Jump to content

eras

Member
  • Content Count

    233
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About eras

  • Rank
    Member
  • Birthday 07/28/1981
  1. Der Thread hat mit diesem hier aber nix zu tun ;) Den hab ich ja sogar selbst hier nochmals verlinkt... :rolleyes:
  2. Hauptsache über die Haltung anderer beschweren und dann sowas ;) Sieh's ein das du einfach nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen hast...
  3. @NilsK Ich arbeite ebenfalls schon so lange in dieser Branche und weiß ganz genau, welche Lösungen für mich die besten sind. Nur ich kann beurteilen welche Lösungen zu welchem meiner Probleme die besten sind, denn nur ich kenne das Umfeld in dem ich arbeite bis ins Detail. Du findest es vielleicht nervig, dass ich auf deine Frage nicht richtig eingegangen bin, aber das bin ich ganz bewusst nicht. Denn auf der anderen Seite nervt es mich, wenn die Leute erstmal davon ausgehen, das man ohnehin zu **** ist, die beste Lösung alleine finden zu können. Verstehst du was ich meine? Und das ist eigentlich in allen Foren so... wenn ich jemanden Helfe, dann gehe ich davon aus, dass die Person sich die richtige Lösung gut überlegt hat und helfe ihm bei der Realisierung seiner Lösung, aber ich gehe nicht davon aus, dass meine Lösung die bessere sein wird, weil ich es als Außenstehender garnicht beurteilen könnte. Klar, bei manchen Anfängern muss man oft zuerst die Lösung für denjenigen finden. Aber ich glaube ich darf mich als Profi bezeichnen und benötige deshalb diese Art der Hilfestellung nicht mehr, von daher ist es glaube ich verständlich das es einem nervt, wenn jemand trotzdem darauf pocht das ganze große Problem in vollem Umfang beschrieben zu bekommen. Und gibs doch zu, das würde doch dich auch nerven oder nicht? ;) @Sunny61 Ja gut, das ist aber eigentlich das gleiche nur anders verpackt... ^^
  4. Das mach ich weil ich mich am Zielrechner mit Username/Passwort authentifizieren muss, und ich per UNC Pfad - soweit ich weiß - keine Authentifizierungsdaten übergeben kann. Mit ein Grund warum mir das mit der Fehlerprüfung so wichtig war. Könnte ja sein, dass das Konto mal gesperrt ist, deaktiviert oder irgendein Witzbold das Kennwort geändert hat. Und nein, ich kann das Skript nicht unter dem Konto des Domänenadmins laufen lassen, da sich das Ziellaufwerk in einer anderen AD Domäne befindet, wo ich wiederum keine Admin Rechte habe. ;)
  5. Genau,... ich dachte daran es dann einfach per Hand zu löschen. Schließlich muss ich den PC ja dann ohnehin anfassen. Wobei automatisch löschen eigentlich auch keine schlechte Idee ist... das werd ich mir noch überlegen. :)
  6. @NilsK Mein Problem ist nicht, das ich keine Lösung habe bzw. hatte. Ich bin/war nicht auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem, sondern auf der Suche nach einer Fehlerbeseitigung für meine Lösung. Ich versteh nicht warum du mir eine andere Lösung für mein Problem aufdrängen willst. Nicht das ich undankbar erscheinen will, aber das bringt doch nix... @Cybquest Net Send oder msg würde theoretisch auch gehen, aber das ist auch eher unzuverlässig. Bei einem fehlgeschlagenen Verbindungsversuch mit dem Netzlaufwerk aufgrund eines Netzwerkproblems, wäre Net Send oder msg nicht so eine gute Wahl. Ich denke das ich hier die beste Methode gewählt habe,... so wird halt der User der diesen PC benutzt darauf aufmerksam gemacht das etwas schief gegangen ist. Ich muss mich nur noch darauf verlassen, dass er mich dann auch anruft. ^^ Danke für die Hilfe! :)
