Zum Inhalt wechseln


Foto

SCVMM 2012SP1 - Fragen zum Netzwerk Setup

Windows Server 2012 Hyper-V SCVMM

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 05. März 2013 - 21:35

Moin,

 

ich bin gerade dabei mich etwas intensiver mit dem Netzwerkmanagement im SCVMM 2012 SP1 zu vergnügen.

Dabei leide ich anscheinend unter einer kleinen Denkblockade ... :confused:

 

Vorab etwas zur Umgebung:

Test-Hosts mit jeweils 6x 1Gb NIC.

Als Ergebnis erhoffe ich mir ein Funktionsmuster und die notwendigen Konfigurationsskripte für den Aufbau der Produktivumgebung - daher bevorzuge ich Lösungsansätze, die sich in PowerShell umsetzen lassen :)

Produktiv stehen 8x 1Gb für LAN und 2x 10Gb für iSCSI zur Verfügung

Bisheriges Setup:

- 4 NICs für Host Management, CSV, Live Migration und VMs als Team. Uplinkprofil (Hyper-V/LACP) und Logischer Switch sind erstellt und funktionieren ... im Prinzip

- 2 NICs für iSCSI - sollen jeweils einen virtuellen Switch erhalten damit das SAN auch für einige VMs zugänglich ist.

- Logische Netzwerke, Standorte mit IP Ranges und VLAN, VM-Netze und IP-Pools sind angelegt

 

 

Vielleicht kann jemand etwas Licht ins Dunkel bringen und mir bei der Klärung folgender Punkte helfen:

 

1. Lassen sich Jumbo Frames, Interfacemetric, Protokollbindungen und MPIO Policy über den VMM konfigurieren oder müssen diese Dinge auf dem Host bzw. per RemoteShell konfiguiert werden? Im VMM habe ich keine Optionen dafür gefunden.

 

2. Wie kann ich beim aktiveren des Logischen Switches mit den vNICs für das HostOS verhindern, dass die Kommunikation mit dem VMM wegbricht und der Job nicht durchläuft? Gibt es hier einen eleganteren Weg als einen Adapter auszusparen und in einem späteren Schritt das Team um den Adapter zu erweitern?

(Vor dem aktivieren des Logischen Switches erhalten die 4 NICs ihre Adresse vom DHCP, danach bekommen die vNICs ihre Adresse aus dem jeweiligen IP-Pool des Logischen Netzwerks)

 

3. Wie sollte ein Uplinkprofil für die beiden iSCSI NICs aussehen? Bei einem einfachen virtuellen Switch mit Hostzugriff kann ich kein Portprofil angeben - zumindest nicht über die VMM Konsole.

3a) Im Idealfall sollte der iSCSI vNIC im Host seine IP-Adresse auch aus dem definierten Pool beziehen - wie kann ich das erreichen?

3b) Oder sollte ich den Ansatz der iSCSI-vNICs komplett verwerfen und die SAN Anbindung für die VMs über das Team realisieren und die physischen iSCSI Adapter exklusiv dem Host lassen?

 

Natürlich ist Kritik, die sich nicht direkt auf diese Fragen bezieht, auch willkommen.


Keep It Small - Keep It Simple


#2 Necron

Necron

    Moderator

  • 11.556 Beiträge

 

Geschrieben 06. März 2013 - 17:21

Hi,

 

zu 1.) Geht nicht.

 

zu 2.) Einen Adapter aussparen, anders geht es nicht. Der Hyper-V Host hat ja sonst keine Verbindung zum VMM. ;)

 

zu 3.) Das Uplink Port Profile sollte kein Teaming verwenden. Separaten Logical Switch für iSCSI anlegen, wenn du die vNICs darüber verwalten möchtest.

zu 3a.) Gib den definierten Pool beim Erstellen der vNIC mit an. Wenn er nicht erscheint, dann musst du das Subnet noch dem Logical Network hinzufügen.

zu 3b.) Kann man machen, je nachdem wie man es haben möchte. Wichtig ist halt das die beiden NICs/vNICs für iSCSI halt nicht im selben Subnetz liegen.

 

Ansonsten schau auch mal hier rein http://www.mcseboard...rking-probleme/ dort habe ich auch einige Screenshots meiner Testumgebung eingestellt und einige Artikel verlinkt. :)


Cheers,
Daniel

-Daniel's Tech Blog-


#3 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 06. März 2013 - 19:31

Danke für die Klarstellung zu 1 und 2

 

Morgen finde ich hoffentlich wieder etwas Zeit zum Spielen und werd' mir den Punkt 3 mal etwas intensiver vornehmen.


Keep It Small - Keep It Simple


#4 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 07. März 2013 - 08:19

So, Punkt 3 ist auch erledigt!

Mich hatte anfangs beim Setup des Uplinkportprofils die Angabe des Teamingmodus irritiert. Dann bin ich aber in der Beschreibung über das "Kleingedruckte" gestolpert:

 

Note that if you do not enable teaming in the logical switch, these options will have no effect.

http://technet.micro...y/jj628166.aspx

 

Danach ging es zügig weiter:

- Für iSCSI habe ich mir zwei Portklassifizierungen und zwei Portprofile mit QoS erstellt (iSCSI Host und iSCSI VM).

- Zwei logische Switches erstellen, Profile zuordnen

- Dann im Host die logischen Switchs an die physischen Apdapter binden

- Virtuelle NIC mit Portprofil usw. erstellen

- Fertig

 

PS: Die beiden iSCSI vNICs im Host können sich aus dem selben IP Pool bedienen - das ist in meiner Umgebung sogar erforderlich, da das SAN nur eine virtuelle IP bereitstellt.

 

Vielen Dank für den Denkanstoß  :)


Keep It Small - Keep It Simple


#5 Necron

Necron

    Moderator

  • 11.556 Beiträge

 

Geschrieben 07. März 2013 - 09:55

Gerne! Wenn du noch fragen haben solltest, einfach stellen. ;)


Cheers,
Daniel

-Daniel's Tech Blog-




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2012, Hyper-V, SCVMM