Jump to content
Sign in to follow this  
xcooldj

Cisco 836 und QOS

Recommended Posts

Hallo liebe Foren Gemeinde,

 

ich habe ein Cisco 836 und möchte dort Quallity of Service für VoIP einrichten. Ich nutze SIP und beim gleichzeitigen Surfen merkt man starke Unterschiede. Diese möchte ich umgehen. Mein IOS kann QOS unterstützen. Die FritzBox hängt an einem Lan Port der 836.

 

Wie richte ich das ein dass für Voip eine bestimmte UP/Down Leistung zu Verfügung gestellt wird. Der traffic auf den anderen Ports der 836 sollte dann reduziert werden.

 

Gruß Tino

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

genau. Du matched sip Traffik. Weiss jetzt nicht genau, welche Ports das sind. Wird sich aber rausfinden lassen. Oder als Protokoll in der Class setzen. Und dann machst du dafuer absolute Prio in der Outgoing Queue.

 

Also in etwa so (QBWFQ):

 

class-map match-all CL_RTP

match protocol sip

!

!

policy-map PL_SIP

class CL_RTP

priority percent 50

!

!

interface FastEthernet0/0

ip address 192.10.1.1 255.255.255.0

service-policy output PL_SIP

 

Damit hast du dann 50 Prozent der Bandbreite des Interfaces bei Congestion fuer sip Traffik mit Prio 1 vor allem anderem Traffik vergeben.

 

Alles was dann sonst noch drueber will, muss erst mal SIP vorlassen.

 

Fu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das gilt aber nur fuer den Upstream, wenn du (xcooldj) das auch fuer Downstream haben willst musst du mal mit deinem Provider reden.

 

 

Du kannst bei incoming Traffik und Congestion WRED nehmen. Das ist aber auch nur eine Behelfsloesung, weil wie du schon sagst, das nicht wirklich zu regeln ist. Die Daten sind ja dann schon da.

WRED droppt einfach zufeallig Traffik, damit insgesamt die Verbindungen nicht abbrechen.

 

Da reicht einfach ein

 

random-detect

 

auf dem Interface. Mann kann aber auch noch Traffik auswaehlen, der eher gedroppt werden soll.

 

Fu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thanks! Ich kann mich dem Thema nur langsam naehern weil das fuer meine Kunden derzeit noch nicht in Frage kommt. Aber die Linksammlung wird immer laenger ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist ja auch ein echt heftiges Dingen. Das ist bei Cisco so viel wie drein andere Technologien zusammen. Die meisten Sachen kann man aber denke ich mal mit dem MCQ machen. Wichtig ist zu verstehen, was man machen moechte.

 

shaping

Heisst so viel wie moeglich bis zu einer bestimmten Rate ueber das interface bekommen, bei congestion mache ich die Queue voll und versuche alles rueber zu kriegen.

 

policing

Ich lasse keine Bursts zu, excess Traffik wird einfach sofort gedroppt, wenn Traffic ueber das Limit geht, egal ob die Leitung dich ist oder nicht, weg damit.

 

bandwith

Ich mache eine Reservierung fuer eine bestimmt Klasse. Heisst, ich reserviere z.B. 20% immer fuer SMTP, egal was sonst noch ueber die Leitung geht. Wenn die Leitung voll ist und SMTP ankommt, dann hat das eine Reservierung vor anderem Traffik.

 

priority

Bestimmt Traffik bekommt absolute Prio ueber anderem Traffik. Bei Congestion, wird alles andere erst nach dem Prio Traffik durchgelassen. Das ist geht immer an erster Stelle durch, z.B. bei Voice wichtig.

 

Und dann gibt es eben verschiedene Kommandos mit denne sich das umsetzen lasesst.

Der MQC Modular QoS CLI ist dafuer da um diese Sachen zu vereinfachen und in ein Schema zu bringen. Aber es gibt eben auch noch die "alten" Sachen, wie

 

queue-list

rate-limit

priority-list

 

 

Fu

Share this post


Link to post
Share on other sites

bandwith

Ich mache eine Reservierung fuer eine bestimmt Klasse. Heisst, ich reserviere z.B. 20% immer fuer SMTP, egal was sonst noch ueber die Leitung geht. Wenn die Leitung voll ist und SMTP ankommt, dann hat das eine Reservierung vor anderem Traffik.

 

Reservierung? Ich dachte da wird radikal 80% freigegeben egal ob SMTP grad ueber die Leitung geht oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reservierung? Ich dachte da wird radikal 80% freigegeben egal ob SMTP grad ueber die Leitung geht oder nicht.

 

Also in dem Fall in dem sonst nix geht, bleibt alles normal. Aber wenn STMP ankommt, dann wird dafuer 20% reserviert. Dann wird SMTP eher aus der Queue genommen und fuer maximal 20% der Bandbreite.

 

Die Leitung kann immmer fuer alles andere genommen worden, das tritt auch nur dann in Kraft, wenn Congestion da ist.

 

20% vom gesamten Anteil der Leitung. Die komplette Leitung macht 100% aus. 75% sind maximal verfuegbar, weil max-reserved bandwidth (25% Reservierung fuer z.B. Routing oder aehnlich wichtiges) auf 75% vorkonfiguriert ist. Wenn du jetzt bandwidth 20% smtp konfigurierst, dann sagst du soviel wie, ich moechte maximal 20% der Leitung bei einer vollen Queue fuer SMTP reservieren. 20% werden nur dann ausgenutzt, wen auch 20% SMTP Traffik da ist. Sonst koennen die 20% auch allgemein benutzt werden.

 

Sobald SMTP ueber 20% geht ist die Erlaubnis da, das auch zu droppen.

 

Fu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...