  7. @Cybquest Danke für die Info... Das es bei dir geht, hat mich jetzt Motiviert mich abermals damit zu spielen und jetzt weiß ich, dass diese Zeile dran Schuld ist: echo msgbox "Fehler" ^& Chr(13) ^& "zweite Zeile" > in den autostart Im "echten" Skript schaut die Zeile ein bisschen anders aus, aber was ich da machen möchte ist schnell beschrieben: Bei einem Fehler, möchte ich das ein .vbs Skript erstellt wird, welches einfach nur eine Messagebox enthalt die darauf hinweist, dass bei der Sicherung was schief gegangen ist. Der Code hierfür soll also einfach per 'echo' in ein File mit der Dateiendung .vbs geschrieben werden und die soll direkt in den Autostart Ordner eines bestimmten Userprofils landen. Ich weiß, etwas seltsame Methode der Benachrichtigung, aber Mail senden etc. steht mir nicht zur verfügung. << 30min später >> So hab's geschafft. Der Fehler war das: ^& Chr(13) ^& Irgendwie hat er das nicht genommen, trotz escapen.
  8. Meine Anforderung? Ich brauche eine Lösung für das Problem, warum er in if not !RETURNCODE!==0 ( reinspringt und warum er dort nur den exit Befehl ausführt! ;)
  9. Was nichts an meiner Frage ändert: Was ist wenn das Verbinden aus irgendeinem Grund nicht funktioniert? Das es einfacher auch geht ist mir schon klar, aber so wäre es auch unsauberer. Irgendeine Art von Fehlerprüfung brauche ich,... Ich muss wissen wenn das Verbinden nicht funktioniert hat.
  10. Ja und was ist wenn das Laufwerk verbinden aus irgendeinem Grund nicht funktioniert?
  11. Deshalb das setlocal enabledelayedexpansion Warum, wieso, weshalb wurde hier schonmal angesprochen: http://www.mcseboard.de/windows-forum-scripting-71/errorlevel-rueckgabe-if-abfragen-167090.html
  12. Hi ihr, ich hab wieder mal Probleme mit einem geliebten Batchskript. Und zwar soll das skript ein Netzlaufwerk verbinden sofern noch nicht vorhanden und per robocopy files kopieren. Sieht vom Aufbau her so aus: setlocal enabledelayedexpansion net use | find <laufwerk> if %ERRORLEVEL%==1 ( <Verbinde Laufwerk> set returncode=!ERRORLEVEL! if not !RETURNCODE!==0 ( echo Fehler aufgetreten > logfile echo msgbox "Fehler" ^& Chr(13) ^& "zweite Zeile" > in den autostart exit 1 ) ELSE ( Files kopieren... ) ) ELSE ( Files kopieren... ) Nun verhält sich diese Mistsau so (sorry aber ich bin echt schon so sauer), dass alles perfekt funktionert wenn das laufwerk gefunden werden kann. Wenn es allderings nicht gefunden wird, wird es zwar noch erfolgreich verbunden, aber dann (und jetzt kommts) spring er trotzdem in if not !RETURNCODE!==0 ( rein. Und als ob das nicht schon falsch genug wäre: zusätzlich wird dabei nur der 'exit' Befehl ausgeführt und nicht die echo's die noch davon stehen? :confused::confused::confused::confused:
  13. Ok, aber das verstehe ich dabei nicht ganz: Bei dem ganzen verwende ich ja keine For Schleife?
  14. Hey klasse, das funktioniert, vielen Dank! :) Kannst du mir vielleicht kurz erklären was da passiert?
  15. Das geht nicht: ProgrammXY set returncode=%errorlevel% @blub Die IF / ELSE Struktur funktioniert übrigens (wie ich ober schon geschrieben habe). D.h. in der Richtung brauche ich eh keine Lösung, die Lösung die ich brauche ist, dass ich den Rückgabewert von Programm XY brauche um ihn ins Logfile zu schreiben. Und irgendwie muss der ja auch zu bekommen sein, denn sonst würde auch die IF / ELSE Struktur nicht so fehlerfrei funktionieren wie sie es jetzt tut. Trotzdem habe ich ein paar Änderungen vorgenommen die wohl nötig waren: find <irgendwas> if not %ERRORLEVEL%==0 ( echo Fehler: nicht gefunden ) else ( Starte Programm XY if not ERRORLEVEL == 0 ( echo Fehler: %errorlevel% >> logfile ) else ( echo OK ) ) Wie gesagt, die IF / ELSE Struktur funktioniert einwandfrei, wenn bei Programm XY ein Fehler auftritt oder kein Fehler auftritt, dann springt er auch in die richtige Verarbeitung. Nur in %errorlevel% scheint immer der Rückgabewert von 'find' zu stehen.
×
×
  • Create New...