Jump to content

W2K-Networker

Member
  • Content Count

    158
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About W2K-Networker

  • Rank
    Member
  1. Hallo Vinc211, guck doch mal hier https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc732946%28v=ws.11%29.aspx und http://danblee.com/force-your-local-printer-to-download-new-drivers-from-the-print-server/ Hat das geholfen? W2K-Networker
  2. Hallo liebe Communikty, ich habe hier Windows 10 in Verbindung mit Exchange 2016, Outlook 2016 und Skype for Business 2016 MSO (16.0.4498.1000) im Einsatz. Nun versuche ich schon seit geraumer Zeit das (Berechtigungs)problem zu finden, was mit das Einstellen einer Skype-Besprechung im Namen eines anderen Benutzers verhindert. Ich bekomme immer angehängte Fehlermeldung. Die Outlook-Einstellung ist genau wie in diesem Artikel beschrieben. Ist hier vielleicht einer schonmal mit diesem Problem konfrontiert worden? Vielen Dank. Grüße, W2K-Networker
  3. Hallo Board, ich habe ein Problem mit HP Druckern und meinem Windows Server 2012 R2 Printserver. Alle HP Drucker sind auf dem Printserver installiert. Die Anwender benutzen Windows 7 Clients und verbinden sich die Drucker manuell. Bei unterschiedlichen Anwendern tritt das Problem auf, dass sie aus Office 2010 plötzlich nicht mehr auf den HP Druckern drucken können. Vom gleichen Client funktioniert aber das Drucken von pdf Dateien. Kommt ein anderer User an diesen Rechner, meldet sich an und versucht auf diesem Drucker zu drucken, ist alles schick. Den Drucker zu löschen und den Treiber zu deinstallieren und wieder neu zu installieren bringt nichts. Ein neues Profil hilft auch nur kurze Zeit, bis das Problem wieder da ist. Für alle Drucker habe ich die HP Universal Printtreiber PS (v5.7.0) installiert. Ich bin dankbar für jede Idee.
  4. Hallo, VB ist bestimmt ganz schön und auch praktisch, aber auch mit CMD kann man das Ziel erreichen. Und vor allem mit wesentlich weniger Code. for /f "tokens=1* delims=: " %%i in ('dsquery user -samid %username%^|dsget user -fn -L^|findstr /b "fn:"') do set "fn=%%j" macht genau das was ich wollte. Vielen Dank nochmal an alle für Ihre Ideen.
  5. Hallo Nils, vielen Dank für die schnell Antwort. Wenn ich meinen Anmeldenamen als Loginname setze und für den ADSI-Namen des Feldes, das zurückgegeben werden soll es bei mail belasse, dann kommt bei mir keine Rückmeldung. Ersetze ich Loginname durch %username% passiert leider auch nichts. Ersetze ich aber den ADSI-Namen des Feldes das zurückgegeben werden soll durch fn oder ln, die bei dsget, dann kommt das hier:
  6. Hallo, ich habe hier folgendes Problem: Ich will mir den Vor- und Nachnamen eines jeden Benutzers in eine seperate Variable schreiben, um diese dann nutzen zu können. z.b. will ich die Regsitry Werte UserName, UserInitials und Company unter HKEY_CURRENT_USER\ Software\Microsoft\Office\Common\UserInfo mit den folgenden Werten füllen: UserName mit dem Vor- und Nachnamen des jeweiligen Benutzers und UserInitials mit jeweils dem ersten Buchstaben des Vor- und Nachnamens Meine erste Idee hierzu war: set fn=<%windir%\System32\dsquery.exe user -samid %username% |dsget user -fn set ln=<%windir%\System32\dsquery.exe user -samid %username% |dsget user -ln Funktioniert leider so nicht. Ich vermute das liegt ganz einfach daran, daß das Ergebnis der dsquery.exe Abfrage einen Output mit mehreren Zeilen zurückgibt. Der Output sieht nämlich so aus: fn Karl dsget war erfolgreich Jetzt denke ich muss ich genau diese Ausgabe irgendwie zerlegen, so daß ich nur noch den Namen übrig behalte, um diesen dann an den set Befehl übergeben zu können. Und genau hier ist mein Problem, warum ich diesen Thread hier schreibe. Ich hoffe mir kann hier jemand helfen die Ausgabe des Befehls %windir%\System32\dsquery.exe user -samid %username% |dsget user -fn so zu zerlegen, daß nur noch der Name selbst übrig bleibt.
