Jump to content

SBS2003 Datensicherung mit SBS Sicherung / NT-Backup


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

wir sichern unseren SBS täglich, d.h. abends um 18:00Uhr startet die Sicherung, Sicherungsende ist der NÄCHSTE Tag um 16:30h.

Sicherungsziel ist ein Netzlaufwerk.

Sicherungsgrösse der Backupdatei: 330GB

 

Die Sicherung dauert viel zu lange, weiterhin legt sie den ganzen Server lahm, so das z.B. Datei Zugriffe auf den Server am darauffolgenden Tag kaum möglich sind, der der Server viel zu langsam reagiert (er ist da ja noch mit dem Backup beschäftigt).

 

Meine Frage:

Würde inkrementelle/differentielle Sicherung was bringen ?

Kann man diese am SBS einstellen ?

Was wäre der Nachteil einer inkrementellen Sicherung ?

Wie kann man die Sicherung schneller auf ein Netzlaufwerk durchführen ?

 

Am Ende dieser Nachricht hänge ich mal den SBS Sicherungsbericht an.

 

Vielen Dank,

Dieter

 

Sicherungsprogramm wurde gestartet.

NTBackup wird gestartet: ntbackup.exe backup "@C:\Programme\Microsoft Windows Small Business Server\Backup\Small Business Backup Script.bks" /d "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 erstellt." /v:yes /r:no /rs:no /hc:off /m normal /j "Small Business Server-Sicherungsauftrag" /l:s /f "\\Nas-station\e\SERVER-NTBACKUP\Backup Files\Small Business Server Backup (01).bkf" /UM

NTBACKUP-PROTOKOLLDATEI: C:\Dokumente und Einstellungen\SBS Backup User\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows NT\NTBackup\data\backup06.log

Sicherungsstatus

Vorgang: Sicherung

Aktives Sicherungsziel: Datei

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Volumeschattenkopie-Erstellung: Versuch 1.

Sicherung von "C: ROOT" (mit Schattenkopie)

Sicherungssatz #1 auf Medium #1

Sicherungsbeschreibung: "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 ers"

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Sicherungsart: Normal

 

Sicherung begonnen am 17.01.2012 um 18:51.

Sicherung abgeschlossen am 17.01.2012 um 21:05.

Verzeichnisse: 15269

Dateien: 171953

Bytes: 51.329.043.884

Zeit: 2 Stunden, 14 Minuten und 27 Sekunden

Sicherung von "D: DATEN1" (mit Schattenkopie)

Sicherungssatz #2 auf Medium #1

Sicherungsbeschreibung: "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 ers"

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Sicherungsart: Normal

 

Sicherung begonnen am 17.01.2012 um 21:05.

Sicherung abgeschlossen am 17.01.2012 um 22:42.

Verzeichnisse: 485

Dateien: 15706

Bytes: 54.593.489.393

Zeit: 1 Stunde, 36 Minuten und 45 Sekunden

Sicherung von "E: DATEN2" (mit Schattenkopie)

Sicherungssatz #3 auf Medium #1

Sicherungsbeschreibung: "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 ers"

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Sicherungsart: Normal

 

Sicherung begonnen am 17.01.2012 um 22:42.

Sicherung abgeschlossen am 18.01.2012 um 11:16.

Verzeichnisse: 31807

Dateien: 371838

Bytes: 234.065.753.836

Zeit: 12 Stunden, 33 Minuten und 55 Sekunden

Sicherung von "SERVER\Microsoft Information Store\Erste Speichergruppe"

Sicherungssatz #4 auf Medium #1

Sicherungsbeschreibung: "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 ers"

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Sicherungsart: Normal

 

Sicherung begonnen am 18.01.2012 um 11:16.

Sicherung abgeschlossen am 18.01.2012 um 13:11.

Verzeichnisse: 4

Dateien: 8

Bytes: 42.099.319.796

Zeit: 1 Stunde, 54 Minuten und 46 Sekunden

Sicherung von "System State" (mit Schattenkopie)

Sicherungssatz #5 auf Medium #1

Sicherungsbeschreibung: "Die SBS-Sicherung wurde am 17.01.2012 um 18:30 ers"

Mediumname: "Small Business Server Backup (01).bkf erstellt am 17.01.2012 um 18:30"

 

Sicherungsart: Kopieren

 

Sicherung begonnen am 18.01.2012 um 13:11.

Sicherung abgeschlossen am 18.01.2012 um 13:13.

Verzeichnisse: 338

Dateien: 3253

Bytes: 639.511.266

Zeit: 2 Minuten und 11 Sekunden

Link to post

Hallo,

 

leider kannst du in der Standard SBS Sicherung nur Full Backups fahren. ich würde dir empfehlen eine Backup-Software zu kaufen. Viele Hersteller haben Small Business Versionen im Portfolio die dann auch sehr preisgünstig sind... Spätestens falls du mal eine Wiederherstellung mit der erzeugten .bkf Datei machen musst wirst du merken das die SBS Sicherung eigentlich nicht zu gebrauchen ist...

 

Gruß

 

Zero

Link to post

Hallo.

 

leider kannst du in der Standard SBS Sicherung noch Full Backups fahren

 

Nicht ganz korrekt. Nur mit dem Sicherungsassistenten können Vollbackups erstellt werden, zudem werden die auch noch nach der Sicherung überprüft.

 

Mit NT-Backup, also der Standardversion von W2003 können alle Arten von Backups erstellt werden. Einziger Nachteil. Von NT-Backup werden keine Protokolle in der SBS Konsole angezeigt.

 

LG Günther

Link to post

Danke für die Antwort,

 

habe bis vor kurzem backup Exec 11 für den SBS benutzt. Dieses hat jedoch Probleme mit NAS Speichern, die einen Linux Unterbau haben. D.h. Das Zielgerät wurde im Backup Exec sporadisch abgemeldet (wegen angeblicher Nichterreichbarkeit) und muss dann händisch, falls es zu einer Abmeldung kommt, wieder im BE angemeldet werden.

Das Problem von BE mit Linux NAS ist bekannt und taucht in diversen Foren auf.

Gleiches passiert halt mit der SBS Sicherung nicht. Diese läuft äußerst zuverlässig, nur grottenlangsam.

 

Und das ein NT-Backup im Wiederherstellungsfall unzuverlässig ist, kann ich nicht bestätigen. Habe mehrmals (auch Server!) mit NT Backup Wiederherstellung wieder flott gekriegt (vorausgesetzt das das zurvor frisch installierte BS den gleichen Service Pack Stand hat wie die Sicherung)

Link to post

@Gunther:

 

Danke, das habe ich schon vermutet.

Habe auf einem weiteren DC (quasi der kleine Bruder vom SBS), eine NT-Backup Automatisierung mit Taskplaner und Blat.exe gemacht. Das funktioniert auch absolut stabil.

 

Die Frage die ich mir halt stelle: Reicht z.B. ein differentielles backup aus, wenn mann ein Vollbackup ja schon hat ?

Habe halt die Befürchtung das bei differentiellem oder inkrementiellem Backup im Fall der Wiederherstellung was fehlt.

Link to post
habe bis vor kurzem backup Exec 11 für den SBS benutzt. Dieses hat jedoch Probleme mit NAS Speichern, die einen Linux Unterbau haben. D.h. Das Zielgerät wurde im Backup Exec sporadisch abgemeldet (wegen angeblicher Nichterreichbarkeit) und muss dann händisch, falls es zu einer Abmeldung kommt, wieder im BE angemeldet werden.

 

Updaten; mit der neuen Version ist dieses Problem Geschichte.

Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...