Jump to content

Stevens

Abgemeldet
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über Stevens

  • Rang
    Newbie
  1. Firewall / File & Printer Sharing

    Hi, Exchange 2010 Server. Im Eventlog ist alles Okay, also da steht nichts drin... Was auf jeden Fall auffällig ist: Im Control Panel unter Network and Sharing Center ist immer "File Sharing" auf On.. also aktiviert. Wenn ich dort Filesharing "Off" schalte ist es auch auf der Firewall aus. Aber wieso schaltet sich das Ding alle 12-24 Stunden immer wieder automatisch auf "On"?
  2. Firewall / File & Printer Sharing

    Hi Leute, ich habe auf einer Server 2008 Maschine folgendes Problem: In der Firewall habe ich explizit File and Printer Sharing rausgenommen. Allerdings aktiviert sich File and Printer Sharing von Zeit zu Zeit immer wieder automatisch.... Komicherweise macht er dann immer (ca. alle 12-24 Stunden) auch automatisch File and Printer Sharing auf der Firewall auf. Wie kann ich dies verhindern? Besten Dank.
  3. AD Umstellung auf en_US Server

    Danke für die Antwort und den Link. Habe mir das mal komplett durchgelesen. Joa, das wäre mir auch zu riskant. Wir haben halt genau das Problem, dass die ursprüngliche Installations Sprache des ersten AD Server 2003 DE war und nun halt der ganze kram in DE ist.. obwohl die Server selbst lange einheitlich auf en_US laufen. Aber den CN verändere ich ja nicht, wenn ich im AD Users and Computers einfach die Gruppen umbenne? z.b. Domänen Benutzer werden dann Domain User, Domain Admins, Enterprise Admins usw.? Ich habe auch das Problem, dass durch die ständigen AD Wechsel es teilweise Gruppen doppelt gibt... z.B. DHCP Administratoren und DHCP Administrators... Was soll ich damit machen? Wenn ich irgendwo nochmal eine neue Umgebung aufsetzen muss, dann werde ich gleich en_US empfehlen..
  4. AD Umstellung auf en_US Server

    Hi Leute, der Titel klingt eventuell etwas unpassend aber ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Active Directory von Windows 2003 SP2 Servern auf Windows Server 2008 umgestellt. Die Umstellung hat perfekt geklappt und das AD läuft einwandfrei. Allerdings waren die 4 Server 2003 Domaincontroller noch deutsche Windows 2003 Versionen. D.h. die globalen Standard Gruppen haben Namen wie: Domänen-Admins, Domänen-Benutzer usw. Da die neuen Server sowie Clients alle einheitlich en_US als Default Language verwenden würde ich gerne die ganzen Benutzergruppen auch umstellen. Nur kann / darf man das überhaupt machen? Die Vorstellung wäre, dass die Gruppen dann Domain-Users, Domain-Admins usw. heissen. Damit in der Umgebung auch ein amerikanischer Admin durchblickt und nicht weiss, welche Gruppe für was ist, weil er es nicht versteht.. Gibt es da von Microsoft irgend einen Weg wie man das umstellen kann? Bin für jede Idee dankbar. Da die Umgebung relativ viele Clients und Users hat besteht leider nicht die Option, einfach das AD neu aufzusetzen weil das einfach zu viel Aufwand wäre...
  5. Anbei nochmal das Bild wenn man das Laufwerk wo sich die Systempartition befindet als dynamisch konvertieren will. Das sagt mir ganz klar, dass man danach nicht mehr booten kann.
  6. Das Bild, welches ich hochgeladen habe ist nicht mehr vorhanden seltsamerweise.
  7. Aber nicht mit der System Partition, weil du dann Windows nicht mehr booten kannst... Anbei ein kleines Bild dazu.
  8. Naja ob Sinn oder Unsinn... Kleines Beispiel: Wenn du RHEL auf einem Softwareraid installiert hast (Raid5) bestehend aus mehreren Platten kannst du die HDD´s ganz einfach auf einem anderen Server umziehen und das Raid wird komplett erkannt da es ja praktisch Hardwareunabhängig ist. Bei Sun ist das mit ZFS eine ähnliche Sache. ZFS ist auch Softwareraid und extrem effektiv, einfach zu managen und leicht in andere Umgebungen zu exportieren. Bei einem Hardwareraid bist du immer an den Raidcontroller und die Hardware gebunden. Fast jedes System ausser Microsoft Systeme können sowas mittlerweile :-) Wobei ich jetzt nicht ein OSS Fan bin aber manche Sachen haben auch da ihre Vorteile.
  9. aus 2 Domänen wird eine

