen? Hat jemand Erfahrungen mit der Verwaltung von tausenden Postfächern? Als wesentlicher Funktionsumfang reicht die Outlook-Email Funktionalität aus (also kein SharePoint, Skype Integration, etc.). Weitere Fragen: Wie viele Postfächer können in Office365 maximal verwaltet werden (habe nichts gefunden)? Wie sind eure Erfahrungen mit Preisverhandlungen mit Microsoft bei dieser Menge an Postfächern für O365? Besten Dank u. viele Grüße, Struppi
  7. Fileserver & iOS App (VPN)

    Hallo Jan, danke für deine Antwort! Ich habe mich nun mit bzgl. "Work Folders" und OneDrive for Business Team Webseiten beschäftigt. Ich glaube, die oldschool Fileserver Variante mit VPN und Direktzugriff vom Smartphone aus, ist momentan noch die gescheitere Variante. Gut wäre gewesen, wenn man einige Dateien offline mitnehmen kann. Beste Grüße, Struppi
  8. Fileserver & iOS App (VPN)

    Guten Tag, aktuell nutze wir die iOS App "FileBrowser", um über VPN auf Fileserver-Shares zuzugreifen. Gibt es vielleicht schon eine neue, bessere Möglichkeit, um über mobile Geräte auf Ordner im Unternehmens-Fileserver zuzugreifen? Habe von Microsoft "Work Folders" gelesen, aber blicke noch nicht ganz durch, welche Vor- und Nachteile das hat. Hat hier vielleicht jeamand nähere Erfahrung? Dankeschön u. LG, Struppi
  9. Hallo, das Leeren des Update Caches hat geklappt, vielen Dank! WSUS setze ich aus Speicherplatzgründen bei Netzwerken bis 20 Rechner bei guter Internetverbindung schon länger nicht mehr ein. Weniger Dienste, weniger Fehler. Schöne Grüße, Mario
  10. Vielen Dank! Und wenn man keinen WSUS verwendet? Danke, Mario
  11. Hallo, es ist bekannt, dass das kumulative Update KB4041691 Probleme auf Windows Server 2016 macht, wenn diese als VM installiert sind. Jeder Versuch der Installation schlägt nach dem Neustart vor dem Abschluss der Installation fehl und der vorherige Zustand wird wiederhergestellt. Wie kann ich dieses Update deaktivieren, sodass zumindest andere Updates installiert werden können? Dank u. Gruß, Mario
  12. Schönen Abend, nach erfolgreicher Cutover Migration von Exchange 2007 (SBS 2008) auf Office 365 kommen bei Mac Clients, selbst wenn sie sich nicht im LAN befinden, Zertifikatsmeldungen, dass das Zertifikat ungültig sei u. nicht mit dem Servernamen zusammenpasst. Es wird ein Zertifikat angezeigt für die Domäne *kasserver.com von COMODO RSA. Im Rahmen der Exchange Cutover Migration wurde ein kostenloses Comodo Zertifikat installiert. Der Exchange Server ist aber mittlerweile deinstalliert u. alle DNS-Einträge sind aus der Domänen DNS-Verwaltung (bei all-inkl.com) entfernt. Getestet wird von einem Macbook außerhalb des Unternehmensnetzwerks, also können auch keine DNS-Einstellungen Fehler verursachen... Ich verstehe nicht, woher der Zusammenhang mit oben beschriebenem Zertifikat kommt, wenn alle Einträge brav zur Microsoft Cloud zeigen. Es gibt in der DNS-Verwaltung auch einen Wildcard-A-Eintrag ("*"), den ich jedoch nicht entfernen kann. Es scheint so zu sein, als würde das Wildcard vor dem CNAME-Eintrag greifen, der auch existiert. Besten Dank für jeden Hinweis und schönen Abend, Mario
  13. Ex2007 -> Office365 Cloud. Migration nicht mehr möglich?

    Guten Morgen! Danke für eure Antworten! Single sign in ist nicht nötig, die Postfachkennwörter dürfen sich ruhig von den Domänenkennwörtern unterscheiden. Ich habe mal einen MS Call eröffnet und werde heute angerufen. Mal sehen, wie es konkret ausschaut. Der Migrationsassistent, den man aktuell downloaden kann, weist dezidiert darauf hin, dass eine Migration nur mehr ab Ex2010 möglich ist. Falls es doch noch geht. Könnt ihr eine günstige CA empfehlen, mit der ich für die Migration ein Exchange 2007 Zertifikat erstellen kann? Danke u. schönen Tag, Mario
  14. Hallo, wir hätten die Anforderung, die Postfächer eines alten SBS2008 mit Exchange 2007 SP3 in die Office365 Cloud zu migrieren. Leider scheint der aktuelle Migrationsassistent diese Migration nicht mehr zu unterstützen (erst ab Ex2010) und der vorhandene Exchange hat auch kein gültiges HTTPS-Zertifikat (nur self signed). Gehe ich also recht in der Annahme, dass die Postfächer (ca. 20) am besten manuell (PST-Export, neues O365 Profil, PST-Import, Internet-Sync) zu migrieren sind? Oder hat noch jemand eine andere Idee? Danke u. viele Grüße, Mario
  15. RDS 2012R2 - Nur 1 User

    Vielen Dank Franz, genauso haben wir es auch gemacht. :-) Hat perfekt funktioniert! Danke nochmal!
×