Jump to content

Prof Hase

Newbie
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Prof Hase

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich bin jetzt mal über die MS365 AdminCenter Support-Funktion gegangen und hatte ein nettes Telefonat welches alles aufklären konnte.. Lange Rede kurzer Sinn, 30 Tage Warten und dann sollte die Gutschrift kommen ;) Anbei für die Nachwelt: XXX (Microsoft) Tuesday, May 12, 2020 10:23 AM GMT Sehr geehrter Herr XXX, vielen Dank für das nette Gespräch. Wie von Ihnen bestätigt, werde ich die Anfrage heute archivieren. Sollten Sie weitere Fragen diesbezüglich haben, können Sie jederzeit eine neue kostenfreie Service-Anfrage eröffnen. Wir kümmern uns gerne um Ihr Anliegen weiter. Sollten Sie in der Zwischenzeit Feedback zu meiner Arbeit haben, können Sie mich direkt bzw. meinen Manager unter den u.g. Kontaktdaten erreichen. Nachstehend erhalten Sie eine Zusammenfassung für Ihre Unterlagen: Symptom: Erstattung nach Lizenzwechsel Lösung: Am 01.05.2020 Exchange Plan 1 gekauft, am 05.05.2020 getauscht in Basic. Ihr Rechnungszyklus ist immer der 1. Des Monats , alle Änderungen wie Erstattungen, Zahlungsmittel hinzufügen, entfernen , usw. Profilinformationen werden demnach immer erst am 01. Tag des Folgemonats aktiv. Sie werden im Admincenter die Rechnungsinformation zur Gutschrift für die nicht genutzten aber bezahlten Zeiträume der Exchange Lizenzs sehen ab dem 01.06.2020 Admincenter, Abonnements , Rechnungen und Zahlungen. Das stornierte Abonnement wird tagesgenau abgerechnet. Nützliche Links: Ich möchte Ihnen noch einige nützliche Links zum Office 365 schicken: • Hier ist ein Roadmap mit all den Features und Updates die für Office 365 erschienen sind: http://success.office.com/de-de/roadmap • Kontakt für Office 365 Business Support, falls Sie neue Fragen oder Anliegen haben sollten: https://support.office.microsoft.com/en-us/article/Contact-Office-365-for-business-support-32a17ca7-6fa0-4870-8a8d-e25ba4ccfd4b Falls das Anliegen/die Störung wieder auftritt, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, mich mit dem Sachverhalt tiefer auseinanderzusetzen. Sie könnten Ihre Rückmeldung in Form von Empfehlungen, Verbesserungsvorschlägen und Beschwerden bezüglich des Produkts bzw. seiner Funktionalitäten und Design über den unterstehenden Feedback-Link abgeben: http://office365.uservoice.com Die Mitarbeiter von dem Produktentwicklungsteam werden sich auf jede innovative Idee freuen. Vielen Dank, dass Sie sich an den Technischen Kundendienst von Microsoft Online Services gewendet haben. Mit freundlichen Grüßen Frau XXX
  2. Hi Franz, danke für dein Feedback. Klingt ja klasse.... nicht. Der Exchange Online Plan1 steht als ABGELAUFEN (1) in meinem Admin-Center, kann diese Lizenz aber noch zuordnen. (Laut Support-Artikel für 30T?) Dann habe ich aber doch mindestens noch Anspruch darauf, diesen Plan bis Ende der Laufzeit nutzen zu können!?
  3. Ich hatte es mir fast schon so gedacht... naja Hauptsache es kommt überhaupt was. Wollte MS nicht unbedingt Geld schenken - aber auch schon schwach...
  4. Guten Morgen zusammen, ich habe einen Exchange Online (Plan 1) gebucht und habe diese Tarif nach 2 Wochen über das Admin Center via "Tarif wechseln" Button in ein MS 365 Business Basic gewandelt. Hatte den Exchange Online Plan 1 mit Kreditkarte bezahlt und den MS 365 Business Basic nun auch... ich erwarte nun aber eine Rückerstattung oder Gutschrift des Exchange Online Plan 1... Leider bis dato Fehlanzeige, in den Supportinfo konnte ich nichts finden. Weiß da jemand mehr drüber wie die Verrechnung abläuft? Besten Dank!
