Jump to content

HansImGlück

Newbie
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About HansImGlück

  • Rank
    Newbie
  1. Was passiert mit neu erstellten Dateien. Gehen die auch so langsam? Wenn nicht, sind die .doc defekt. Dies hatte ich einmal von 97 auf 2000. Gruss Hans
  2. Hallo danke erstemals für die Antwort. Das unter anderem die falschen Aktionen (mit-)überwacht werden, ist mir klar. Leider sehe ich keine Möglichkeit diese Angaben einzuschränken. Heisst bei mir: - Um die Überwachung nutzen zu können, schalte ich in der GPO die Ojektüberwachung ein, dies dürfte auch mein Problem sein. Aber ohne dies geht die Überwachung ja nicht. - Bei der Ordnerstruktur, welche ich überwache, sind nur zwei Aktionen überwacht; Löschen von Ordnern und Löschen von Dateien. Hier kann es sich also nicht um die Quelle der Massen- Messages handeln. Ein kleines Beispiel: Ich gehe in die Ergeignisanzeig und drücke, F5 zum aktualisieren und schwups hab ich 2 neue Einträge drin. Er logt also einen Objektzugriff auf die mmc.exe. Aber abschalten kann ich das ja trotzdem nicht! Nunja, sollte es keine weiteren Lösungsvorschläge geben, werde ich mir mal den Filter zu Herzen nehmen. ;) Danke trotzdem und Grüsse Hans
  3. So, wieder mal eine Frage von mir. Es geht um die Überwachung einer Ordnerstruktur. Ausschlaggebend waren diverse Löschungen, die sich kein User erklären kann. Aus diesem Grund habe ich die Objektüberwachung in den GPO's eingeschaltet, zudem bei der Ordnerstruktur die 'erfolgreiche' Überwachung auf Löschvorgänge aktiviert. Das klappt auch alles wunderbar, leider aber in einem Masse, dass die Ergeignisanzeige aus allen Nähten platzt ;) Innerhalb von zwei Tagen sammelten sich 3'500 Einträge, welche zu 99.9% für mich uninteressant sind. Ich habe mir dann diese KB-Artikel durchgelesen: http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;301640 http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;300549 Welche aber keinen Aufschluss geben, wo man die Meldungen einschränken kann. Wenn es denn überhaupt diese Einstellungsmöglichkeiten gibt, wo kann ich diese einsetzen? Danke im Voraus und Gruss Hans
  4. Ja, ab der 2000er Version von Office, brauchst Du keine zusätzliche Komponenten mehr einzubinden. Für das Excel: Start - Ausführen - CMD change user /install *Installieren der Software* - kleiner Tip, nimm die Angepasste Installation und schmeiss alle Assistenten raus. Start - Ausführen - CMD change user /execute Das war es schon. Sollte beim Verbinden über PN der Fehler auftauchen, dass der winica32.exe-Fehler kommt, dann dieser Reg-Eintrag vornehmen. HKLM\Software\Microsoft\Office\Common\QMEnable REG_DWORD = 0x00000000 Dies schaltet das Kundenfeedbackformular aus, welches den Fehler verursacht. Gruss Hans
  5. Wie oben schon gesagt, würde ich die IP, welche der Router hat bei den Clients als Standardgateway eintragen, oder über DHCP eintragen lassen. Woher beziehen die Clients den DNS? Der müsste dann auch noch eingetragen werden - oder eben per DHCP eintragen lassen. Sobald Du den Standardgateway beim Client drin hast, kannst Du mal versuchen eine externe IP zu pingen - da hier noch kein DNS gebraucht wird. Sollte dies funktionieren, dann noch den externen DNS eintragen und dann klappt es auch mit dem http://www. naja, meistens jedenfalls ;) Gruss
  6. qps Dann kannst Du über die rechte Maustaste auf die 'Reverse-Look upzone' eine 'Neue Zone...' erstellen. Da ich den DNS jeweils beim einrichten des AD's mitkonfigurieren lasse, kann ich Dir die genauen Schritte nicht nenne. Meiner Meinung nach aber sollten die Standardwerte reichen. Also einfach mal durchklicken. Du kannst aber bereits jetzt mal einen Test mit einem Client machen. Melde Dich als lokaler Admin an (sonst wartest Du wieder 20min) und setzte in der Netzwerkverbindung die IP-Adresse des Servers ein (z. bsp. 192.168.0.1) - unter DNS. Dann abmelden und an die Domäne anmelden mit dem User. Gruss Hans
  7. Was siehst Du, wenn Du über 'Start' - 'Verwaltung' 'DNS' gehst? Siehst Du Deinen Server (PDC)? Stehen 'Forward' und 'Reverse..' Zonen drin?
  8. Irre ich mich gerade, oder braucht es für das AD nicht zwingend den DNS? Ansonsten, als erster DNS-Server sollte der PDC stehen und erst danach die Externen. Ich löse das meistens über DHCP ("Bereichsoptionen"), falls denn überhaupt DHCP eingesetzt wird. Gruss Hans
