Jump to content

Nobby

Newbie
  • Content Count

    59
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Nobby

  1. Hallo Andre, vielen Dank für Deine Hilfe, aber ich habe leider keinen Webserver, das ist eben mein Problem. Ich kann zwar die Datei auf das Root-Verzeichnis des Servers legen, aber darauf greifen eben meine User während eines Internetaufrufes nicht zu. Gruß Nobby
  2. Hallo zusammen, ich habe zwar hier im Board über die Suchen-Funktion versucht, mein Problem zu lösen, aber bin leider gescheitert. Deshalb meine Frage und ich hoffe, Ihr könnt mir helfen. Ich betreue eine Domäne, in der ich über GPO einen bestimmten Proxy-Server vorgegeben habe. Dieser Proxy-Server liegt jedoch nicht in meinem Zuständigkeitsbereich und ich kann somit auch nicht auf den Webserver zugreifen. Das funktioniert auch alles ganz prima. Nunmehr ist es aber notwendig, dass ich bestimmten Usern das Recht einräumen muss, nur ganz bestimmte Internetseiten aufzurufen. Das bewerkstellige ich mit folgenden Script. - - - - - function FindProxyForURL(url, host) { if (dnsDomainIs(host, ".maus.de") || dnsDomainIs(host, ".katze.de") || dnsDomainIs(host, ".hund.de") || dnsDomainIs(host, ".wasweißich.de")) return "PROXY mein.proxy.de:3128"; else return "DIREKT"; } - - - - - Die Alternative "DIREKT" habe ich gewählt, damit die Intranet-Seiten, die den Proxy-Server umgehen müssen auch angezeigt werden können Ich habe in den Gruppenrichtlinen bei Benutzerkonfiguration die Verbindungseinstellungen in der Weise geändert, dass aktuelle Verbindungeinstellungen importiert werden sollen. Als Speicherort habe ich angegeben "file://c:/wpad.dat. Dies funktioniert aber nur dann, wenn auf dem entsprechenden Client diese Datei hinterlegt ist. Ich möchte aber, dass die Datei zentral auf dem Server abgelegt ist und darauf zugegriffen wird. Der Versuch, anstelle "file://c:/wpda.dat" den Speicherort "file://%logonserver%/netlogon/wpda.dat" zu wählen, habt ebenfalls nicht funktioniert. Kann mir hier jemand helfen?
  3. Die Richtlinie gilt für alle User, aber sie soll an bestimmten Rechnern nicht greifen. Aber der Hinweis auf "Loopbackverarbeitungsmodus" bringt mich schon eine ganze Menge weiter. Vielen Dank für den Tipp, ich werde es mal in meiner Domäne ausprobieren. Gruß Nobby
  4. Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Definition von einer bestimmten Gruppenrichtline. Ist es möglich, eine benutzerdefinierte Gruppenrichtlinie nur an bestimmten Clients wirksam werden zu lassen? Aus datenschutzrechtlichen Gründen muss ich für alle User den Bildschirmschoner mit Kennwortschutz aktivieren. Das ist im Grunde genommen kein Problem, aber ich habe vier Clients, auf denen diese Richtlinie nicht greifen darf. Die User sind alle in unterschiedlichen OU's und die Richtlinie des Bildschirmschoners ist leider eine Benutzerdefinierte Richtlinie, nicht eine computerdefinierte. Hat jemand eine Idee? Gruß Nobby
  5. Vielen Dank, jetzt funktioniert alles :-) Gruß Nobby
  6. Habe es hier im Forum bereits gefunden. Es liegt an der Version 2. Framework 2 deinstalliert, Framework 1.1 installiert und schon lässt sich GPMC installieren. Mal sehen, ob es auch so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Gruß Nobby
  7. Hallo Johannes, es spricht dagegen, dass ich eine Domäne habe, die nur aus Windows2000-Servern und aus Windows2000-Clients besteht. Auf diesen Betriebssystem läuft dieses Tool nicht, sondern nur auf Windows2003 oder WindowsXP, deshalb habe ich ja auch gelesen, dass es möglich ist, einen XP-Client in die 2000er Domäne aufzunehmen und dort das Tool zu installieren und für die Domäne zu nutzen. gruß Nobby
  8. Hallo zusammen, ich habe das gleiche Problem, nämlich der fehlende Ausdruck der Grupopenrichtlinien unter Windows 2000 Server. Jetzt habe ich hier im Board gelesen, dass das Tool "gpmc" nur dann installiert werden kann, wenn ein Client mit Windows XP in der 2000er Domäne vorhanden ist. Dies ist bei mir der Fall, aber gpmc lässt sich nicht installieren, da immer wieder das fehlende .NET Framework bemängelt wird. NET-Framework ist aber installiert. Gibt es hier eine besondere Version, die installiert werden muss? Gruß Nobby
  9. Hallo XP-Fan Vielen Dank für die Info. Ich wollte mir eigentlich ersparen, separate OU's zu erstellen, aber mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben. Gruß Nobby
  10. Hallo zusammen, ich habe in den Gruppenrichtlinien Vorlagen (amd-Dateien) für Office97 eingebunden. Nunmehr wird auf Office2003 umgestellt. Auch hierfür habe ich die entsprechenden Vorlagen-Dateien. Ich habe jedoch nicht die Möglichkeit, alle Clients gleichzeitig auf Office 2003 umzustellen. Deshalb meine Frage: Ist es möglich, die Vorlagendaten für beide Office-Versionen (97 und 2003) in den Gruppenrichtlinien einzubinden, so dass derjenige User mit Office97 die Richtlinien von Office97 erhält und derjenige User, der bereits Office2003 nutzt, die Gruppenrichtlinien für diese Version erhält? Gruß Nobby