  7. @RHaneberg wenn es so illegal sein soll, warum gibt es bei Adobe und Microsoft eine von denen angefertigte GPO mit genau diesen Optionen??? @lefg und bezüglich AutoIT und Aufwand und Nutzen... vielleicht gibt es da eine Möglichkeit, aber dann doch lieber so: Danke nochmal an alle für die Tipps.
  8. danke nochmal für die Ideen. Das mag ja auch so sein. Nur brauche ich für ACCEPTEULA=YES eine MSI und die einzige MSI die ich finden kann wenn ich die CRViewer.exe auspacke ist eine content.msi. Und die Eigenschaften der content.msi sagen crystalreports.designers.java.documentation.viewer-4.0-da-32. Und auch wenn ich nach dem ausführen der CRViewer.exe oder der setup.exe, die gerade mal 261 KB groß ist, nach MSI's in %TEMP% suche, wie es GePach in seinem Thread gemacht habe, finde ich keine. Und wie ich auch in meinem Thread schon geschrieben habe konnte ich auch in der Registry leider nichts finden. Mit procmon habe ich alles mögliche gefunden, nur leider nichts hilfreiches.
  9. Hallo tesso, danke nochmal, aber die unbeaufsichtigte Installation des 2011er Viewers funktioniert mit der Befehlszeile setup.exe -q setupuilanguage=de selectedlanguagepacks=de installtype=Default einwandfrei. Es geht mir wirklich nur um die einmalige Bestätigung der EULA.
  10. Hallo tesso, vielen Dank für den Link. Wir haben uns aufgrund Aufwand / Nutzen auf die einmalige Bestätigung der EULA geeinigt.
  11. Hallo Board, in Anlehnung an meinen vorigen Beitrag noch eine Frage. Ich baue gerade beim Kunden eine Citrix Terminalserverumgebung auf und dafür auch schon mehrere Gruppenrichtlinien erstellt. Diese sorgen u.a. dafür, daß der Benutzer nur bestimmte Systemsteuerungsobjekte erhält. Nun wurde die Frage an mich herangetragen, daß wenn das Systemsteuerungsobjekt Microsoft.DevicesAndPrinters aufruft, er neben den Druckern auch noch Geräte mit angezeigt bekommt. Gibt es Möglichlichkeiten diese Kategorie für Benutzer wie bestimmte Systemsteuerungsobjekte auszublenden?
  12. Hallo Board, ich baue gerade beim Kunden eine Citrix Terminalserverumgebung auf und dafür auch schon mehrere Gruppenrichtlinien erstellt. Diese sorgen u.a. dafür, daß der Benutzer nur bestimmte Systemsteuerungsobjekte erhält. Nun wurde die Frage an mich herangetragen, daß wenn der Benutzer im Startmenü auf seinen Benutzernamen klickt, er in sein Benutzerprofilpfad gelangt. Gibt es Möglichkeiten diese Aktion zu unterbinden? Details: Terminalserver - Windows Server 2008 R2 mit Citrix XenApp 6.5
  13. Hallo Board, für einen Kunden bin ich gerade dabei Softwareverteilungsaufträge zu bauen. In diesem konkreten Fall verteile ich den Crystal Report Viewer 2011 via CMD-Skript. Die Verteilung funktioniert einwandfrei und auch unbeaufsichtigt. Jetzt ist die Software auf dem Terminalserver (2008 R2) installiert und wird das erste Mal vom Benutzer gestartet. Und jetzt kommt das Problem. Der Benutzer muss nun einmalig die EULA bestätigen. Und genau das will ich auch unbeaufsichtigt durchführen. Ich will also ganz simpel unbeaufsichtigt auf den Knopf "Ich stimme zu." drücken (siehe Screenshot). Aus dem bisher angefertigten procmon Trace konnte ich es bisher leider noch nicht herausfinden, wo er diese Bestätigung hinschreibt. Es muss aber irgendwo im Benutzerprofil sein, weil bei der 2. Anmeldung des Benutzers kommt diese Frage nicht mehr. Ich hoffe hier vielleicht eine Idee oder vielleicht sogar die Lösung zu bekommen. :-) Vielen Dank schonmal.
  14. Hallo Sunny61, ich weiß das es die gibt und ich habe die auf in Verwendung. Nur leider enthalten die nur die Basiseinstellungen und die die ich brauchte leider nicht. Darum musste ich mir ein eigenes ADM erzeugen. Vielen Dank trotzdem.
×
×
  • Create New...