Jump to content

erichert

Junior Member
  • Content Count

    71
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About erichert

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 03/13/1975
  1. Eine Ergänzung: Ich habe jetzt herausgefunden, dass einige Objekte am 27.07.2007 angelegt wurden - das ist das Datum, an dem versucht wurde, den SBS wieder in das Netzwerk hereinzuhängen - und andere am 16.08.2007 angelegt wurden, dem Datum, an dem der Exchange-Server installiert wurde. Auf die "älteren" Objekte wird aber trotzdem zugegriffen (Änderungsdatum). Kann ich diese löschen?
  2. Ansonsten kann ich GFI MailEssentials sehr empfehlen!! Hat auch noch Disclaimer und andere Funktionen. Zum anderen können die User die BlackList einfach selber konfigurieren... mfg. E. RIchert
  3. Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem Globalen Adressbuch und dem OfflineAdressbuch, wobei ich aber glaube, dass das damit zusammenhängt. Zur Geschichte (ist wichtig!): Hier im Netz lief ein SBS2003 Server, der aber ziemlich langsam und dessen Exchange-Datenbank ziemlich voll war, daher haben wir einen zweiten Domainencontroller aufgesetzt. Durch einen Schaden in der Klimaanlage ist das RAID kaputt gegangen (und dadurch die AD-Datenbank dieses Servers) und konnte nicht mehr gefixt werden. Darauf hin haben wir uns entschieden, den Exchange-Server als vollwertigen Server komplett neu aufzusetzen (inkl. komplett neuer Exchange-Konfiguration) und die Daten aus den zum damaligen Zeitpunkt bestehenden Offline-Postfächern manuell zu übernehmen (40 Clients - ging noch). Bevor ich allerdings den Exchange-Server installiert habe, habe ich über ADSIEdit die Exchange-Einträge rausgeschmissen. Die Installation hat komplett geklappt, alle waren zufrieden - bis wir auf einmal gemerkt haben, dass die Emails, die intern an Verteiler geschickt werden, mehrfach ankommen. Die zweite Mail kommt ca. 1-2 Stunden später an. Dies passiert aber nicht immer. Darauf hin habe ich die GAL nochmals angelegt, die Offline-Adressbücher nochmals angelegt, die Update-Einträge überprüft - aber alles schien auch o.k. zu sein. Der Fehler besteht noch immer. Danach bin ich mit ADSIEdit wieder in die AD-Konfig gegangen und habe dort festgestellt, dass ich 3 Einträge für das Offline-Adressbuch habe (mit unterschiedlichen IDs). Zum anderen habe ich auch andere Objekte doppelt oder dreifach im System (z. B. GFI MailEssentials). Zum OfflineAdressbuch ist zu sagen, dass ich bei den Clients im Exchange-Cache-Modus immer die Fehlermeldung bekomme, dass auf das OfflineAdressbuch nicht zugegriffen werden konnte. Dieses habe ich aber schon mehrfach über die unterschiedlichsten Methoden neu angelegt. Vermutlich ist das aber auch nur ein Problem der GAL. Woran könnte dies liegen? Sind die Einträge in ADSIEdit alle benötigt und wenn nicht, welche kann ich löschen? Woran erkenne ich, welche ich brauche? mfg, E. Richert P.S.: Sollten Infos fehlen - kommen die gerne auf Anfrage nach!
  4. Problem gelöst: Ich musste ja die Postfächer verbinden - leider ging das nicht, weil ich vorher vergessen hatte, ein Cleanup durchzuführen. Tja - irgenwann wird man blind. mfg, E. Richert
  5. Arcserve 6.5 kann das - habe ich da schon eingesetzt! mfg, E. Richert
  6. Habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt: Ich habe den SBS komplett getrennt vom vorhandenen Netzwerk aufgesetzt - also kein Zugriff auf das bestehende Netzwerk und den darin jetzt als PDC perfekt funktionierenden AD-Server. Ich habe jetzt eine neue Hardware gekauft, einen kleinen Switch genommen, damit der Server eine Netzwerkverbindung erkennen kann und komplett neu einen SBS mit den gleichen Parametern aufgesetzt. Hier ist nichts konfus - und es funktioniert auch alles. Es müsste jetzt nur noch irgendwie möglich sein, auf die Postfächer zuzugreifen - ohne dabei das andere Netzwerk zu benötigen. Ziel ist es, einen Exchange-Server in das Netzwerk einzubauen. Die User arbeiten aktuell mit PST-Dateien (mehr schlecht als recht) - war aber die schnellste Möglichkeit, um störungsfreies Arbeiten in so kurzer Zeit hinzukriegen. Ist zwar bescheuert, aber war nicht anders möglich. Mir fehlen allerdings 6 Postfächer (von 45), weil dort keine Caching aktiviert war. Diese Daten möchte ich jetzt rausholen, ohne gleich 900,- € für PowerControls auszugeben. Ich hoffe, jetzt ist die Sache etwas klarer. mfg, E. Richert.
