Jump to content

Forrest

Newbie
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Forrest

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Weil ich dachte die sind voneinander getrennt und nur anhand der Domain zugewiesen. Ich glaub ich hab einfach nur ein Denkfehler. Das heisst ich kann dieses Script nehmen um die Postfächer mit Kalendereinträgen zu migrieren. Danke dir
  2. Ok das hab ich nun das Script hier sieht ok aus. https://exchangeblogonline.de/migration-eines-office-365-postfaches-nach-onpremise-offboarding/ Sind da nun die Kalendereinträge mit dabei, ich denke nicht. Sind ja nur die Postfächer. Danke für die Antwort.
  3. Gibt es da eine How to, wo auch erfolgreich abgeschlossen wird. Nimmt er dann auch die Kalendereinträge mit allen Rechten mit.
  4. Hallo Forummitglieder, Wir möchten von Office 365 weg und möchten unsere 10 Postfächer mit Kalendeeinträgen usw. mit übernehmen. Leider finde ich nur diverse Programme wie Codet.... die sehr teuer sind für die kleine Anzahl der User. Bräuchte ein How to. wo ich die Postfächer mit den Kalendereinträgen von Office 365 auf den Exchange migrieren kann ohne das ich bei den Kalendereinträge Rechteprobleme bekomme. Es sollte eigentlich alles mit übernommen werden. Danke
  5. Danke hab es fast hinbekommen die Esxi Maschine läuft vcenter ist gelaufen hab Probleme mit der Netzwerkanbindung noch. Danke
  6. Ok danke dir, eine Windows Lizenz von meiner alten Ausbildung werd ich noch haben. Aber eins versteh ich nicht, ich hab ein User in vSphere angelegt. Und die FQDN bei mir heisst hostname = mylab, Domainname = jw.local die fqdn würde doch dann mylab.jw.local heissen oder muss ich den namen vom vcenter bzw die FQDN so angeben vcenter.jw.local. Und was ist mit Embedded Platform Services Controller gemeint. ? Ist da die VM gemeint wo vCenter dann später drauf ist. Noch was zur AD und lokale User. vCenter 6.7 braucht doch eine AD ich muss mich doch mit der FQDN mit einem User einloggen.
  7. Also brauch ich dazu einen Server mit AD, das war ja meine erste Frage. Und gilt der Support auf für Testlizenzen.
  8. OK werde es genau nochmal so testen und werde berichten, hast ja recht die Glaskugel ist ja kaputt. Scherz am Rande Sry. Das Problem wo ich hab war bei der FQDN aber werds nochmal testen. Danke.
  9. Ja das Problem ist das ich es nicht zum laufen bekomm. Ich muss ja auch eine FQDN angeben usw. das funktioniert aber nicht so wie ich es haben möchte. Die Appliance ist ja denk ich die OVA wo als VM dann installiert wird, oder liege ich da falsch. Wo ich halt Probleme hab ist beim SSO eingeben, ich vergeb den Benutzername und Passwort und kann ich nicht einloggen. Danke für die Antwort.
  10. Möchte mir eine VM Testumgebung erstellen. Ein Esxi-Host mit vSphere 6.7 hab ich schon erstellt. Ich möchte nun vcenter installieren, meine Frage dazu brauch ich ein Windows Server mit AD, oder kann ich vcenter auch direkt als OVA installieren ohne Server. Danke
  11. Erstmal danke für deine ehrliche Antwort ja ein bisschen Fehlen mir die Grundlagen für Hyper-V deswegen ja das Testsystem. Möchte ein Testsystem mit einem DHCP, DNS, AD. nur zum testen. Laut deiner Anleitung brauch ich 1 VM für den DHCP und 1 VM für DNS. Wäre es sinnvoll dann eine 3 VM für den AD zu erstellen, oder kann ich den mit der 1 VM mit dem DHCP laufen lassen. Du sagst. Installiere den Host mit fester IP (GW + DNS: FritzBox) was meinst du damit. Später möchte ich noch zum testen von VM die VSphere Vserver auf dem System installieren einfach mal zum rumspieln. Ich hab das intern benutzt damit das Live System Zuhause nicht betroffen ist. Installiere die erste VM und verbinde diese mit dem Switch und lasse ihr eine IP vom FritzBox DHCP geben Konfiguriere der VM eine feste IP mit (GW + DNS: FritzBox) Das Habe ich probiert aber eben das bekomm ich nicht ganz hin, Netzwerk hat er aber kein Internet. Und 2 DNS brauch ich nicht einer reicht. Gruss Joey
