Jump to content

Brainwalk

Newbie
  • Content Count

    29
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Brainwalk

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, ich habe im IE ein Client-Authentifizierungs-Zertifikat importiert. Laut Meldung wurde es fehlerfrei importiert. Leider ist es dann unter Internetoptionen -> Inhalte -> Zertifikate -> Eigene Zertifikate nicht zu sehen. Der Aufruf der Webseite schlägt auch fehl. Im Zertifikatsmanager certmgr.msc -> Zertifikate Aktueller Benutzer -> Eigene Zertifikate -> Zertifikate wird das Zertifikat allerdings angezeigt. Der Unterschied zu anderen Zertifikaten ist ein fehlender kleiner Schlüssel im Zertifikatssymbol, dessen Bedeutung ich aber nirgends finden konnte. Das dazugehörige CA-Zertifkat ist in den Vertrauenswürdigen Stammzertifikaten enthalten. Der Zertifizierungspfad zu meinem Benutzer-Zertifikat passt. Da der Chrome-Browser den gleichen Zertifikats-Store verwendet, habe ich es auch darüber versucht, leider mit dem gleichen Resultat. Auch ein direkter Import über den Zertifikatsmanager änderte nichts. Hat jemand eine Idee, warum die Browser das Zertifikat zwar importieren, danach aber nichts mehr anzeigt und verwendet wird?
  2. Hallo, wir verwenden bei uns die AD-Attribute, wie Company, StreetAdress, PostalCode, Phone, MobilPhone, Fax, EMail und selbstgesetztes CustomAttribut2, im Exchange um automatische eine Signatur an die eMails ranzuhängen. Nun gibt es aber auch noch einige öffentliche mailaktivierte Ordner auf dem Exchange, bei denen senden-als für Mitarbeiter eingerichtet ist. Bei diesen gibt es ja leider die AD-Attribute so nicht (außer die CustomAttribute). Hab ich eine Chance die irgendwie zu setzen? Verwendung Exchange 2010 aktuelles Pachlevel. Besten Dank.
  3. Ich hol diesen Beitrag mal wieder hervor. Gibt's dazu schon eine Lösung oder Idee? Wir nutzen auch zusätzliche Postfächer für Aufgaben und Kalenderkoordination.
  4. Die Terminalserver und der Lizenzserver sind 2008 R2. Habe jetzt mal einen weiteren Terminalserver neugestartet und habe jetzt das gleiche Problem auch dort. D.h. solange die Server laufen ist alles i.O., nach einem Neustart ist angeblich kein Lizenzserver vorhanden obwohl die Lizenz Diagnose auf dem Server etwas anderes sagt. Auf dem Terminalserver steht im Ereignislog: 'Für den Remotedesktop-Hostserver ist kein Remotedesktop-Lizenzserver angegeben. Verwenden Sie das Konfigurationsprogramm für Remotedesktophosts, um einen Lizenzserver für den Remotedesktop-Hostserver anzugeben.' Genau dort in der 'Konfiguration des Remotedesktop-Sitzungshosts' ist aber per Gruppenrichtlinie ein Lizenzserver eingetragen mit dem Status: Konnektivität: Verfügbar und unter den Detail werden auch die Lizenzen angezeigt.
  5. Hallo, einer unserer Terminalserver verweigert seit einem Neustart jegliche Remoteverbindungen. Fehlermeldung: Die Verbindung mit der Remotesitzung wurde getrennt, da keine Lizenzserver für Remotedesktop vorhanden sind. Wenden Sie sich an den Serveradministrator. Konfiguration des Remotedesktop-Sitzungshosts ist erfolgt. Lizensierungsmodus "Pro Benutzer", Lizensierungsdiagnose findet keine Probleme, Lizenztyp, Lizenzversion und Anzahl installierte Lizenzen sind korrekt. Lizenzserver ausgetragen und neu eingetragen, jeweils mit Neustart, leider kein Erfolgt. Auf dem Lizenzserver scheint auch alles in Ordnung zu sein. remotedesktoplizenzierungs-Manager zeigt passende Lizenzen an. Das einzige, was mich hier wundert ist, dass bei der Lizenzversion in der Spalte 'Verfügbar' nur 'Bericht erstellen" steht und bei 'Ausgestellt' ein '-'. Das dürfte aber wohl nicht das Problem sein, da es bisher ja auch lief. Im Bericht werden dann auch entsprechende Lizenzen mit den Benutzern angezeigt. Jemand eine Idee, wo ich noch suchen könnte?