  9. Hallo Konfus Danke Dir erstmals für die Informationen. Ich habe nun versucht das Resource-Tool zu installieren, hänge aber leider schon hier fest. Die Installation war nicht erfolgreich, da ich ServicePack 3 im Einsatz habe (hab den Artikel bei MS gefunden). Dort ist beschrieben, dass man das aktualisierte Tool in einem SP3 Ordner auf dem System extrahieren kann. Dieser Ordner ist aber leider bei keinem der Server vorhanden. Kennt jemand eine Möglichkeit, wo ich DCDIAG für SP3 downloaden kann? Oder kann ich das Tool aus dem SP3 direkt rausholen? Danke für die Mühe und Gruss Hans PS: @Konfus, das Seltsame ist ja gerade, dass diese Server zu keiner Zeit DC's waren. Sie wurden schon als Memberserver aufgesetzt, was auch wunderbar lief (ca. 1 Jahr) und erste jetzt fangen die Meldungen an. Was vielleicht noch helfen kann, zu dem Zeitpunkt wo die Error-Meldungen anfangen wurde der Server 7 eingesetzt - ein 2003 Server. Habe aber nichts gefunden, was auf den 2003er hinweist.
  10. Hallo zusammen, kleines Problem im Zusammenspiel mit der Replikation diverser Server. Im Einsatz: Server 1 - PDC Server 2 - DC Server 3 - DC Server 4 - DC Server 5 - Terminalserver (Mitgliedsserver) Server 6 - Terminalserver (Mitgliedsserver) Server 7 - Datenserver (Mitgliedsserver) Die ersten vier Server sollten sich ja untereinander replizieren (SYSVOL). Das machen sie eigentlich auch ohne Probleme bis auf das Detail, dass sie jedesmal versuchen den 5er und den 6er einzubeziehen, auf denen aber KEINE Replikation möglich ist, da nur Mitgliedsserver. Meine Bescheidene Frage nun: Reicht es, wenn ich auf dem 5er und dem 6er den Suchdienst beende - verstehen es die DC's, dass sie nicht weiters dort nachzufragen haben? Oder muss ich unter 'AC Standorte und Dienste' die zwei Einträge 'Server 5' und 'Server 6' rausschmeissen? Dort sollten doch nur jeweils die DC's drinn stehen? Zudem, wenn ich alle 'automatischen' NTDS Verbindungen löschen und manuell einrichte (somit den 5er und 6er aussen vor lasse) geht es keine 5 Minuten und er richtet die automatisch wieder ein (Doppeleinträge dann vorhanden). Warum ich das ganze lösen möchte, obwohl die Replikation an und für sich funktioniert? Fehlermeldungen, Fehlermeldungen....Tausende :) Error Nr. 13508 Der Dateireplikationsdienst konnte die Replikation von Server5 nach Server2 für c:\winnt\sysvol\domain mit DNS-Namen server5.intern.*name*.*com* nicht aktivieren. Es wird ein neuer Versuch gestartet. Mögliche Ursachen für diese Warnung sind: Error Nr. 1265 Der Versuch, eine Replikationsverknüpfung mit den Parametern Partition: CN=Schema,CN=Configuration,DC=intern,DC=*name*,DC=*com* Quell-DSA-DN: CN=NTDS Settings,CN=Server6,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=intern,DC=*name*,DC=*com* Quell-DSA-Adresse: 095d13d1-a398-4072-891f-60a1b1602be7._msdcs.intern.*name*.*com* Intersite Transport (falls vorhanden): ist mit folgendem Status fehlgeschlagen: In der Endpunktzuordnung sind keine weiteren Endpunkte verfügbar. Die Daten befinden sich im Statuscode. Der Vorgang wird wiederholt. Der 13508er und der 1265er kommen in etwa am häufigsten vor, auf allen vier DC's - was mir ja auch logisch erscheint, da eine Replikation nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann. Ich hoffe das war soweit verständlich und es ergeben sich den ein oder anderen Lösungsansatz. Grüsse Hans
  11. Noch keinem ein solches Missgeschickt passiert? :) Gruss Hans
  12. Hallo zusammen, diesmal ein nicht alltägliches Problem. Ein Kunde von uns hat auf seinem Privaten PC die komplette Festplatte formatiert. Alle Mail-Nachrichten wurden von ihm fein säuberlich exportiert/gesichert. Leider befand sich in seinem alten Outlook-Express eine umfangreiche Sammlung von Kontakten - die er natürlich nicht exportiert hatte. Es handelt sich in seinem Fall um über 1000 Kontakte - die er jetzt entweder per Hand zurückspielt (er hat alle gesendeten Mails gespeichert) oder aber es gibt ein Tool welches diese Mailadressen ausliest und wenn möglich gleich als Kontakt speichert. Ich kenne leider kein solches Tool und wollte hier mal anfragen ob es sowas überhaupt gibt und wenn ja, wo ich es herbekommen könnte. Ich danke im Voraus für die Hilfe Hans
  13. Danke Euch zwei für die Antworten. Anmelden tun sich die User an der W2k-Domäne, wie auch über die Terminalserver. @BABA Wenn es Dir keinen Aufwand bereitet, würde ich gerne auf Dein Angebot zurückkommen. Eine Zusatzfrage: Zur Zeit werden die Proxy-Einstellungen schon per Reg-Datei über das Loginscript mitgeteilt. Wenn ich jetzt per GPO das 'Verbindungsfenster' deaktiviere (grau hinterlege) - wären dann die eingetragenen Werte noch drin? Gruss Hans
  14. Hallo zusammen, wieder einmal eine kleine Frage. Es sollte ja möglich sein per Registry-Eintrag die Einstellungen im Internet Explorer unter "Extras" - "Internetoptionen" - "Verbindungen" - "Einstellungen" zu unterbinden und dies in das Login-Script einzubinden, oder? Was mir fehlt, ist der Registry-Eintraungsort für Windows 2000 Systeme. Hat den gerade jemand bereit? Suche schon längere Zeit und finde den nicht. Danke im Voraus Gruss Hans
  15. Beim Remote Desktop nicht auf "abmelden" gehen, sondern auf "trennen" - aber wie oben schon geschrieben, darauf achten, dass Du den Time-Out deaktivierst oder hochschraubst (>3h). Gruss Hans
×
×
  • Create New...