  5. Mann kann es auf Benutzerebene im Azure Portal machen, oder über das Microsoft 365 Admin Center. Oder meinst du die Lizenzierung auf Gruppen ebene? Das wird von der eigentlichen Lizenz kommen... Ich habe weiterhin das Problem das ich bei Lizenzzuweisung folgenden Fehler bei einem User bekomme: Uniqueness constraint violation. Im Azure AD bekomme ich bei Zuweisung einer Lizenz folgende Meldung: License cannot be assigned to a user without a usage location specified.
  6. Habe ich, das klappt leider nicht. Mir fehlt dort der Eintrag "Gruppen" und ich erhalte auch den Hinweis: Erfahren Sie, wie Sie Lizenzzuweisungen für Gruppen aktivieren.
  7. Absolut - denn dann passen meine Office 365 E1 da schon mal nicht rein und ich muss nicht weiter suchen. Danke!! ;) Dann meine hoffentlich letzte Frage ;) Ich kann manchen Usern keine Lizenz zuweisen. Hier erhalte ich die Meldung: Uniqueness constraint violation Dies bekomme ich bei allen Usern die mit @"tenant".onmicrosoft.com aufgelistet werden, alle anderen werden brav mit der Domäne angezeigt. Ich konnte herausfinden das diese User so aufgelistet werden weil Ihre E-Mail Adresse noch bei anderen Benutzern im Feld E-Mail Adresse steht, dies wird aber auch so weiterhin benötigt. Gibt es da eine Lösung?
  8. Für die Nachwelt, wenn das AD doch etwas Größer als 500 Objekte ist, macht es Sinn diesen Schwellenwert einmal herab zu setzen. Mit folgenden befehlen: - Info über den Schwellenwert (500) Get-ADSyncExportDeletionThreshold - Deaktivieren des Schwellenwertes: Disable-ADSyncExportDeletionThreshold Im Anschluss sollte man im Synchronization Service Manager einmal die Action Run + Export für den entsprechenden tenant *onmicrosoft.com durchführen. Nun da das alles geklappt hat, habe ich aber noch eine Frage, die Lizenzzuordnung würde ich gerne über eine Gruppe machen die in der besagten OU liegt. Die gefilterte OU und Gruppe wird mir auch nun angezeigt, kann ich einer Gruppe/OU Lizenzen zuweisen, oder geht dies ausschließlich nur direkt an User?
  9. Guten Morgen zusammen, beim initialen Setup vom Azure AD Connect habe ich eine OE-Filterung aktiviert. Es sollte zu Beginn nur eine dedizierte OE gesynct werden. Diese Einstellung hat nun mal so gar nicht gegriffen und das gesamte AD wurde gesynct, auch nicht weiter schlimm da dies ja auch BP seitens Microsoft ist. Nur wie kann ich es wieder Rückgängig machen? Ich benötige nicht mein gesamtes AD mit allen Objekten im Azure AD. Den Azure AD Connect Client habe ich natürlich schon aufgerufen und dort auch die OE-Filterung erneut angehakt. Unter aktuelle Konfiguration anzeigen steht bei der "Filterung von Objekten für die Synchronisation" weiterhin "Deaktiviert". Wenn die Filterung dann funktionieren sollte, werden die Objekte die zuvor gesynct wurden dann auch wieder im Azure AD entfernt? Besten Dank!
