Jump to content

paddy89

Members
  • Content Count

    72
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About paddy89

  • Rank
    Newbie
  1. Wo bitte steht denn, das ich ein Raid6 zu Raid5 machen möchte? Dem Raid6 soll lediglich eine HDD entzogen werden. Statt 6 nur noch 5. Das ich das Raid nicht ändern kann über diesen Weg, ist mir klar. Meine Frage war ja, ob ich, wenn genug Speicherplatz vorhanden ist, eine HDD aus einem Verbund entfernen kann, mit dem RaidController.
  2. Ja genau, keine Backplane für Slot 9-16. Die wurde wohl gespart. Kannte ich bis Dato auch noch nicht. Es darf Quasi 0 Ausfallzeit entstehen. Daher dieser Weg. Die größeren HDDs sowie das erweitern ist kein Problem mit dem Controller. Jedoch weis ich nicht, wie es sich verhält mit der dann fehlenden 6. HDD .Da fehlts mir an Erfahrung und konnte dazu auch nichts nach recherchieren.
  3. Mahlzeit, ich habe hier einen PRIMERGY RX2540 M2 mit einem EP420i Raid Controller. Verbaut sind 6x300GB HDDs in einem Raid6. Diese 6 sollen nun durch 5x1,2TB ersetzt werden. Meine Idee war nun, jede HDD einzeln zu ersetzen und die 6. HDD im Verbund zu entfernen. Jedoch frag ich mich nun, ob dies überhaupt funktioniert? Solang ja eine kleinere HDD im Verbund ist, kann ich das Volume nicht vergrößern. Ich könnte mir vorstellen, das der Controller das selber nicht merkt und diese Aktion nicht zulassen wird (das entfernen einer HDD). Leider sind die anderen Slots nicht aktiv. Hat hier jemand einen Tipp für mich? Danke soweit.
  4. Ich habe dann kein Problem. Ich war total verunsichert und habe mich dazu dann reingesteigert. Kannte es so nicht, das der nach dem move diese Postfächer dennoch auf den DBs anzeigt. Lediglich, das er mir auf der alten DB die Postfächer um einiges größer angezeigt hatte, hat mich sehr verwundert. Eins speziell war um einiges größer.
  5. Ok. Also fast kein Problem. Komisch ist es dennoch. Muss ich es von der alten DB per Shell löschen? Früher hat der normale Move soweit immer gereicht. Zumindest in meinen Fällen.
  6. Hallo, ich habe auf einem Exchange2013, um den riesigen freien Speicher in einer DB zu bereinigen (ca. 100GB), eine neu DB erstellt. Ich habe einen Großteil der Postfächer per Konsole in die neue DB verschoben. Tags darauf habe ich festgestellt, das ich vergessen hatte, die Kontingente anzupassen. Die Verschiebeanforderung stand mit abgeschlossen in der Konsole. Auf der neuen DB sind aber auch mehrere Postfächer, welche größer als das eigentliche Kontingent sind. Soweit eigentlich ok. Das die Postfächer etwas kleiner werden beim verschieben ist soweit ok. Schaue ich nun per Shell auf die beiden Datenbanken, habe ich die Postfächer auf beiden DBs gelistet. In der Konsole stehen alle Postfächer auf der neuen DB. Teilweise ist das Postfach auf der alten DB um einiges größer, wie jenes auf der neuen. Ich habe dann versucht, ein Postfach wieder auf die alte DB zurück zu schieben, dabei wurde die Postfach Größe von der neuen übernommen und die alte quasi gelöscht. Schock (auf der neuen war eins 620mb groß, auf der alten 5GB). Ich habe auch versucht alle Postfächer von der alten DB zu sichern per export Befehl, dabei zeigt er mir aber nur noch die Health/System Mailboxen an, welche er exportieren würde. Die Postfächer welche alle mit Get-MailboxStatistics -Database angezeigt werden, nimmt er nicht zum export. Ähnlich wie ein Anzeigefehler. Für den letzten Test, habe ich eine 3. DB erstellt und ein kleines Postfach verschoben. Nach erfolgreichen move, wird das Postfach nun auf allen 3 DBs angezeigt. Ein neu mounten der DBs brachte kein Unterschied. In der Konsole steht es auf der 3. DB. Bisher kenne ich es nur so, das die Postfächer dann auch wirklich nur auf einer DB angezeigt werden. Könnte mir vlt jemand erklären, was hier schief gelaufen ist oder was ich falsch verstehe? Wie kann ich die Postfächer auf 2 Datenbanken abgleichen? Danke soweit. Nachtrag: Ich habe nun das Postfach per Konsole von der 3. Test DB zurück auf die 2. DB verschoben. Das Postfach wird weiterhin auf allen 3 DBs angezeigt. In der Konsole steht das das Postfach weiterhin auf der 3. DB. Im Migrationsbatch Bericht steht sogar drin: Synchronisiert:Keine Postfächer gesamt:Keine Was stimmt hier nicht:(
