Jump to content

Assassin

Members
  • Content Count

    326
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Neutral

About Assassin

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. 100GbE... das wird bestimmt nicht günstig sein bei einer DarkFiber kann man ja schon mit so 3€ pro Meter/Jahr rechnen wenn ich das rchtig gesehen habe...
  2. Diese Glasfaßer direkt anbindung - das wird doch von der Telekom bereit gestellt, oder? Ist dass das Company Connect? Kannst du mir da was sagen, was eine direkte Glasfaserverbindung so kostet? Oder wird das bandbreitenmäßig irgendwie begrenzt? gibts da Reichweiteneinschränkungen? Weil ich glaube SIngleMode Faser geht doch "nur" bis 20Km ?
  3. warum braucht mn in einer Firma 5000-7000 Switche? Ich meine damit - in EINEM Gebäude, bzw. einem Grundstück...wenns eine größere Firma ist, mit haufen nebenstellen, gibts doch in der regel für jede außenstelle, oder für jeden Bezirk ein seperaten Admin...und soweit ich das mitbekommen habe, wird da gerne mal MischMasch betrieben jeder nimmt da andere Switche...hauptsache die sind per VPN miteinander vernetzt die Firmen...also das was ich so hier ostsächsischen bereich mitbekommen habe Und in der jetzigen Firma gibts zwar 5 Subnetze weil die einzelnen Klasse C Netze voll sind - aber keine Netztrennung die Switchports und die Ports an den PC blinkern dauerhaft als würde man riesige Dateien übers Netzwerk ziehen..dabei sind das nur Broadcast anfragen wie mir scheint...daher die umstellung auf VLAN
  4. Ja, umstellen ist kein problem. Ich Frage mich nur, ob es Sinn macht, die ganzen unterschiedlichen VLANs auf allen Switchports als Tagged modus "mitzugeben" oder nicht aber wie macht man es sonst, wenn nur ein paar Geräte über Tagged Frames miteinander kommunizieren sollen...da müsste man ja jeden Switch seperat konfigurieren, den jeweiligen Port um den es geht auf Tagged umstellen damit das tagged Frames ausgibt womit die entsprechenden Endgeräte (welche VLAN Fähig sind) auch was anfangen können aber soll das wirklich so sein? da würde man doch Stunden dran sitzen, jeden switch über SSH zu programmieren wenn man 50 Switche im einsatz hat, worüber das VLAN gehen soll...das kanns doch nicht sein, oder?
  5. tagged und untagged kenne ich, also ich weiß wann wo ein Tagged frame gesetzt werden muss. Auch das jedes VLAN sein eigenen Broadcast hat. meine frage ist halt - bei einigen Switchen wird ja per default auf allen Ports erstmal alle VLAN Tagged Frames mit durchgelassen... heißt für mich: wenn jetzt ein einfaches - nicht VLAN fähiges Gerät da dran steckt, empfänmgt er sein Natives untagged VLAN (z.B.1) - aber alle anderen getaggten Frames würde das Gerät bzw. die Netzwerkkarte im Gerät ebenfalls empfangen - kann damit aber nix anfangen und verwirft das Frame und genau darum ging es mir. Da würde doch ein recht hoher Broadcast-feuer auf jedes gerät losgelassen werden, und die entgeräte entscheiden letztenendes nur durch die eigene Konfiguration, was sie mit dem Frame was reinkommt machen, ob das genutzt wird, oder gedropt wird... also wäre es eigentlich nicht gut, wenn alle Ports auf "allowed vlan all" stehen, oder?
  6. Hallo, eine kurze frage zum eigenen, besseren verstehen: Wenn man z.B. 20 VLANs hat im Netzwerk, über 10 Switche verteilt die alle im Stern-Netz verbaut sind (es also einen zentralen Switch gibt) - was würde passieren, wenn man alle getagggten VLANs auf alle Ports von allen Switchen "ausgeben" lässt? Sodass man ein endgerät welches VLAN unterstützt einfach irgendwo anschließen kann. Würde das ein erheblichen mehr Netzwerkverkehr bzw. Broadcast bedeuten und schlimmsten falls das ganze Netzwerk regelrecht lahmlegen? Wäre Mac based VLAN die bessere wahl, oder dorch nur explizit die Ports Taggen, wo auch ein Gerät dran steckt was das VLAN braucht? (z.B. ein PC dessen Netzwerkkarte mit einer VLAN ID versehen ist) Dann ist mir eben noch was eingefallen: ist der Datendurchsatz bei einem VLAN getaggten Netzwerk theoretisch langsamer? weil ja ein paar Bits an ein Ethernet-Frame angehangen werden...