  11. Hallo Enzo, Ich werde das ausprobieren. Schonmal besten Dank für den Tipp :-) Gruß Nobby
  12. Hallo TL-511, also ich habe hier im Board den Tipp bekommen, ein entsprechendes Anmelde- und Abmeldescript zu erstellen. Dies sieht folgendermaßen aus echo %username% hat sich am %date% um %time% Uhr an %computername% angemeldet >> \\meinServer\LOG$\log.txt Dieses Script habe ich in den Gruppenrichtlinien der entsprechenden OU eingebunden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die entsprechendne Scripts auch im richtigen Unterordner von Sysvol, also der Unterordner der bestimmten OU eingebunden werden. Der zweite Punkt ist, dass die Log-Datei an einem Ort liegen muß, auf dem die User Zugriffsrechte haben. Bei mir funktioniert die ganze Geschichte hervorragend. Gruß Nobby
  13. Hallo zusammen, im Profil des einzelnen Users habe ich die Möglichkeit, unter dem Button "Anmelden" dem User die Benutzung nur für ganz bestimmte Computer zu erlauben. Meine Frage ist, ob dies auch mit einer Benutzergruppe möglich ist. Hintergrund der ganzen Sache ist der, dass ich für ca. 150 User bestimmte Computer ausschließen muss, aber ich möchte vermeiden, dass ich jedes einzelen Profil anpassen muss. Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee :-) Gruß Nobby
  14. Vielen Dank, daran hat es gescheitert, jetzt funktioniert alles ganz wunderbar :-) Gruß Nobby
  15. Super, danke für den Tipp, werde es gleich mal ausprobieren :-) gruß Nobby
  16. Hallo zusammen, ich habe hier im Board viel recherchiert, um die An- und Abmeldezeiten einzelner User zu dokumentiern. Ich bin eigentlich auch fündig geworden und habe zwei cmd-Dateien mit folgenden Inhalt erstellt, wobei bei "server" der richtige Server angegeben ist. echo %username% hat sich am %date% um %time% Uhr an %computername% abgemeldet >> \\server\C$\log.txt Dieses Script habe ich in der entsprechenden OU per Gruppenrichtlinie eingetragen unter /Benutzerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Scripts (Anmelden/Abmelden)/Anmelden (das andere Script für Abmelden) Ich habe auch darauf geachtet, dass diese cmd-Datei im entsprechenden Ordner liegt (dies kann ich auch kontrollieren mit dem Button Dateien anzeigen) Leider wird keine einzige An- oder Abmeldung dokumentiert. Gehe ich im Dateiexplorer auf die entsprechende Datei mit Doppelklick, wird der Eintrag geschrieben. Könnte hier ein Berechtigungsproblem vorliegen? Gruß Nobby
  17. Hi Zahni, vielen Dank für die Info, heiß das, dass ich demzufolge auf dem Server nachschauen muss, oder auf der lokalen Maschine, auf die die Richtlinie wirkt? Gruß Nobby
  18. Hallo zusammen, ich muss unbedingt für ein paar Wochen die Überwachungsrichtlinie "Anmeldeereignisse überwachen" aktivieren. Wenn ich das in den Gruppenrichtlinien meines Windows 2000 - Servers aktiviere, wird sicherlich eine Log-Datei geschrieben. Kann mir jemand sagen, wo ich diese Datei dann finde? Gruß Nobby
  19. Sorry, wollte nicht den Rüffel bekommen, dass ich zuerst im Board suchen soll, bevor ich die Frage stelle Gruss Nobby
  20. Hallo zusammen, wollte dieses Thema nochmal aufgreifen. Habe schon über GPO den Bereich "Leerlaufspanne ..." aktiviert, jedoch ohne den gewünschten Erfolg. Bei der Erstellung eines Task, wie hier vorgeschlagen, weiß ich nicht, wie ich es bewerkstelligen soll, dass dieser Task nach z.B. 10 Minuten Inaktivität starten soll. Kann mir hier jemand helfen? Ich arbeite in einer W2K-Domäne und habe ebenfalls verschiedene Rechner, die von mehrere Usern genutzt werden. Den Bereich "Computer sperren" hatte ich schon deaktiviert, da hier genau die gleichen Probleme auftauchten, wie zum Eingang dieses Threads beschrieben. Gruss Nobby
  21. Habe den "Fehler" gefunden (wenn es überhaupt ein Fehler war). Wenn ich AD an der Console des Servers aufrufe oder aber über Remote die Gruppenrichtlinie ändere, funktioniert alles bestens. Wenn ich aber von meinem Client das AD aufrufe, habe ich keine Möglichkeit, Favoriten in Ordner bereitzustellen oder gar zu importieren :-( Gruss Nobby
  22. Habe ich auch schon versucht, leider macht er das nicht so. Wenn ich dann auf "importieren" gehe, importiert er mir nur die Favoriten, nicht aber den Ordner :-( Gruss Nobby
  23. Hallo zusammen, ich verzweifle an dem Versuch, innerhalb der Gruppenrichtlinie "Favoriten und Links" verschiedene Internetseiten in einem eigenen Ordner zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen Adressen funktionieren, aber zur Übersichtlichkeit wäre es schön, wenn dem User ein bestimmter Ordner für die zentralen Links zur Verfügung steht. Ich habe auch schon versucht, einen vorgefertigten Ordner mit Links zu "importieren". Leider ein Fehlschlag, da er ausschließlich nur die Links importiert, nicht aber den Ordner :-( Weiß jemand Rat? Gruss Nobby
  24. Schönen Dankt für die schnelle Antwort. Dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und erstmal alle User beschränken (ca. 300) und dann die 40 User wieder von der Einschränkung "befreien". Nochmals herzlichen Dank Gruss Nobby
×
×
  • Create New...