  7. Naja, Zeit ist Geld. Natürlich kostet auch meine Zeit Geld, keien Frage. Ich bin ein großer Freund und Fan davon, solche Sachen per Skripte ect. zu lösen. Allerdings hat sich die Anforderung auch etwas geändert. Es muss explizit auf dem Server und Automatisiert laufen. Damit fällt so einiges raus.
  8. Ok schaue mir die mal an. Denke sollte nicht das Problem werden. Sonderwünsche kosten eben
  9. Ok danke soweit. Welches Tool/Addon kann denn genau das gesuchte und das automatisiert auf dem Server?
  10. Mahlzeit, ich bräuchte bitte mal Unterstützung. Leider konnte ich selbst nichts weiter finden. Outlook 2016 / Exchange 2010 Es gibt einen ÖO wo viele Mails mit Anhängen landen. Diese Anhänge sollen auf ein Netzwerk Share gespeichert werden. Bisher habe ich es nur manuell ausgeführt, direkt auf dem ÖO geschafft, mit diesem Code. Es Soll allerdings automatisch passieren. Entweder müsste ich dafür das Skript direkt an den ÖO heften, was nicht geht oder den Code erweitern, damit Outlook/Exchange wissen, in welchem Ordner das Skript abgearbeitet werden soll. Wie gesagt, ich gehe manuell im Outlook in den ÖO und führe das Skript/Regel manuell aus. Es wird wie gewünscht ausgeführt. Public Sub SaveAttachmentsToDisk(MItem As Outlook.MailItem) Dim oAttachment As Outlook.Attachment Dim sSaveFolder As String sSaveFolder = "c:\temp\" For Each oAttachment In MItem.Attachments oAttachment.SaveAsFile sSaveFolder & oAttachment.DisplayName Next End Sub Hat jemand eine Idee oder einen ganz anderen Ansatz?
  11. Habe noch ein paar Fragen. Vlt mag mir die jemand beantworten. Es ist nun alles eingerichtet. Wie verteile ich nun, am besten fertig eingerichtet, auf alle Clients die Server Verbindung? Wäre der richtige Weg über GPO Verbindung mit" Desktops und Programmen an Ihren Arbeitsplatz"? Welche alternative gibt es? RDP direkt funktioniert nicht wenn ich den Farmnamen nehme (hat aktuell ja auch keine IP) oder über den Broker direkt (dann kommt die Meldung, das der Benutzer kein Recht für die Anmeldung hat). Ich habe es erst mit DNS Round Robin getestet (Habe alle Sitzungshost, mit der jeweiligen IP, im AD mit dem Farmnamen hinzugefügt). Hier hat die Lastverteilung nicht sauber Funktioniert. Von mehreren Testbenutzern waren 5 auf einem Server von 10. Dieser Server wurde zu dem Zeitpunkt auch unter dem Namen aufgelöst. Mit dem richtigen RDP Profil aus Webfeed hat es besser funktioniert. Allerdings auch nicht so ganz richtig. Ich würde vermuten, das 10 Benutzer auf 10 Server aufgeteilt werden oder wie genau sollte es sich verhalten? Es waren mehrere Benutzer auf gleiche Server verteilt, einige Server hatten garkeine Anmeldungen. Alle Server sind mit Relative Gewichtung 100 und 20 Sitzungen konfiguriert. Ich habe mich ein wenig mehr in HA für den Broker eingelesen. 2 Broker würden nur in einer HA Konfiguration zusammen laufen. Dafür brauche ich aber eine SQL Datenbank. Mit nur einer SQL Datenbank bin ich eigentlich kaum einen Schritt weiter, denn fällt der SQL Server aus, habe ich das selbe Problem wie wenn nun der Broker ohne HA ausfällt. Dann dachte ich an ein Cluster, dafür ist aber mindestens eine SQL Server Standard Edition erforderlich. Habe ich sonst noch eine sinnvolle Möglichkeit den Broker Hochverfügbarkeit zu konfigurieren?
  12. Danke für die Infos. Ich hab hier ein Eternus DX200 Cluster was im bereich IO einer Netapp weit überlegen ist. Letztendlich liegen aber ja alle UPDs auf einen Pfad bei euch auch oder? Da sehe ich halt speziell das Problem. Wie habt ihr die UPDs beschränkt? und lasst ihr alles in die UPDs fließen?
  13. Ich habe halt nur sorgen wenn >200 User am Arbeiten sind, wo die UPD alle auf einem Pfad liegen, das es hier zu engpässen kommt ?!
  14. Ich danke allen für die Teilnahme. hat jemand vlt ein passenden Dokument oder einen guten Link zum nachlesen, um den Broker HA fähig zu machen? Wir haben mehrere Physische Hosts als Cluster mit Datacenter Lizenzen. Das wäre also nicht das Problem. Switch und Storage sind ebenfalls für HA ausgelegt. Werde dann pro Rolle einen Server machen. @speer: Was war euer Grund auf die UPD zu gehen statt Servergespeicherte Profile im AD? Wieviele User habt ihr dauerhaft in Nutzung? Liegen die UPD alle auf einem File? @Sunny61: nein das ist keine Option.
×
×
  • Create New...