  7. Hallo! Habe ein akutes Problem: Nachdem durch Hitze der SBS samt Platten komplett hinüber ist (wir konnten die Domain noch über einen mitlaufenden BDC retten), habe ich den Server komplett neu aufgesetzt. Es funktioniert alles wieder. Der SBS hat den gleichen Namen, die Domain ist die gleiche, etc... Nur die AD-Einstellungen konnte ich nicht zurücksichern - dann fährt der Server nicht mehr hoch (muss wohl kaputt sein...) Habe daher wirklich alles komplett neu gemacht. Jetzt habe ich die priv-Datenbanken wieder mit eingeschlossen und sehe die einzelnen Postfächer auch im Postfachspeicher. Leider kann ich aber nicht darauf zugreifen!!! Nich mit exmerge, nicht mit Outlook. Ich habe die User schon angelegt, mit dem Eintrag, dass ein Exchange-Eintrag vorgenommen werden soll. Dies passiert auch. Es wird auch nicht ein weiteres Postfach angelegt, sondern das vorhandene genommen - allerdings kann ich nicht auf die Daten zugreifen. Im Postfachmanager wird aber alles komplett angezeigt, inkl. Mailaufkommen, etc... wie man es halt kennt. Was habe ich da noch vergessen?!? mfg, E. Richert
  8. Hi! Ich habe das alles schon probiert. Übrigens: mit Vista funktioniert das einwandfrei: ping name.intern.domain.de wird korrekt aufgelöst. Mit XP geht's nicht. nslookup gibt die fritzbox als dns aus. wie kann man das so einstellen, dass bei vpn einwahl der netzwerkinterne dns-server als eigentlicher dns-server ausgegeben wird? Oder wäre das die falsche vorgehensweise... mfg, e. richert
  9. Hallo! Beide Server konnten sich nicht abgleichen. Danach ist mir der SBS2003-Server mehrfach abgestürzt - vermutlich ein RAID-Problem. Habe das System nochmals komplett neu aufgesetzt und den zweiten ADController als Domaincontrolle konfiguriert. Jetzt muss ich nur noch irgendwie zusehen, dass ich die ExDB einbinde. mfg, E. Richert
  10. Ich vermute ein AD-Problem! Wir haben hier ja einen Backup-Server für die Domain. Der bringt die EventID 4. Zudem bekomme ich User-Fehlermeldung 1030. Ich kann mich aber anmelden vom Client. Seit heute funktioniert auch der Exchange-Administrator nicht mehr und in der DNS-Lookupzone auf dem SBS (natürlich PDC) ist bis auf den SBS nichts mehr drin. Der BDC (APPSERVER) hat aber nach wie vor noch alle Daten... Kann ich die AD-Einstellungen irgendwie vom APP (BDC) auf den SBS(PDC) übernehmen?
  11. Hallo! Ich hatte das Problem, dass wir hier auf einem SBS ein paar Probleme mit der NTDS-Datenbank hatten. Darauf hin haben wir aus einer Sicherung diese Datenbank auf dem SBS zurückgesichert und auch die Synchronisation mit dem BDC, den es hier gibt, wieder in Betrieb genommen. Es funktioniert hier fast alles. Wir bekommen hier im Ereignisprotokoll den Kerberos-Fehler mit der EventID 4, die aber auch einfach ein Anzeigefehler sein kann. Ich kann mich hier im Netzwerk von den Clients ohne Probleme anmelden, komme auf den SQL-Server kann hier alles machen - bis auf die Exchangepostfächer zugreifen. Das geht irgendwie nicht. Ich werden nach dem Passwort für den User gefragt, das passen müsste - komme aber nicht drauf. Vielleicht weiß da jemand Hilfe... mfg. E. Richert
  12. Was ich vergessen habe: mit ping -a {ip-adresse} wird der korrekte namen komplett einwandfrei zurückgegeben. Bei ping {name} bekomme ich aber nach wie vor (ich konnte subdomains direkt über den provider verwalten) die ip-adresse der domain (liegt beim provider) mfg, E. Richert
  13. Die Zuweisung erfolgt über RRAS. Mein Rechner heißt genauso wie im Netzwerk (ist ein Notebook). Wenn ich über die VPN-Verbindung den Server anpingen möchte, bekomme ich die IP-Adresse von der Haupt-Domain {name.de}, die von dem Provider vergeben wird, nicht von der Unterdomain {intern.name.de}, die bei uns intern läuft. Vermutlich muss ich bei meinem Provider eine Weiterleitung auf meine Subdomain für intern beantragen. Kann man das auch per Dyndns machen? mfg, E. Richert
  14. Die Anwendungen haben nichts mit dem SBS zu tun. mfg, E. Richert
  15. Hallo! Wir haben folgende Konstellation: Der Kunde hatte bisher immer einen SBS2003 Server mit 30 Lizenzen und einen Standardserver (mit entsprechend auch 30 UserCals). Jetzt ist es so, dass wir die Anwendungen auf zwei weitere Server verteilen wollen (wird zuviel Last). Muss ich dem Kunden für jeden Server 30 UserCals verkaufen? Was ist, wenn da noch ein storagesystem (HP/MS) dazu kommt - brauchen die auch UserCals? Oder reichen eigentlich die 30 UserCals vom SBS für den Userzugriff auf alle Server aus?!? mfg, E .Richert
×
×
  • Create New...