  10. Danke für die ersten Tipps, somit regte sich immerhin mal die PS ;) [PS] C:\Users\XXX\Desktop>Remove-MailboxPermission -Identity "BERECHTIGTER" -User "POSTFACH" -AccessRights FullAccess -InheritanceType All Confirm Are you sure you want to perform this action? Die Postfachberechtigung 'BERECHTIGTER' für den Benutzer 'POSTFACH' mit AccessRights ''FullAccess'' wird entfernt. [Y] Yes [A] Yes to All [N] No [L] No to All [?] Help (default is "Y"): y WARNING: Der Zugriffssteuerungseintrag für das Objekt "CN=BERECHTIGTER,OU=Verwaltung,OU=Benutzer,OU=XXX,DC=XXX,DC=de" für Konto "POSTFACH" kann nicht entfernt werden, da er nicht vorhanden ist. WARNING: Der Zugriffssteuerungseintrag für das Objekt "CN=BERECHTIGTER,OU=Verwaltung,OU=Benutzer,OU=XXX,DC=XXX,DC=de" für Konto "POSTFACH" kann nicht entfernt werden, da er nicht vorhanden ist.
  11. Hallo zusammen, ich habe ein Problem an dem ich nicht weiterkomme. Zur Umgebung: Exchange 2013 CU22 auf Server 2008R2 AD auf Server 2008R2 Wenn ich an einem Postfach den Vollzugriff von einem anderen Postfach entfernen möchte, kann ich via GUI das Postfach entfernen, kann es speichern.. Wenn ich dann schaue ob die Einstellungen übernommen wurde, werde ich leider Enttäuschung.... Das Postfach steht weiterhin unter Vollzugriff und wurde nicht entfernt. EX und DCs wurde schon neugestartet... Via PS bekomme ich nur folgendes angezeigt: Der Doppelpfeil bleibt stehen... Der an Windows bzw. der EAC angemeldete User ist Admin. Hat jemand einen Rat? Danke und beste Grüße
  12. Guten Morgen zusammen, gibt es für folgende Konstellation eine praktikable Lösung!? Im AD (2008) ist die Kontorichtlinie/Kontosperrrichtline mit Kontosperrschwelle: 3 / Kontosperrdauer: 60 Min und Zurücksetzdauer 30 Minuten gesetzt. Nun kommt es vor, dass sich nach Vergabe eines neuen Kennworts das Account wieder sperrt weil das Mobile Endgerät welches vllt. sogar zu Hause liegt und sich via EAS (via EX2013) versucht zu verbinden das alte Kennwort vorhält und somit das AD Account sperrt. Es kann ja nicht sein das man diese eigendlich sehr sinvolle Richtline nicht nutzen kann wenn EAS im Unternehmen eingesetzt wird. Danke und beste Grüße
  13. Ich hatte es mir schon fast gedacht... Danke! Gibt es denn hier für diese Art der Postfachnutzung eine Best Practices.
  14. Selbstverständlich.... Nein um das Einsparen von Lizenzen geht es nicht... Das sind Abteilungspostfächer, die Abteilung hat ein Postfach welches auf mehreren Rechnern in Outlook konfiguriert werden soll. Für jeden Rechner gibt es einen AD-Benutzer mit dem sich nur an diesem Rechner angemeldet wird. Dieser Benutzer hat jedoch kein eigenes Postfach, sondern soll das Postfach der Abteilung nutzen. Und für diesen Zweck hätte ich gerne ein funktionierendes Autodiscover so wie man es kennt ;)
  15. Guten Morgen zusammen, ich stehe vor folgendem Problem. Gegebenheiten EX2013 CU19 + Outlook 2010 - 2016 Wir haben Postfächer die sich von mehreren Personen geteilt werden, diese Postfächer sind normale Postfächer keine Freigegebenen Postfächer. Auf dieses Postfach greifen AD-Benutzer via Outlook zu die kein eigenes Postfach haben. Bis dato lief der Autodiscover-Prozess so ab, dass wir die AD-Credentials des zu konfigurierenden Postfachs beim Autodiscover-Prozess zu Fuß eingegeben haben. Nun ist die Frage ob man dies nicht automatisieren kann durch ggfs. ein AD Attribut welches gefüllt werden kann oder duch einen ByPass-Modus?! Besten Dank!
×
×
  • Create New...