Jump to content

dvbuddy

Members
  • Gesamte Inhalte

    321
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über dvbuddy

  • Rang
    Member
  1. Outlook 2016 funktioniert nur 1 Tag auf neuem Rechner Moin, ich habe ein Problem in in einer Umgebung mit einem 2016 Exchange Server (auf 2016 Datacenter) und Windows 10 Rechnern mit Office 2016 Standard (Volume License). Ich habe das Problem, das sich immer mal wieder auf einem Client das Outlook verabschiedet. Es lässt sich nicht mehr öffnen oder nur im abgesicherten Modus. Der Windows und Office Patchstand ist immer aktuell. Bis jetzt war die Einzige Möglichkeit, das Office zu deinstallieren (auch mit Fixit) und neu zu installieren. Das ist schon nervig genug, da ich noch keine Ursache finden konnte. Nun habe ich das Problem, auch bei einem neu Installierten Windows 10 Client, wo dieses fast Täglich passiert. EreignissID 63 Outlook Das "Outlook Social Conenctor" addin und aalle Anderen Add Inns (ESET und Cloudphone) deaktiviert. Leider immer noch keine Besserung. Hat jemand eine Idee?
  2. Danke für die Tipps. Ich werde das mal fürs Wochenenden planen. Gruß dvbuddy
  3. Moin, ich habe ein Problem mit einem Exchange 2010 auf 2008r2 Terminalserver. Ein Benutzer kann Outlook 2010 nicht öffnen: Ihre Standard-E-Mailordner können nicht geöffnet werden. Der Informationsspeicher steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Alle anderen Benutzer können ganz normal ihr Outlook öffnen. Eine OST oder PST gibt es bei keinem Benutzerprofil auf dem Terminalserver (hab zumindest nichts gefunden). Ich habe ein neues Profil über Mail32 angelegt: Gleicher Fehler. In den Kontoeinstellungen / Datendateien wird der Speicherort als Online angegeben. Ich kenne mich nicht so gut mit dem Exchange 2010 aus: Was bedeutet "Speicherort:Online" warum brauchen die Profile keine OST oder PST? Hat jemand einen Tipp oder Link?
  4. Moin, ich muß ein Update von Exchange 2016 CU6, auf das aktuelle CU11 machen. Sollte ich einen Zwischenschritt machen oder bestimmte Vorbereitungen (außer einer aktuellen Datensicherung) treffen? Hab zu solchen Sprüngen nicht so richtig was gefunden. Wäre für Links oder Tipps dankbar. Grüße dvbuddy
  5. Bingo! Cool! Danke TimoS, das wars und ist auch die Lösung! Das das Dezember-Update KB4471321 ist tatsächlich drauf... DISM /online /Cleanup-Image /RestoreHealth und anschließend sfc /scannow durchgeführt und die Suche läuft wieder! Vielen Dank! Wo hast du das denn gefunden? Nicht mal jetzt hab ich dazu jetzt was gefunden... Auf jeden Fall Tausend Dank! VG dvbuddy
  6. Hi, weder das Update KB4467684 ist drauf. Noch finde ich einen Windows Search Eintrag in der Registry. Gruß dvbuddy
  7. Moin , seit heute morgen funktioniert die suche in Outlook 2016 auf allen drei 2016 Terminalservern nicht mehr. Es wurde kein Update installiert. Der Windows Search Dienst läuft. Indexierung für die OST ist auch angehakt. Problembehandlung gibt "Falsche Berechtigung für Windows Search-Verzeichnisse" aus. Wenn ich die Sicherheit auf der Ordnerstruktur prüfe ist da nichts ungewöhnlich. Das System hat den Besitz und die Struktur ist mir Vollzugriff für Admin und System durchberechtigt. Trotzdem kann ich z.B. im Posteingang aller Benutzer nicht suchen: "Outlook kann ihre Suche nicht ausführen" Hat jemand eine Idee? Gruß dvbuddy
