Jump to content

andreaskossatz

Junior Member
  • Content Count

    124
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About andreaskossatz

  • Rank
    Junior Member
  1. ich habe die Berechtigungen alle nach Vorgaben MS gesetzt. Gelöscht habe ich die Einträge über die Registry . KOmisch ist , dass wenn ich einen neuen lokalen Admin anlege dann bekommt der auch ein Temporäres PRofil. Gleiches gilt für neu angelegte Domänen Accounts. Auch muss ich erwähnen dass der physische Rechner die Hyper-v Rolle hält und die DCs alle in virtuellen Machinen laufen.
  2. Salut, ich habe ein etwas komisches Problem: 1 X W2K12 Server - Member - Hyper-V installiert. Auf dem läuft in einer VM der DC. Wenn ich nun auf dem physischen Member einen lokalen Admin anlege, wenn ich in der Domäne neue Admins anlege, die bestehenden Admins , egal wass ich mache..... Alle Benutzer werden am localen Server ausschliesslich mit einem Temporären Profil angelegt. Und JA: - ich kann googeln - ich kann lesen Ich habe natürlich auch schon etliche Varianten probiert inkl. dem löschen der Profilist Einträge und der .bak Einträge. Aber es haut nicht hin. Problematisch ist dadurch kann ich im Moment nichts richtig installieren oder deinstallieren. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte und was ich da machen kann ?? Grüsse Andreas
  3. ist ja klar dass ich den auf dem Hyper-v installiert habe. :) und nun startet der IIS nicht mehr weil er sagt der Port 80 wird von einer anderen Anwendung blockiert. wenn ich auf die Suche gehe ist es immer der Systemprozess der den port blockiert. und das einzige was ich vorher installier und danach wieder deinstalliert habe sind die Remotedesktopdienste. aber seid dem läuft der IIS nicht mehr.
  4. Hallo liebe MS-Fangemeinde, ich hätte da mal wieder so eine Nuss zu knacken wo ich echt nicht weiter weiss. - w2k8 r2 Entp. , mit allen lizenzen, klar - exchange 2010 sp2 postfach rolle only - iis in der basic installation - hyper-v - svcmm 2008 mit lizenz installiert Alles lief perfekt. bis ich gestern die Remotedesktopdienste installiert habe. die haben es leider nicht so gebracht wie ich wollte. natürlich habe ich die client lizenz gehabt. heute habe ich diese wieder deinstalliert. aber leider ist nun der port 80 gesperrt. ich bin mir sicher dass da noch was von dem remotedesktopdienstetool läuftt. hat einer eine ahnung wo ich da suchen musss. vielen dank für die hilfe. grüsse andreas
  5. Hi Let me google that for you Da findest du als zweiten Link einen zum Technet. Der beschreibt wie man die OAB genau einstellen muss und worauf du achten musst. Dann gibts under den Exchange Tools auch ein Tool um zu testen, ob man sich überhaupt richtig zu dem Exchange verbinden kann. Grüsse Andreas
  6. Danke für Deine schnelle Antwort. Was ich aber dabei nicht verstehe ist, dass ich die Email bei WEB.DE normal erhalte. Zumindest angeblich hat sie es auf Text eingestellt. Ist natürlich schwer für mich zu kontrollieren ob sies tatsächlich auch gemacht hat. Es gibt da ja in dem Bereich noch die Einstellung "Internet " für das konvertieren. Da muss sie dann in Text konvertieren einstellen oder ...
  7. Hallo , ich habe da ein nicht mehr nachvollziehbares Phenomän: Meine Freundin schickt mir von Ihrer Arbeit aus Emails mit Anhängen an meine Emaildomäne, die ich zu Hause hoste. Der Anhang ist dann immer eine Winmail.dat . Wenn sie die selbe EMail an meinen web.de Account schickt, dann ist alles OK und ich kann den Anhang normal öffnen. Wenn ich für Testzwecke mir von meinem Arbeitsplatz eine Email mit dem selben Anhang schicke, dann ist alles OK und in meinem privaten Postfach kann ich den Anhang normal lesen. Im Augenblick nutze ich Fentun.exe um die Anhänge zu extrahieren. Bei Ihrem Postfach habe ich auch schon geschaut dass dort alles auf NUR TEXT steht. Bis dato haben mit meine ganzen Googelleien nicht sonderlich weitergebracht. Hat jemand von Euch eine Idee woran das liegt. Der Client hat Outlook 2003 . Mein Exchange ist 2010 , alle Rollen auf dem. Danke für Eure Hilfe
  8. Hi, hab sie heute mit 953 bestanden. Waren 70% benötigt. Hattest also recht. vielen Dank. grüsse Andreas
  9. Mh.. 61 views und keiner weiss das...naja, dann werde ich mich wohl mal überraschen lassen müssen. Allerdings so kurz vor dem auslaufen der Prüfung ist sicher anzunehmen dass die die Punkte hochsetzten.
  10. Hallo , hat einer von Euch zeitnah mal in den letzten Monaten die 70-351 abgelegt und kann mir sagen wieviele Punkte man zum bestehen braucht. Sind das noch immer 70% ?? Ich mache die Prüfung am Montag und habe gelesen es wären 80% Danke für Eure Antwort
