Jump to content

iJannis

Members
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About iJannis

  • Rank
    Newbie
  1. EDIT: Es hat nun geklappt, nachdem ich folgendes gemach hatte: Start > Systemsteuerung > Verwaltungstools > Komponentendienste Dort im Konsolenstamm die Optionen Komponentendienste öffnen > Computer > Arbeitsplatz und darauf rechtklick > Eigenschaften. Dann zu COM-Sicherheit wechseln. Unter Zugriffsberechtigungen die Standarts bearbeiten und dann den "ADSync"-Gruppen Vollzugriffe geben. Somit gibt man dem Programm die fehlenden Rechte.
  2. Hallo Leute, wir haben ein tolles Problem. Ich versuche aktuell unsere AD mit Azure über das Azure AD Connect-Programm zu synchronisieren. Das Programm läuft auch soweit, jedoch kann die "Synchronization Server.msi" nicht installiert werden. Das Programm beendet seinen Vorgang mit dem Code 1603. Nach langem Rumprobieren habe ich herausgefunden, dass es an einem Berechtigungsproblem liegen muss. Ich bin als (Domänen)Admin auf dem Domänencontroller (Win Server 2016) angemeldet. Dieser Admin hat auf alles Rechte. Ich habe folgendes probiert: - Programm als ADsync gestartet (Benutzer) - Die MSI als einzelnes Setup per Admin ausgeführt -> nicht genug Rechte (http://prntscr.com/pwfbjv) - Die MSI als einzelnes Setup per AdminPS ausgeführt -> genug Rechte um es zu starten, findet im Setup dann selber nicht die DB (anderes Problem denke ich) - In den Komponentendienste -> Arbeitsplatz -> COM-Sicherheit den Admin ansich eingetragen und zum Spaß "Jeder", was auch nicht half - Programm per AdminPowerShell gestartet
  3. Solange der Client in der leeren Test OU ist, ja. Aber sobald ich ihn wieder in die normale OU aufnehme und der wieder die alten WSUS Richtlinien zieht, kommt wieder besagter Fehler. Haben sich irgendwelche GPOs in Richtung WSUS seit der V1903 geändert? Muss ich irgendeine Richtlinie raus nehmen?
  4. ipconfig puckt IP vom DHCP aus, richtiges Netz, die Subnetzmaske stimmt und der Gateway auch. Pings auf eigene Server sowie Externe sind möglich. GPUPDATE ließ sich dann auch wieder normal machen..
  5. Hi, erstmal Danke für deine Hilfe. Bis hier hin funktioniert alles. Jedoch kommt folgende CMD Ausgabe:
  6. Hallo Leute, ich bin am Verzweifeln. Seit der 1903 können die meisten Clients in unserer Domäne keine Apps mehr aus dem Store herunterladen. Die Fehlermeldung sagt, man solle die Windows Updates in der GPO aktivieren. Das Ding ist, dass wir schon die GPO rauf und runter nach den Regeln durchsucht haben und nichts gefunden haben. Zusätzlich haben wir Tipps und Tricks bis Seite 5 bei Google durchforstet, ohne Erfolg. Clients, die nicht in der Domäne sind, haben Null Probleme mit dem Store. Jedoch die meisten anderen Clients, die sich in der Domäne befinden schon. Selten laden manche auch nicht die Windows Updates herunter wegen diesem Fehler. Bei uns läuft ein WSUS und einen Domänencontroller auf dem wir einheitlich die Richtlinien für jeden Client gesetzt haben. Da ich neu bin, weiß ich nicht welche Infos ihr noch braucht. Ich bin für jeden Tipp dankbar!
×
×
  • Create New...