  12. Hallo, möchte mir ein Testsystem mit Hyper-V aufbauen. Ich nutzte Win Server 2016 und möchte ein DHCP, AD, und DNS server laufen lassen. Meine Fritzbox hat die IP 192.168.178.1 (DHCP An) später wird auf aus geschalten sobald es läuft. Der Virtuelle Switch intern hat die IP 10.20.30.1 Subnet 255.255.255.0, wieso zeigt er mir noch die IP 174.18.4.113 an. Auf der virtuelle Maschine, IP 10.20.30.101 ist die IP des Server. Subnetz 255.255.255.0, GW ist 10.20.30.1, DNS möchte ich auf 10.20.30.102.und 10.20.30.103 laufen haben funktioniert aber so nicht wenn ich den DNS 10.20.30.1 eingebene funktioniert es. Was mach ich falsch.? Diverse Switch Einstellungen : DHCP Einstellungen DNS Einstellungen: Der DHCP Server zeigt Fehlermeldung: Der DNS Server diese Meldung: Der AD diese: Für etweige Hilfestellung wäre ich dankbar. Danke Gruß Joey
  13. Mir wurde das von meinem Chef so aufgetragen das ich es über GPO machen soll, eine andere Art möchte er nicht, und ein WSUS Server haben wir nicht. Und es wird momentan nur die eine Software ausgerollt ich denke später kommen noch mehr. Ich kann die Software ja ausrollen ohne Parameter. msiexec /i "\\Server\Pfad\LiveModeratorKit.msi" /quiet /qn /norestart /l*v "C:\Temp\Lmk\SetupInstall.log" CERTIFICATEPATH="C:\Temp\Lmk\lmk.livecontract.de.pfx" CERTIFICATEPASSWORD="xxxxx" ARPHELPLINK="https://www.bhrebe.de/" ARPNOREPAIR="yes" ARPNOMODIFY="yes" INSTALLDIR="C:\Temp\LMK\" Gibt es keine Möglichkeit per GPO das auszurollen und das es nach der installation nicht wieder installiert wird. Das Problem ist in der MSI Datei wenn ich eine MST Datei erstelle. Steht unter Proberty CERTIFICATETYPE das steht auf 0 als Selfsign, möchte aber zu testzwecken das Locale Wenn ich also in der MST Datei den TYPE auf 1 stelle und in der MST Datei den Pfad und Passwort angeb installiert er es nicht. Würde vielleicht auch über ein Script oder Powershell das Programm ausrollen. Aber ich kann nicht Scripten. Und OPSI klingt gut kenn ich mich leider zu wenig aus mit dem. Geht das nur unter Linux oder auch Windows.
  14. Vielen dank für die Antwort, das mit der MSt hab ich schon verstanden, leider hab ich das Problem wenn ich die nutze installiert er die Software nicht. Da in der MSI in den Probertys CERTIFICATETYPE 0 steht wollte ich das auf 1 ändern und durch den CERTIFICATEPATH \\xxx\server\xxx\cert.xxx und CERTIFICATEPASSWORD xxxxxxxxx mitgeben. Die Fehlermeldung bekomm ich im Ereignisslog Die Installation der Anwendung LMK der Richtlinie CPR-LMK-Softwareverteilung ist fehlgeschlagen. Fehler: %%1603 Das Entfernen der Zuweisung der Anwendung Live Moderator Kit von der Richtlinie CPR-LMK-Softwareverteilung wurde durchgeführt. Die Änderungen an den Softwareinstallationseinstellungen wurden nicht angewendet. Änderungen an der Software konnten nicht übernommen werden. Ein vorheriger Protokolleintrag mit Einzelheiten sollte vorhanden sein. Fehler: %%1603 Fehler beim Anwenden der "Software Installation"-Einstellungen. Die "Software Installation"-Einstellungen besitzen möglicherweise eine eigene Protokolldatei. Klicken Sie auf den Link "Weitere Informationen". Änderung Hab nun den INSTALL Ordnerhinzugefügt nun installiert er es, aber er nimmt die Parameter nicht von dem Certpath und Passwort Da der CERTIFICATETYPE standart in der MSI Datei steht übernimmt er den aus der MSI ich möchte aber das man das mit der MST Datei ändert und das scheint er nicht zu machen.
  15. Leider hab ich die Möglichkeit nicht. Ja hab ich Öffentliche Eigenschaften festlegen [PROPERTY=Eigenschaftswert] unter PROBERTY geb ich das mit. Das weis ich Hab das nun mal so eingetragen bei den Parameter weis ich nicht wie ich die eintragen könnte /quiet /qn /norestart /l*v
×
×
  • Create New...