Jump to content

eras

Members
  • Content Count

    233
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by eras

  1. Der Thread hat mit diesem hier aber nix zu tun ;) Den hab ich ja sogar selbst hier nochmals verlinkt... :rolleyes:
  2. Hauptsache über die Haltung anderer beschweren und dann sowas ;) Sieh's ein das du einfach nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen hast...
  3. @NilsK Ich arbeite ebenfalls schon so lange in dieser Branche und weiß ganz genau, welche Lösungen für mich die besten sind. Nur ich kann beurteilen welche Lösungen zu welchem meiner Probleme die besten sind, denn nur ich kenne das Umfeld in dem ich arbeite bis ins Detail. Du findest es vielleicht nervig, dass ich auf deine Frage nicht richtig eingegangen bin, aber das bin ich ganz bewusst nicht. Denn auf der anderen Seite nervt es mich, wenn die Leute erstmal davon ausgehen, das man ohnehin zu **** ist, die beste Lösung alleine finden zu können. Verstehst du was ich meine? Und das ist ei
  4. Das mach ich weil ich mich am Zielrechner mit Username/Passwort authentifizieren muss, und ich per UNC Pfad - soweit ich weiß - keine Authentifizierungsdaten übergeben kann. Mit ein Grund warum mir das mit der Fehlerprüfung so wichtig war. Könnte ja sein, dass das Konto mal gesperrt ist, deaktiviert oder irgendein Witzbold das Kennwort geändert hat. Und nein, ich kann das Skript nicht unter dem Konto des Domänenadmins laufen lassen, da sich das Ziellaufwerk in einer anderen AD Domäne befindet, wo ich wiederum keine Admin Rechte habe. ;)
  5. Genau,... ich dachte daran es dann einfach per Hand zu löschen. Schließlich muss ich den PC ja dann ohnehin anfassen. Wobei automatisch löschen eigentlich auch keine schlechte Idee ist... das werd ich mir noch überlegen. :)
  6. @NilsK Mein Problem ist nicht, das ich keine Lösung habe bzw. hatte. Ich bin/war nicht auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem, sondern auf der Suche nach einer Fehlerbeseitigung für meine Lösung. Ich versteh nicht warum du mir eine andere Lösung für mein Problem aufdrängen willst. Nicht das ich undankbar erscheinen will, aber das bringt doch nix... @Cybquest Net Send oder msg würde theoretisch auch gehen, aber das ist auch eher unzuverlässig. Bei einem fehlgeschlagenen Verbindungsversuch mit dem Netzlaufwerk aufgrund eines Netzwerkproblems, wäre Net Send oder msg nicht so eine
  7. @Cybquest Danke für die Info... Das es bei dir geht, hat mich jetzt Motiviert mich abermals damit zu spielen und jetzt weiß ich, dass diese Zeile dran Schuld ist: echo msgbox "Fehler" ^& Chr(13) ^& "zweite Zeile" > in den autostart Im "echten" Skript schaut die Zeile ein bisschen anders aus, aber was ich da machen möchte ist schnell beschrieben: Bei einem Fehler, möchte ich das ein .vbs Skript erstellt wird, welches einfach nur eine Messagebox enthalt die darauf hinweist, dass bei der Sicherung was schief gegangen ist. Der Code hierfür soll also einfach per 'echo' in ein
  8. Meine Anforderung? Ich brauche eine Lösung für das Problem, warum er in if not !RETURNCODE!==0 ( reinspringt und warum er dort nur den exit Befehl ausführt! ;)
  9. Was nichts an meiner Frage ändert: Was ist wenn das Verbinden aus irgendeinem Grund nicht funktioniert? Das es einfacher auch geht ist mir schon klar, aber so wäre es auch unsauberer. Irgendeine Art von Fehlerprüfung brauche ich,... Ich muss wissen wenn das Verbinden nicht funktioniert hat.
  10. Ja und was ist wenn das Laufwerk verbinden aus irgendeinem Grund nicht funktioniert?
  11. Deshalb das setlocal enabledelayedexpansion Warum, wieso, weshalb wurde hier schonmal angesprochen: http://www.mcseboard.de/windows-forum-scripting-71/errorlevel-rueckgabe-if-abfragen-167090.html
  12. Hi ihr, ich hab wieder mal Probleme mit einem geliebten Batchskript. Und zwar soll das skript ein Netzlaufwerk verbinden sofern noch nicht vorhanden und per robocopy files kopieren. Sieht vom Aufbau her so aus: setlocal enabledelayedexpansion net use | find <laufwerk> if %ERRORLEVEL%==1 ( <Verbinde Laufwerk> set returncode=!ERRORLEVEL! if not !RETURNCODE!==0 ( echo Fehler aufgetreten > logfile echo msgbox "Fehler" ^& Chr(13) ^& "zweite Zeile" > in den autostart exit 1 ) ELSE ( Files kopieren... ) ) ELSE ( Files kopieren...
  13. Ok, aber das verstehe ich dabei nicht ganz: Bei dem ganzen verwende ich ja keine For Schleife?