  6. Konnte die Lösung finden. Ist ein Bug im Zusammenhang mit Office Patch KB3114570, siehe: http://answers.microsoft.com/en-us/office/forum/office_2010-outlook/regression-error-in-microsoft-outlook-2010-update/e629c66c-647a-4e2e-99f5-00895e4f5535?page=1&auth=1 Deinstallation des Patches und die Termine werden wieder korrekt angezeigt.
  7. Hallo, niemand hier, der das mal in seinem Outllook 2010 ausprobieren könnte, so dass ich weiß ob es ein BUG ist, oder ich weiter suchen muss?
  8. Ist geupdatet, leider keine Änderung: Major : 14 Minor : 3 Build : 123 Revision : 4 FilePatchLevelDescription : ProductVersion FileVersion FileName -------------- ----------- -------- 14.03.0279.002 14.03.0279.002 D:\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\bin\ExSetup.exe Wir könnten es jetzt an der Outlook-Version festmachen: Aktuell Outlook v. 14.0.7165.5000 (32bit): Früher Outlook v. 14.0.7159.5000 (32bit): Eine Einstellung zur Anzeige konnte ich allerdings nicht finden.
  9. Hallo, ich habe ein kleines Problem mit Outlook Terminen. Diese werden derzeitig bei uns falsch im Kalenderangezeigt, sofern ein Termin tageübergreifend ist. Beispiel: Termin geht von Montag 25.1.16 16Uhr bis Dienstag 26.1.16 10Uhr. Anzeige in der Bearbeitung ist richtig und in den Move-Over-Details ebenso. In den Wochenansichten und Monatsansicht wird das Terminende allerdings mit 00:00 angezeigt. Dies wurde auch mit verschiedenen Uhrzeiten und Mitarbeitern getestet. Im OWA sieht's gut aus. Wir verwenden Outlook 2010 mit auf einem Terminalserver 2008 R2 Std., Anbindung an Exchange 2010 jeweils aktuelle Updates. Jemand eine Idee?
  10. Hallo, hat jemand eine Idee, wie ich per GPO dem Internet Explorer 10 es abgewöhnen kann, zu prüfen ob er Standardbrowser ist? Die GPO: Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows Komponenten\Internet Explorer -> Änderung der "Überprüfung des Standardbrowser" deaktivieren ist bereits aktiviert. Benutzer bekommt sie auch zugewiesen, hat aber keine Auswirkung. Den Registry-Key HCU\Software\Policies\Microsoft\Internet Explorer\Control Panel -> "Check_If_Default" = 1 habe ich auch schon gesetzt, hat aber ebenfalls nichts gebracht. Es spielt auch keine Rolle, ob man den IE32 bit oder 64 bit verwendet. System: Internet Explorer 10 auf Terminal Server 2008 R2 Standard 64bit. Besten Dank für hilfreiche Tipps.
  11. Hallo, gibt es eine Möglichkeit bei einem Exchange 2010 SP3 sich Änderungen in den Öffentlichen Ordnern anzeigen zu lassen - Protokolle? Wir haben in den öffentlichen Ordnern diverse Kalender, in denen Mitarbeiter Termine eintragen und löschen können. Jetzt sind einige Termine gelöscht worden und ich muss herausfinden von wem.
  12. Niemand eine Idee? Wer administriert denn hier noch Remote-Server und wie macht er das? Folgende Aufgaben an die Software: Herausfinden, auf welchem Server ein Mitarbeiter angemeldet ist, bei individueller Zuteilung der Server per Lastverteilung. Nachrichten an die Nutzer eines Servers und/oder aller Server senden. Anwendungen/Prozesse einzelner/aller Nutzer anzeigen, beenden, neustarten. Bildschirm eines Nutzers spiegeln und steuern? Und das jeweils alles ohne sich direkt erst auf dem Server anmelden zu müssen. Vielleicht gibt es ja zu den Terminal Services Manager Ersatz? Bis jetzt konnte ich nichts passendes finden. Hilfe!
  13. Leider ist keines der Snap-Ins der Remoteserver-Verwaltungs-Tools ein passendes dafür, ich bin jetzt alle einmal durchgegangen. Auch der Server-Manager bietet keine Anzeige der eingeloggten Benutzer auf den Servern, usw.