  11. nein , ganz sicher nicht. Es ist eine AD integrierte Zone. Aber ich müsste doch auf dem schreibaren DC die zone in allen Zügen administrieren können. Wäre ja auch eigentlich nicht so tragisch. Aber der gesamte Traffik wird auf den RODC geroutet. Warum auch immer hat der Itler dort ein Router / Ras eingerichtet ( wohlgemerkt alles für 4 MA) . Am Ende steht eine FritzBox mit keiner administrierbaren FW . Ich würde dieses Zenario halt gerne aufbrechen. Aber ich bin mir da echt nicht sicher. Am liebsten würde ich den RODC da abhängen. So kann ich noch nichtmal den Internettrafik im Moment anders konfigurieren da ich auf dem DNS ebend besagte Einträge nicht ändern kann ;( . jou, bin mir sicher dass der Fokus auf dem Schreibaren GC liegt
  12. Danke für die schnelle Antwort. Sicher werde ich mich da mehr drum kümmern müssen . Da ich im Moment schon auf dem besagten Server bin wäre nun eine schnelle Antwort nice gewesen. Es ist so , dass ich DNS WEDER im DNS des ersten Domänencontrollers der auch den GC hält ändern kann NOCH auf dem RODC . Soll heissen: ich kann an keiner Stelle den DNS sauber einstellen. Es könnte ja sein dass das warum auch immer beim RODC so sein muss aber z.B. : ich kann nirgendswo die eingerichtete Weiterleitung ändern. Ein Umstand, den ich nun absolut nicht verstehe. Und nicht ändern heisst: die Einträge sind ausgegraut. Und es ist ein Standort mit 3 oder 4 Ma inkl. chef und chefin. Mh, da dürfte eine regelmässige Sicherung auch genügen. gruss andreas
  13. Hallo, leider bin ich im Moment ein wenig in Eile und habe im Moment nicht wirklich Zeit mich in das Thema komplett einzulesen. Darum hier eine Frage. Ich habe nun 2 Server an Hand bekommen. Eine Domäne xyz.de an diese Domäne ist ein RODC angeschlossen. Ich kann weder auf dem Server mit dem GC noch auf dem RODC das DNS bearbeiten . Keine Change , alle einträge sind ausgegraut. Da ich auch noch nie mit RODC so gearbeitet habe wäre ich dankbar wenn mir jemand dazu kurz ein Tipp geben könnte. Noch eine zweite Frage: kann ich den RODC ohne weitere Probleme aus der Domäne entfernen ?? Es handelt sich um eine kleine Druckerei mit weniger MA als ich Finger habe. Keine Ahnung warum da ein ITler so ein Konstrukt gebaut hat aber es ist mir so übergeben worden. Gruss Andreas
  14. Hi, danke für die Hinweise. Anbei nun kurz die Lösung des Problemes. Ich konnte es mitlerweile fixen. Wenn die DB wirklich Clean shutdown ist, dann ist es recht simpel. Eine neue DB erstellen mit dem selben Namen am selben Ort. Neue DB Mounten Powershell öffnen und dem User über set-mailbox -Identity USER.NAME -Database DBNAME dem user erneut die DB zuordnen. DB abhängen. DB so einstellen dass sie bei einer Wiederherstellung überschrieben werden kann. DB umbenennen und die gesicherte DB an den Ort kopieren. DB einhängen Fertig. Das geht alles nur wenn der Server den selben Namen hat und die AD die selben Einstellung. Ich hatte ja noch den Server und das AD und eine saubere DB . Grüsse Andreas
  15. Sicher ein berechtigter Einwand. Aber: - Es gibt so viele Softwareprodukte. Hinweise auf Lizenzbestimmungen derart allegemeiner Natur könnt Ihr auch in Eure AGBs setzten. Damit habt Ihr Euren juristischen Verpflichtungen Genüge getan. - Weder Eure Grösse noch das "Format" sind ein Rückschluss auf die Qualität. Und mit solchen Antworten die mitlerweile ins Besondere von Norbert und Melzer kommen leidet die Qulität sicher . - Sicher gibt es auch Leser welche hier nie posten, weil sie befürchten erstmal im Forum öffentlich deformiert zu werden weil es könnte ja sein sie könnten für Ihre ursprünglich 1998 gekaufte Windows 3.1 Version keine gültige Lizenz mehr haben. Nein, diese Art ist nicht Nett, egal wie mans sieht. Man muss nicht jedem immer alles vorhalten und unterstellen er sei in schlechter Mensch. Ich finde dass Ihr da seid längerem einen Hang zu einer doch recht negativen Sichtweise habt. Und zur Prüfung von Lizenzen und derartigen Problemen haben die Softwareherstellen entsprechende Mechanismen eingabaut, so auch Microsoft . Die sollten in der heutigen Zeit genügen. Ich lese das Forum hier seid seiner Entstehungszeit. Ich weiss dass es schon anders war und man hier auf die meisten Post auch eine gute Antwort bekommen hat. Das ist leider heute nun icht mehr so. Schade.... aber ich werde euch weiterhin lesen , sicher aber mit dem nötigen Abstand. Grüsse Andreas
×
×
  • Create New...