  14. Hey klasse, das funktioniert, vielen Dank! :) Kannst du mir vielleicht kurz erklären was da passiert?
  15. Das geht nicht: ProgrammXY set returncode=%errorlevel% @blub Die IF / ELSE Struktur funktioniert übrigens (wie ich ober schon geschrieben habe). D.h. in der Richtung brauche ich eh keine Lösung, die Lösung die ich brauche ist, dass ich den Rückgabewert von Programm XY brauche um ihn ins Logfile zu schreiben. Und irgendwie muss der ja auch zu bekommen sein, denn sonst würde auch die IF / ELSE Struktur nicht so fehlerfrei funktionieren wie sie es jetzt tut. Trotzdem habe ich ein paar Änderungen vorgenommen die wohl nötig waren: find <irgendwas> if not %ERRORLEVEL%==0
  16. Hey, ich hab da ein kleines Problem. Hab da ein Batchfile das ein Programm startet und bei auftreten eines Fehlers den Errorlevel in ein Logfile schreiben soll. Nun funktionieren die if/else abfrage völlig problemlos (er verhält sich immer richtig) aber wenn ein Fehler auftritt, schreibt er in das Logfile IMMER den Returncode 0 rein?! Prüfe hier irgendwas... if ERRORLEVEL 0 ( Starte Programm XY if ERRORLEVEL 0 ( echo OK ) else ( echo Fehler: %errorlevel% >> %logfile% ) ) else ( echo Fehler: nicht gefunden )
  17. Verdammt, er hat wirklich Recht... ich hab's mit dem Admin Baum verwechselt :D Ich verneige mich demütig vor zahni Wie war das nochmal mit anderen Lösungen? :D
  18. Soo, hab den PC gerade durchgestartet, kontrolliert ob irgendwelche Dienste als User laufen (was nicht der Fall ist) und siehe da, der Reg Key ist noch immer da. ;) Kann es nicht vielleicht sein, dass ich Recht habe und du nicht? :D Mal Scherz beiseite (ich hoffe du nimmst es mir nicht übel) kontrollier das ganze doch bitte einfach mal auf deinem Rechner, ich gehe jede Wette ein dass das bei dir auch so ist.
  19. @zahni Wie kommt es dann, dass ich besagten Key finde wenn ich mich als Admin anmelde und HKEY_USERS per Hand durchsuche? Kann es nicht sein das du dauernd von HKEY_CURRENT_USER spricht und ich von HKEY_USERS? Was ja zwei unterschiedliche Dinge sind...?
  20. Ja das Problem ist, normalerweise scripte ich nur bash Scripts im Linux Bereich. Mit Windows steh ich ja bei sowas immer auf Kriegsfuß. :D Meine Idee wäre halt das Ergebnis nach reg delete mit einer Pipe zu übergeben oder den Ausgabewert in eine Variable zu schreiben und dann mit reg delete löschen. Gibts in der Batch nicht sowas wie eine Kommandosubstitution?
  21. C:\>Reg Query HKU /v Settings /s Fehler: Zu viele Befehlszeilenparameter :(
  22. @zahni Es geht nicht um CURRENT_USER sondern um HKEY_USERS... (zum 100. mal) @blub Danke ;) Mit Batch geht das nicht? Weil in der Hilfe von Req Query steht folgendes: REG QUERY Schlüssel [/v Wert | /ve] [/s] Schlüssel [\Computer\]Vollst.Schlüssel Computer Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des Computers Nur HKLM und HKU sind auf Remotecomputern verfügbar. Vollst.Schlüssel Format "STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel" STAMMSCHLÜSSEL [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ] Unterschlüssel Der vollst. Name des Schlüssels unter dem STAMMSCHLÜ
  23. Ja ich weiß... Deswegen ja meine Fragestellung, und zwar mit HKEY_USERS Dort steht nämlich der besagte Reg Schlüssel unter der SID des Users. Das heisst mit einem Reg Query könnte ich doch einfach das ganze Unterschlüsselverzeichnis von HKEY_USERS durchsuchen und per Reg Delete löschen oder nicht? Ok, sorry!
  24. ok, ich erklär dir den ganzen Wahnsinn jetzt, aber wehe ich hör dann nix mehr, das ist nämlich dann oft so das jemand 30x nachfragt und dann hört man von dem jenigen nix mehr. :D Alsoooo: Ich verteile eine Software - die unsere User verwenden - per GPO, die GPO starten ein Batchsript beim hochfahren des Rechners, welche wiederum die Software installiert. Die Softwareinstallation an sich funktioniert einwandfrei, allerdings gibts es da einen RegKey der Userspezifisch ist und diesen sollte ich vorher löschen (warum das so ist will ich an dieser Stelle nicht erklären, weil sonst sitz ich mor
  25. Oh man :rolleyes: Ich möchte nach einem Schlüssel suchen und ihn anschließend löschen, ich glaub meine Erklärung oben ist nicht so unverständlich... Mit "Reg Query" den Schlüssel suchen und dann mit "Reg Delete" löschen, wenns andere Befehle dafür gibt is mir das auch recht. ;)
×
×
  • Create New...