  7. Ja verstehe ich auch...aber hinterlässt irgendwie einen faden beigeschmack bei mir. Ich meine Cisco ist ja nicht gerade günstig, da hätte es ja sein können, das die wert legen, dass überall das selbe OS drauf ist, das die programmierung wenigstens immer halbwegs gleich ist. Wie bei z.B. Lancom...oder Ubiquiti Ich glaube manche wollen mich am liebsten Steinigen wenn ich Ubiquiti erwähne...aber unser Dienstleister hats schon ein paar jahre im Umfeld da draußen, und wir sind auch begeistert davon
  8. beim Catalyst muss das VLAN mit der ID nur bekannt sein, damit er es durchlässt auf den Trunk Ports. Die Trunk ports stehen per default auf switchport trunk allowed vlan all die SG300 nicht...
  9. Sind schon dabei :) aber eben stück für stück. Ubiquiti scheint hier noch recht unbekannt bzw. wenig vertreten zu sein, aber in Amerika immer mehr wird Was mich nur wundert ist eben die Tatsache, dass man beim Catalyst nur sagen muss welche VLAN ID es gibt, damit der Trunk das auch direkt durchlässt. beim SG300 muss man aber dem jeweiligen Trunk Port es noch "sagen" dass er das FLAN Frame mit der ID durchlassen darf...das macht mich etwas stutzig...Ein Trunk ist doch dafür da, mehrere VLANs durchzureichen - wie auch die Quickinfo beim catalyst es beschreibt. Ist das wirklich so, oder gibts da noch noch iregdnwo etwas beim SG300 was man einstellen kann, dass er auf allen Trunk Ports die VLANs durchreichen soll die über die VLAN Netze bekannt hinzugefügt wurden ?
  10. ca. 20 solcher SG300 sind im einsatz. Die Ports vom SG300 stehen per default auf Trunk, also schon im Auslieferungszustand stehen die auf Trunk. also müsste ich bei jeden switch jetzt rangehen, und das Tagged VLAN konfigurieren auf die entsprrechenden Ports (oder eben alle) ? ich glaube da werden wir auf kurz oder lang doch lieber alles auf Ubiquiti umrüsten, da geht es deutlich kompfortabler, über eine zentralle stelle mit wenigen mausklicks...das spart imens Zeit.
  11. Heißt das aber jetzt, dasss ich für jedes VLAN was ich im Netz verteilen will beim SG300 JEDEN Port konfigurieren muss, damit das VLAN getaggt mit zugelasssen wird auf dem jeweiligen Port wo ein PC dran steckt der das VLAN empfangen soll? das ist bei Ubiquiti dann wirklich deutlich einfacher...einfach VLAN Netz anlegen - schon können alle Switche das VLAN Frame auch sauber übermitteln bis ein endgerät was auf einer Festen VLAN ID steht das Frame wieder abnimmt... wobei beim Catalyst ja auch jedes VLAN getaggted Frame durchgelassen wird, wenn die Ports auf Trunk stehen. Warum klappt das dann mit den SG 300 nicht wie beim Catalyst? beim SG300 reicht es nicht zu, einfach nur das VLAN anzulegen...da muss man anscheinend echt jeden Port manuell noch sagen dass der Port auch ein VLAN Tag mit der und der ID hat...
  12. habe es mit einem SG300 mit aktuellster Firmware, und einer ganz alten Firmware gestestet...also mit einem neuen aus der Verpackung. Der hat das getaggte Frame nicht durch gelassen :-/ ich musste das VLAN mit der ID erst anlegen, dann dem LACP Trunk LAG zuordnen als Tagged, und dann meinem Port wo das Gerät dran hängt als Tagged machen. also Ich habe deine Config nicht direkt copy&paste übernommen, ich habe das als anhaltspunkt genommen, über das Webgui etwas angepasst und über das CLI geschaut, was sich geändert hat *g* Jetzt Läufts jedenfalls :)
  13. Funktioniert bestens, danke :) Das problem war, dass der SG300 auf den LAG Trunk Ports nicht per default alle VLANs durchlassen :( ich musste das Gäste LAN manuell als tagged auf dem LAG hinzufügen...
  14. ich kann da einfach nur ein VLAN Tag setzen...wie bei meinem Test Notebook. also auf tagged. und so müssten die ports der switche ja auch sein. Aber lt. definition von Cicso fungieren trunk ports ja schon so, das die tagged frames durchlassen, egal welche vlans...also die trunk ports sollen wohl alle VLAN getaggten frames durchlassen..
×
×
  • Create New...