Jump to content

possum72

Members
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About possum72

  • Rank
    Newbie
  1. Ja, Netzwerk hat er, Habe ich nochmal kontrolliert. Was mir auffällt: Wenn ich den Server-Manager starten möchte, kommt der gleiche Fehler. Komisch, ging vorher eigentlich immer....... Vor der Migration habe ich diesen noch auf 2008 heraufgestuft (war 2003) und das System wurde auf DFSR geändert. Könnte das damit zusammenhängen ? Viele Grüße Andreas Fehler gefunden Warum auch immer, war der Dienst "Windows Modules Installer" nicht gesstartet. Auch nicht nach einem Neustart. Jetzt funzt es. Viele Grüße Andreas
  2. Hallo zusammen Nach dem Ablösen eines alten 2008ér Server möchte ich nun diesen mit dcpromo herabstufen. Nun erscheint beim starten von dcpromo folgender Fehler: Es konnte nicht festgestellt werden, ob Active Directory-Domänendienste-Binärdateien installiert wurden. Fehler: Der angegebene Dienst kann nicht gestartet werden. Er ist deaktiviert oder nicht mit aktivierten Geräten verbunden. Kennt von euch jemand dieses Problem ? Viele Grüße Andreas
  3. Nun, wie ich Eingangs doch geschrieben habe, wurde diese VM bereits aus der Sicherung herauskopiert und bei einem anderen Host eingebunden. Auch hatte ich die Hyper-V Dienste nach der Virtualisierung deaktiviert. Aber erst als ich die Hyper-V Rollen komplett deinstalliert hatte, war das Netzwerk wieder verfügbar. Warum macht ihr euch über was lustig, was so von mir gar nicht durchgeführt wurde ?
  4. Hallo Nils Ich war jetzt leider zu schnell :) Nachdem ich jetzt einfach die Hyper-V Rollen etnfernt habe, funktioneirt auch das Netzwerk. Trotzdem Vielen Dank Gruss Andreas
  5. Hallo zusammen Wie es halt immer so ist. Nächste Woche kommt der neue Server, aber gestern hat es die alte Hardware zerlegt. Und dabei handelt es sich noch um einen alten SBS2008. Wo noch eine Hyper-V läuft. Diese konnte ich schon herausnehmen und läuft wieder auf einem Ersatzserver. Nun dachte ich mir, dass für die paar Tage (und natürlich dann auch für die Migration) ich die vorhandene Sicherung in eine VHD exportiere und den Server dann in Hyper-V laufen lasse. Soweit so gut. Der Server läuft, alle Daten sind da, nur das Verdammte Netzwerk bringe ich nicht zum laufen. Selber kann er sich natürlich pingen, aber nach extern geht gar nichts. Die virtuellen NetzwerkSwitche funktionieren, da auf dem Server bereits eine andere Hyper-V läuft. Die letzte Iddee, die ich noch habe, ist dass ich tatsächlich mittels der Sicherung das System an einem Host wiederherstelle. Aber das wollte ich eigentlich verhindern. Was mir noch dabei einfällt: Auf dem alten server war es eine Broadcom netzwerkkarte und auf dem "Ersatzserver" ist es ebenfalls eine. Nicht dass hier ein Konflikt mit den Treibern vorhanden ist. Vielleicht hat noch jemand von euch eine Idee....... Viele Grüße Andreas
  6. Ok, Vielen Dank an alle für die Kommentare. Ich werde dann wohl das Szenario wie von euch vorgeschlagen durchführen. Viele Grüße Andreas
  7. Ja, den könnte ich ja nach der Migration aktivieren. Aber wie steht Ihr zu meiner Eingangsfrage ? Viele Grüße Andreas
  8. Hallo Hast recht. Migriert werden AD und DNS. Exchange ist nicht vorhanden und DHCP läuft auf Router. Die Daten werden natürlich erst ende Februar übertragen, damit diese aktuell sind. Viele Grüße Andreas
  9. Hallo zusammen Kurz mal zur Vorgeschichte: Ich werde in kürze unseren Server 2008 R2 auf Server 2019 migrieren. Um es vorab zu testen, wurde der 2008 R2 mittels Disk2VHD virtualisiert um dann auf einen "Testserver" die Migration zu testen. So habe ich es auch durchgeführt und es funktioniert soweit alles. Da der neue Server noch nicht im Hause ist, wird die eigentliche Migration erst ende Februar stattfinden. Und jetzt komme ich gerade auf einen Gedanken: Warum 2 mal die Arbeit machen ? Spricht eigentlich etwas dagegen, die bereits durchgeführte AD-Migration auf einen virtualisierten Server 2019 dann ende Februar im Livebetrieb zu verwenden ? Änderungen im AD oder DNS sind bis dahin nicht mehr vorgesehen. Viele Grüße Andreas
  10. Hallo zusammen Hat jetzt etwas länger gedauert. Ich wollte nur als Rückmeldung geben, dass es wohl tatsächlich an der VM gelegen hat. Eine neue angelegt, die VHD-Datei verbunden und schon funktioniert die Replikation. Vielen Dank an alle ! Gruß Andreas
  11. Ich werd da heut Abend mal den Test durchführen und dann weiter berichten. Viele Grüße Andreas
  12. Hallo Nils Auf diese Idee bin ich auch schon gekommen. Unterschiedlich sind ja nur immer diese Benutzer mit der VM-ID. Den habe ich sogar Vollzugriff gewährt. Ohne Erfolg. In der Ereignisanzeige finde ich ja die Fehler unter Hyper-V-VMMS. Und hier habe ich grundsätzlich immer diesen "Zugriff verweigert" Fehler. Hallo Nobby Es handelt sich um einen TerminalServer. Also kein AD, Exchange. Da ist nicht einmal ein SQL-Server installiert :( Die anderen Replikas habe ich auch schon mal zum Test laufen lassen. Funktionieren ohne Probleme. Was ich noch nicht getestet habe: Vielleicht sollte ich einfach mal die VM löschen und eine neue anlegen (vhd wieder einbinden). Vielleicht hilft es ja. Viele Grüße Andreas
  13. Hallo zusammen Ich habe hier folgendes Problem und hoffe, Ihr könnt mir helfen. Als Host ist ein Windows Server 2016 installiert. Darauf laufen 7 virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Betriebssystemen. (Server 2012R2 und Server 2016). 6 Maschinen lassen sich ohne weiteres mit Hyper-V Replica auf einen anderen Server replizieren. Nur eine Maschine nicht. Hier erscheint immer folgender Fehler: Fehler beim Generieren des ersten Replikats für "TerminalServer": Allgemeiner "Zugriff verweigert"-Fehler (0x80070005). (ID des virtuellen Computers: ...... Ich kann erkennen, dass er noch das Verzeichnis der ID am Replica-Server erstellt. Was mir auch aufgefallen ist: Wenn ich diese virtuelle Maschine einfach "nur" exportieren möchte, erscheint der gleiche Fehler. Hat hier jeman einen Tipp für mich ? Viele Grüße Andreas
×
×
  • Create New...