Jump to content

nutzer123456

Members
  • Content Count

    25
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About nutzer123456

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. https://www.windowspro.de/roland-eich/bitlocker-recovery-keys-active-directory-speichern-auslesen Wenn ich das bisher richtig verstehe muss ich zur Einrichtung der Funktionalität im AD GPOs konfigurieren. Und zur Wiederherstellung benötigt es zusätzlich Serverrollen. Beides ist noch nicht eingerichtet, da in dem Bereich den Server jemand anderes betreut. Also verschlüssel ich, speicher den Key und irgendein armer Tropf muss den Key dann später mit manage bde ins AD bringen. Erstmal Danke für die Zeit. Ich werde das nochmal durchdenken und optimiere
  2. Da die Rechner immer kleiner werden und Laptops auch mal abhanden kommen können, muss sichergestellt werden, dass die Daten verschlüsselt sind und für Fremde nicht zugänglich. Also Bitlocker aktivieren, damit die Festplatte nur durch formatieren wieder nutzbar wird. Die Rechner sind alle Mitglied im AD und es wäre hilfreich wenn sich Bitlocker automatisch über die Domäne verwaltet. Da fehlt mir aber das Wissen zu. Aktuell also der kleine Weg : Win10 Image aufspielen und manuell Bitlocker akrivieren via Mini-Script oben.
  3. AD ! Ja aber dann müsste ich es einmal komplett durchspielen. Enable testen ob der Bitlocker wirklich die Platte sperrt und die Daten sicher sind. Recovery Wie gesagt ich bräuchte ein ausführliche Anleitung um es zu verstehen. Da sind defenitiv Lücken bei mir.
  4. Aktuell speicher ich die RecoveryKeys in Datei für die Dokumentation. Wenn ich Sie im TPM-Chip speichere, müsste ich sicherstellen das der Nutzer nicht dran kommt und wie funktioniert dann das Recovery? Ich denke ich bräuchte hier mehr Information zu dem Thema. Wenn mir jemand Lektüre zu Bitlocker empfehlen kann, hilft mir das bestimmt weiter.
  5. Spielt die Reihenfolge der Parameter hier eine Rolle? Ich bekomm eine Fehlermeldung: Parametersatz kann nicht aufgelöst werden. ParameterBindingException Enable-BitLocker -mountpoint C: -EncryptionMethod XtsAes256 -TpmProtector -UsedSpaceOnly -SkipHardwareTest -RecoveryKeyPath "D:\c\clientsachen\Bitlocker\" -RecoveryKeyprotector Wenn ich den Parameter -TpmProtector entferne läuft das Ganze durch. Als Key Protector wird dann TPM und ExternalKey angegeben. Also genau das was ich brauch. Laut der Beschreibung: -TpmProtector
  6. Hallo Forum! Ich bräuchte Hilfe bei der Ausführung der Bitlocker Verschlüsselung. ich hab mir bisher folgendes zusammen "gegoogelt": Enable-BitLocker -mountpoint C: -EncryptionMethod XtsAes256 -TpmProtector -UsedSpaceOnly -SkipHardwareTest -RecoveryKeyPath "D:\c\clientsachen\Bitlocker\" Leider läuft dies immer darauf hinaus das ich noch einen Recoverykeyprotector eingeben soll. Ich dachte das wäre die Info ob das Kennwort im AD gespeichert wird? Ist das nur ein Boolean? Wie bekomm ich den Befehl zum laufen? Freu mich auf schnelle Hilfe.
  7. Es hat ja trotz des Fehlers die richtige Ausgabe erzeugt. Da scheint doch irgendein Autoformat zu greifen. Egal ich mach die "" jetzt noch korrekt. Sonst muss ich später noch Fehler suchen die nicht sein mussten. Danke soweit!
  8. Dankeschön! Die Nullen finde ich jetzt nicht so dramatisch, dadurch bekommt die Ausgabe bei vielen Namen eine gewisse "Ruhe". Woran liegt ds hier das Jahren, und Monate und nicht in "" stehen müssen?
  9. { $a = 'Der Mitarbeiter ' + $($Benutzer.Fullname) + 'ist seit: {0:N0} Tage(n) beschäftigt.' -f [math]::abs($a.TotalDays) $A | write-Host } Ich hab das nochmal mit den + angepasst und jetzt ist es schön. Vielen Dank, wieder was gelernt. Wegen der Ausgabe guck ich mal rum ob sich was finden lässt.
  10. Jetzt würde hier stehen: Der Mitabeiter max, Mustermann ist seit: 412 Tagen beschäftigt. Schöner wäre aber : Der Mitabeiter max, Mustermann ist bereits 1 Jahr, 2 Monate und 5 Tage beschäftitg. (die Werte passen jetzt nicht zusammen, aber sollten es verdeutlichen)
  11. $a = 'Der Mitarbeiter' $Benutzer.Fullname 'ist seit: {0:N0} Tage(n) beschäftigt.' -f [math]::abs($a.TotalDays) das erzeugt ein unerwartetes Token bei $benutzer.fullname, aber wenn ich es teile funktioniert es. $a = '{0:N0} Tage(n) beschäftigt.' -f [math]::abs($a.TotalDays) write-Host 'Der Mitarbeiter' $Benutzer.Fullname 'ist seit:' $a Eine Frage hätte ich noch kann ich $a.totaldays auch in ein Ausgabe formatieren die das in Jahre, Monate und Tage teilt.
  12. { write-Host 'Der Mitarbeiter' $Benutzer.Fullname 'ist seit:' '{0:N0} Tage(n) beschäftigt.' -f [math]::abs($a.TotalDays) } das funktioniert super. Bekomm ich diese Ausgabe in eine Zeile. Wenn ich $Benutzer.fullname ohne write-Host verwende erkennt er das nicht als Variable. Und in Writehost funktioniert-f nicht.
  13. Hallo! ich hab gerade ein kosmetisches Problem. Meine Rechnung für die Differenz zweier Tage ergibt einen negativen Wert. Der wert soll mir zeigen ob der Mitarbeiter schon existiert oder wann er anfängt. Ich hätte die Ausgabe aber gern als absoluten Wert. Hier das Skript: $Benutzer.Beginn kommt in der Form 01.01.2020 # Für jeden Datensatz im CSV foreach ($Benutzer in $CSVImport) { if ($Benutzer.Beginn) { $a = (Get-Date $benutzer.Beginn) - (get-date) if ($a -le 0) { write-Host 'Der Mitarbeiter' $Benutzer.Fullname 'is
  14. Hier mal der genaue Wortlaut des Fehlers: Fehler beim Aufrufen der Methode, da [Microsoft.Exchange.Data.SmtpProxyAddress] keine Methode mit dem Namen "Split" enthält. In C:\0001\test\Unbenannt3.ps1:68 Zeichen:8 + $prefix,$mail = $address.Split(":") + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ + CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [], RuntimeException + FullyQualifiedErrorId : MethodNotFound Es ist nicht möglich, eine Methode für einen Ausdruck aufzurufen, der den NULL hat. In C:\0001\test\Unbenannt3.ps1:74 Zeichen:12 + $addres
×
×
  • Create New...