    Sowas geht ohne größere Downtime. Wenn ich dich jetzt richtig verstehe willst du die große Domain Platt machen wo die 20-30 User drin sind? Aber das wird aus meiner Sicht unter folgendenden Bedingungen schwer werden: Die erste Domain mit den 20-30 Usern ist ja die primary Domain. z.B. firma.domain.com. Die zweite Domain der anderen Firma ist doch dann eine subdomain wie z.B. standort.firma.domain.com... Von daher ist mir kein Weg bekannt, wie man die "Primary" Domain platt machen kann und in die SubDomain integrieren kann... Ich glaube so etwas ist auch von MS nicht supported. In dem Fall müsstest du glaube ich wirklich, beide DC´s platt machen.. bin aber nicht 100% sicher. Aber soweit ich weiss, kann man nicht einfach die HauptDomain platt machen. Kleine Anmerkung am Rande: Ich verstehe aber auch nicht, waurm Sachen wie Tobit, Exchange, SQL etc. auf den DC´s läuft. Aus meiner Sicht hat sowas auf einem DC nichts verloren. Falls nicht genug Hardware vorhanden ist würde ich mal über Virtualisierung nachdenken weil DC sollte aus Microsoft Sicht immer wirklich nur DC als Aufgabe haben und sonst nichts. Auch Wenn Exchange etc. auf einem DC läuft ist doch noch lange nicht eine gute Idee... produktiv schon gar nicht...
  10. Ich habe es schonmal versucht aber kein passendes How To gefunden. Daher habe ich hier mal gefragt. Wenn ich mit Diskpart alle 4 Platten zu dynamischen Volume´s konvertiere und dann ein create volume raid disk0,1,2,3 mache erstellt er das auch alles. Aber wenn man dann Windows installieren will, findet er keine Platte. So wie´s aussieht kann man Windows tatsächlich nicht auf einem dynamischen Datenträger installieren. Bei Linux ist das ja kein Problem z.B. RHEL 5 auf ein Softwareraid /dev/md0 /dev/md1 usw. zu installieren. Bei Windows scheint es noch nicht möglich zu sein.
  11. aus 2 Domänen wird eine

    Hi, im große Stil stimme ich dir zu wenn man sagen wir mal 20-25 bis unendlich User hat. Aber für 3-4 User würde ich das schnell so anpassen anstatt mir den Aufwand mit Migration anzutun. (Das dauert dann am Ende länger als die User gerade schnell neu anzulegen) Deine Variante ist auf jeden Fall professioneller (keine Frage) aber für 3-4 User würde ich das ganz simpel und einfach machen.
  12. aus 2 Domänen wird eine

    Die einfachste Variante wäre wohl: Domäne 1 (die große) bleibt genau so wie sie ist. Domäne 2 (wo nurnoch 3-4 Leute sind) wird einfach komplett aufgelöst und deinstalliert / herbagestuft usw. damit die einfach komplett weg ist. Dann die 3-4 User auf Domäne 1 die vorher zu Domäne 2 gehörten neu anlegen und dann den Server von Domäne 2 einfach als normaler Member in die Domäne installieren und darauf könnt ihr ja dann laufen lassen was ihr wolllt. Das wäre wohl der einfachste weg. 3-4 User neu anlegen ist ja kein großer Aufwand.
  13. Hi Dominik, danke für die Antwort. Das soll auch nicht produktiv laufen sondern nur mal zum testen daher hätte es mich interessiert, ob dies theoretisch möglich wäre.
  14. Hi, ich hätte mal eine kleine Frage. Windows 6.0 (Vista / Server 2008) bietet ja eine menge Möglichkeiten, da man vor der Installation mit cmd und diskpart ja schon die Platten konfigurieren kann (Partitionen erstellen, als aktiv markieren, dynamische Datenträger usw.) Folgende Frage dazu: In einem Server mit 4 Festplatten könnte man da Server 2008 theoretisch auf einem Software raid installieren? Einfach mit der Install DVD und diskpart alle 4 Datenträger als dynamisch konvertieren ein Raid 5 erstellen und eine Partition anlegen und dann Server 2008 darauf installieren? Oder geht dies nicht, da Windows nicht von dynamischen Datenträgern also Softwareraids booten kann? Danke schonmal für die Info.
×