Jump to content

BlacksGood

Newbie
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About BlacksGood

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Jo, das Problem ist dann, das man den Haken verändern kann und der Verbindungstyp trotzdem auf Cache steht. Dass das funktioniert sie man nur an der Größe der ost Datei. Mit der GPO die auch so heißt, sieht es besser aus und die User, die oftmals ihre Bildung aus der Computer Bild haben, können dann nicht meckern. Fall gelöst ;)
  2. Der Punkt heißt: Freigegebene Nichtnachrichtenordner herunterladen Die meisten freigegebenen Ordner, auf die Benutzer in anderen Postfächern zugreifen, werden standardmäßig automatisch heruntergeladen und in lokalen OST-Dateien der Benutzer zwischengespeichert, wenn der Exchange-Cache-Modus aktiviert ist. Nur freigegebene Nachrichtenordner werden nicht zwischengespeichert. Mit dieser Einstellung können Sie dieses Verhalten ändern, sodass Nichtnachrichtenordner nicht automatisch heruntergeladen werden.
  3. Kurze Rückmeldung: Diese Option innerhalb der XML macht nicht das, was wir dachten. Also, Schuster bleib bei deinen Leisten, GPO. =)
  4. Ja, diese Option hab ich auch gefunden. Für mich stellt sich nur die Frage, ob es auch wirklich das ist, was gesucht ist. Die Beschreibung hört sich, ja, anders an. Gut, probieren wir mal ein wenig rum, danke für die Hilfe =)
  5. Wenn es dafür keinen, ja, Parameter gibt (oder den noch niemand gesehen hat), dann bleibt nur die nachträgliche Konfiguration durch eine GPO. Dann hätten wir es ja schon. Antwort: nein
  6. Das hab ich nicht gesagt. Die Frage ist, ob man innerhalb der Config-Datei die Einstellung schon mitgeben kann und sich eine GPO spart. Derzeit würde es auf eine Combo aus Config-Datei und GPO hinauslaufen. Ich hab das Gefühl, du hast meine Frage nicht verstanden. Aber auch wurscht.
  7. Was besser ist und was nicht besser ist, das soll mal mein Problem sein. Vor und Nachteile von automapping sind mir auch bekannt. Das war aber alles gar nicht die Frage ;)
  8. Wie du oben im Bild siehst, gibt es keine "echten" Postfächer die als Gruppenpostfächer genutzt werden. Es sind Freigegebene oder Geteilte Postfächer, die im O365 ohne Lizenz funktionieren. Deswegen gibt es in diesem Szenario auch nur das Automapping. Anders müsste ich an rund 150 Clients manuell Outlook Konfigurieren und das will niemand. :P
  9. Moin Moin, undzwar sollen die Office Apps von O365 per PDQ an alle Rechner verteilt werden. Dafür wird die setup.exe und eine config.xml benutzt: zB.: \\[Serverpfad]\Setup.exe /configure \\[Serverpfad]\configuration.xml Damit die XML-Datei einfacher erstellt werden kann, benutze ich die Seite für die Office Anpassungstool geschichte. https://config.office.com/deploymentsettings setup.exe /admin benutze ich mit Absicht derzeit nicht. Nun meine Frage: Outlook muss am besten so konfiguriert werden, dass das persönliche Postfach den Cache benutzt und die Freigegebenen Postfächer den Cache nicht benutzen: Hat jmd. eine Idee wie im Anpassungstool die Option dafür heißen könnte? Ich finde es nicht wirklich. Falls es so nicht geht, besteht natürlich noch die Möglichkeit das Ganze per GPO zu machen, schöner wäre allerdings alles in einem Schritt erledigt zu haben. Vielen Dank!
  10. Moin Moin, ich möchte mein AD abfragen, welcher der User in dem Feld "E-Mail Adresse" nichts stehen hat und das Ergebnis in ein TXT-File ausgeben. Das ganze dient dazu, später zu wissen, bei welchem User das ggf. nachgepflegt werden muss. Hat jmd. ne Ahnung, wie der Befehl dazu aussehen könnte? LG
  11. Das mache ich doch glatt mal, danke dir. Nene, geht hauptsächlich von 130 auf 140. Also SQL Server 2016 auf 2017 Mh, ne Idee wie die Befehle aussehen könnten?
  12. Moin Moin, besteht die Möglichkeit, das compatibility level aller vorhandenen Datenbanken mittels Script etc., auf einmal anzuheben? Mittels "ALTER DATABASE" und DB Name funktioniert das Ganze für je eine DB. Wenn ich nun vorher eine Variable setze in dem alle gesuchten und gefundenen DBs mit einem compatibility level = 130 gespeichert werden soll und diese für den "ALTER DATABASE" Befehl nutze, funktioniert es einfach nicht. Er akzeptiert die Variable nicht. Jmd. ne Idee? 50 Datenbanken per Hand auf 140 stellen geht natürlich, macht aber wenig Spass ;) Vielen Dank LG
  13. Ja google spuckt vieles aus, jedoch nichts, was hilfreich ist ;) Mittlerweile konnte das Problem mittels dbatools gelöst werden, danke euch ;)
  14. Hallo zusammen, Derzeit läuft ein SQL-Server 2016 mit rund 25 Datenbanken und rund 2400 angelegten SQL-User/Login. Dieser Server, bzw. das SQL, soll auf 2017 neu installiert werden. Ein Upgrade kommt leider nicht in Frage, da eine komplette neue Installation gewünscht ist. Datenbanken, Agent Jobs, Logins etc. wurden einem Backup unterzogen und konnte test weise auch wieder hergestellt werden. Es gibt dabei ein Problem: Bei den 2 Domänen-Konten wurde das User-Mapping nach dem wieder einspielen des Backups auch wieder hergestellt. Da es jedoch über 2400 SQL-User gibt, die auch benötigt werden, wurde dort das User-Mapping nicht wieder richtig zugeordnet nach der Backup Rückspielung. Gibt es irgendeine Möglichkeit ein Backup der ganzen SQL-User zu erstellen mit sämtlichen Berechtigungen und vorallem mit dem jeweiligen User-Mapping? Sonst wird das eine sehr aufwendige Aufgabe, dies manuell neu zuzuordnen. Liebe Grüße
×
×
  • Create New...