  8. Hallo, das wars! Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen! Da hab ich, glaube ich das letzte mal vor 10 Jahren reingeschaut... Ich wär fast durchgedreht bei dem Profil... Danke!!!!
  9. Moin, ich habe ein Problem mit einem Nutzer, der sich an einem 2012R2 terminalserver anmelden soll. Er ist in der Gruppe der Remotedesktop benutzer und war auch schon mal mit einem Roamingprofile, erfolgreich angemeldet. Einmal und dann nie wieder. Ab der zweiten Anmeldung begann das Drama. Es wird ein leerer Desktop angezeigt. Startleiste und Startmenü leer. Nicht mal abmelden kann ich mich. Es ist auch kein Temp Profil. Hab vieles ausprobiert, mit Registry und Profil löschen. Einen neuen Testbenutzer konnte ich ohne Probleme am Terminalserver anmelden. Egal was ich tue, der Benutzer meldet sich mit dem Systemprofil an: C:\windows\system32\config\systemprofile Der Benutzer ist im AD nur Standard mit lokalem Profil angelegt. Hat jemand einen Tip, wie ich den Benutzer erstmal wieder auf ein lokales Terminalserver Default Profil bekomme? (P.S. neu anlegen kann ich den Benutzer nicht so ohne viel Aufwand, da er schon ein länger aktives Exchange Profil mit Postfach hat) Gruß dvbuddy
  10. Ich kanns nicht nachvollziehen, hab den Rollendienst Verbindungsbroker entfernt und per Bereitstellung wieder installiert. Läuft. Gruß dvbuddy P.S. wo ist eigentlich das "Gelöst" Kästchen?
  11. Hallo, ich habe ein Problem mit einem (noch) nicht produktiven Verbindungsbroker. Lizenzserver auf DC1, Verbindungsbroker auf DC2 und 3 Sitzungshost. Alles 2016 Datacenter. Auf jedem Server, habe ich eine Servergruppe, mit allen 5 Servern erstellt. Der Verbindungsbroker, ist noch nicht aktiv konfiguriert und die Sitzunghosts statisch den Benutzern zugeordnet. Rufe ich in irgendeinem Servermanager nun die Remotedesktopdienste auf, bekomme ich die Meldung, das der Verbindungsbroker offline ist : . Dienste sind bis auf den RDMS gestartete. Wenn ich den Dienst starten möchte, bekomme ich diese Fehlermeldung: Ereignisprotokoll: Der Remotedesktop-Verwaltungsdienst konnte nicht gestartet werden. Fehlercode: 0x88250001 Hat jemand eine Idee, wie ich vorgehen kann? Gruß Dvbuddy
  12. Moin, gibt es eine Möglichkeit (z.B. GPO), mit der lokalen Anmeldung am Windows Client, direkt eine Terminalsession zu starten (Quasi durchzureichen)? Autostart und gespeicherte Credentials, find ich nicht praktikabel, da man zwischendurch auch den Lokalen Desktop sieht. Diese 5 Sekunden reichen schon, um den einen oder anderen Benutzer zu verwirren, oder Ungeduld hervor zu rufen... Gruß dvbuddy
  13. Cool! ::1 aus der Nic entfernen wars! Danke! Weiterleitung hab ich denn jetzt doch wieder eingerichtet. VG dvbuddy
  14. Anschluss ist Telekom (VDSL100 Business). Unwahrscheinlich, das der blockiert. Updates sind alle installiert. Weiterleitung wollte ich aus Prinzip schon nicht. Ist ja auch gelöst. Nur das "Unknown" Problem nicht.
  15. Moin, die Namen wurden nicht aufgelöst. Mit deinem Tipp ging es. Immer noch keine Änderung. Auf dem DNS Server (noch der Einzige DC/DNS in der Domäne), werden alle Schnittellen (IPV6/IPV4) abgehört. Die Überwachung habe ich mal eingeschaltet (Einfach und rekursiv). Test war erfolgreich, allerdings besteht das "unknown" Problem weiterhin. Gruß dvbuddy
×