  14. Hallo, zur Übersicht unserer Benutzer auf den Terminalservern habe ich bis jetzt immer den Terminal Services Manager unter WinXP Pro verwendet, damit konnte ich ausgewählten Benutzer oder allen Nachrichten schreiben, Benutzer abmelden, Verteilung in der Farm sehen, Prozesse beenden und weitere Informationen prima sehen. Jetzt muss ich mich leider von meinen WinXP verabschieden und bin auf Win 8.1 Pro gewechselt. Da es den Terminal Services Manager unter Win 8.1 nicht mehr gibt, bin ich auf der Suche nach einer neuen Lösung. Direkt auf den Servern (Win 2008 R2) kann ich den Remotedesktopdienste-Manager aufrufen, aber leider habe ich bis jetzt keine Möglichkeit gefunden diesen auch unter Win 8.1 zu installieren. Die Remoteserver-Verwaltungstools habe ich bereits installiert, da ist aber der Remotedesktopdienste-Manager nicht mit dabei, damit habe ich aber in der MMC schon mal DNS, DHCP, AD. Ohne Zugriff direkt aus meiner MMC wären solche Sachen aber eheblich schwieriger. Hat jemand dazu eine Idee?
  15. Hallo, folgende Konstellation: unsere Mitarbeiter arbeiten über Remoteserver (Farm per Lastverteilung) und Thinclients. Die Multifunktionsgeräte auf den Fluren werden über s.g. 'Follow me' angesprochen. D.h. ein Mitarbeiter druckt etwas und muss sich erst nach dem Druckauftrag entscheiden an welches Gerät im Haus er geht um den Ausdruck zu holen, der Ausdruck kommt erst raus, nachdem er sich per Chip oder PIN authentifiziert hat. Die Sie Steuerung der Druckaufträge und der Authentifizierung erfolgt dabei über das AD anhand des Benutzerkontos. Zeitgleich erfolgt darüber auch die Zuordnung der Kostenstellen, so dass monatsweise geprüft werden kann, welche Kostenstelle wieviel schwarzweiß und farbig gedruckt hat. Kopiert kann auch erst nach Anmeldung werden. Remoteserver & Printserver: Windows Server 2008 R2 auf VMWARE Problemstellung: Nun kommt es vor, dass Mitarbeiter einige Ausdrucke auf andere Kostenstellen machen müssen. Eine Änderung der Kostenstelle im AD ist durch die Mitarbeiter werder möglich noch gewollt. Als Admin kann man natürlich nicht jedesmal die Attribute für die Kostenstelle im AD ändern, da dies meist zeitnah, kurzfristig und nur kurz geschehen soll. Ein Abmelden und neu Anmelden unter einem anderern Account mit passender Kostenstelle ist zeitintensiv. Erste Idee: Verwendung von "Run as..." für Word oder auch Adobe Reader zum Aufruf der Dokumente unter dem Benutzeraccount mit der entsprechenden Kostenstelle. 1. Problem: "Run as..." standmäßig nicht unter Server 2008 Lösung: ShellRunAs auf den Servern verteilt und unter dem jeweiligen Benutzeraccount registriert. 2. Problem: Zum Drucken (In z.B. Word) stehen nur die lokal auf dem Remoteserver installieren Drucker zur Verfügung, Netzwerkdrucker werden trotz das diese unter dem Benutzeraccount mit dem "Run as..." ausgeführt wurde und auf dem Ausführenden Accout eingebunden wurden nicht angezeigt. Der Adobe Reader meckert gleich, dass gar kein Drucker installiert ist. 3. Problem: Analog zum 2ten Problem, nur das auch keine Netzwerk-Laufwerke angezeit werden, auch die sind unter dem Ausführenden und den "Run as..." Account standardmäßig eingebunden. Dieses Problem kann aber auch, wenn nicht anders möglich über lokale Freigaben umgangen werden. Bei Problem 2 und 3 habe ich leider noch keine Lösung gefunden. Hat jemand von euch eine Idee, wie ich entweder die Drucker und Netzwerklaufwerke unter "Run as..." lauffähig bekomme? Oder eine andere Idee, wie ich einen Ausdruck unter fremden Benutzeraccount hinbekomme?
×
×
  • Create New...