Jump to content

stan73

Newbie
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About stan73

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Forum, Ich bin (bisher leider vergeblich) auf der Suche nach einem Script, dass folgendes kann: - alle Unterordner von \\FileServer\Homeverzeichnisse\UserA - ...\UserZ komplett löschen incl. alle darin befindlichen Unterordner. - Die oberste Ebene der Unterordner, also z.B. \\FileServer\Homeverzeichnisse\Meier darf dabei aber nicht gelöscht werden (vor Allem aber sollen die NTFS -Berechtingungen erhalten bleiben). - Da es zu viele Benutzerordner sind, kann ich es nicht gebrauchen, die einzelenen Ordner, die erhalten bleiben sollen, händisch in das Script aufzunehmen. Es soll schon dynamisch (falls neue Benutzer dazukommen) funktionieren. - den würde ich gerne periodisch (Samstags) als periodischen Task laufen lassen. Ich möchte nicht die Dateieen löschen, die älter als eine Woche sind, sondern wirklich einmal pro Woche alles löschen (ausser halt diese oberste Ebene). Ich kann nicht so gut scripten. Hab mir zwar die ein oder andere Variante mal im Netz gesucht, aber keine von denen ist auch nur ansatzweise so aufgebaut, wie ich sie benötige. Dieses Script soll mit vollen Rechten auf einem Server laufen, da es sich um die zu löschenden Files "nur" um privaten Kram der Benutzer handelt, der bei uns nur gedultet wird. Hat jemand schon mal sowas im Ansatz gemacht? Brauche nicht unbedingt ein fertiges script, jedoch sollte es auch für meine Fähigkeiten (eher gering) verständlich sein, wie oder was ich was zu ergänzen habe, damit es auf meine Bedürfnisse läuft. Vielen Dank im Voraus stan73
  2. Hallo zusammen, ich habe noch das Glück, dass ich wegen Platzmangel erst am 8. und am 15 April die 292 und 296 machen werde. Ich hab auch bererits den Second Shot vorher für beide Prüfungen angemeldet. Jedoch meinte die Dame bei Prometric, dass es im Moment unklar sei, ob ich bei Durchfallen in der Prüfung und Inanspruchnahme der SecondShot Option auch überhaupt noch die Möglichkeit hab, im April die 292 od. 296 zu wiederholen. Hat jemand anderslautende Informationen, bzw. ist das wirklich so doof? Klar bin ich selbst auch mitschuld, dass ich erst jetzt auf die Idee komme, den Upgrade zu machen.... :-) stan73
  3. Doch, mitunter sind es solchige :D: Aber bei Adobe wird z.B. ein PDF Druckertreiber mitinstalliert, wobei eigentlich Druckerinstalltionen auch als Hauptbenutzer gehen müssten. Es wird wohl auch daran liegen, dass Adobe sich in Office usw. einnistet. Das ist aber noch nicht mal das Problem, diese Software würden wir zur Not einmal als Image wegsichern. Es sind halt genau diese kleinen Tools, die man installiert und dann ein usb-Gerät anschliesst, damit dieses erkannt wird. stan
  4. Hallo deubi, danke für die schnelle Antwort. Ja, natürlich hast du recht. I. d. R. dürfen die Anwender bei uns auch nichts installieren. Es ist halt nur eine Gruppe von Kollegen (unsere Entwicklungsabteilung), die häufig beim Kunden Vorort schnell mal eben einen anderen Treiber installieren muß, weil die Geräte beim Kunden ein älteres Modell als angenommen sind, oder einfach die aktuellste Software sich nicht mit der vorhandenen HW verstehen will. Es handelt sich hierbei um elktronische Messgeräte, die an PCs verbunden werden können, um Simualtionsläufe aufzuzeichnen. Manchmal müssen unsere Kollegen eben so agieren. Ich möchte jedoch, wegen dieser vereinzelt auftretenden Situationen, nichht direkt das große "Scheunentor aufmachen müssen! " Wie sieht es damit aus? Ich lege ein adminkonto an, welcher aber nur zum installieren verwendet werden soll. Wie verhindere ich alle anderen Privilegien dieses Kontos? z.B. anmelden am Computer verweigern, oder als Dienst anmelden verweigern? Hat jmd. schon eine solche Konstellation lauffähig im Einsatz. Vielen Dank stan
  5. Hallo Forum-Freunde, habe hier ein sehr ärgerliches Problem. In unserer Firma ist es zwingend erforderlich, daß einige Aussendienstmitarbeiter Software und Treiber installieren können. Ich möchte aber die Domänen - Benutzer auf keinen Fall mit lokalen Admin-Rechten ausstatten. Als Hauptbenutzer ist jedoch die Installation von z.B. Adobe PDF (nicht Reader) oder dem Macromedia Studio (und vielen anderen schlecht durchdachten Programmen) nicht möglich. "Sie müssen über Administratorrechte verfügen, wenn Sie diese Software installieren wollen". Dies könnte aber auch daran liegen, das bei der Installation viel am System verändert wird. Das kann doch nicht sein, daß die ganze Welt jetzt admin sein muß, wofür benötigt man denn dann überhaupt unterschiedliche Berechtigungen?? Wie kann ich einem Mitarbeiter die Möglichkeit bieten, lokal Software und Treiber zu installieren, ohne ihn zum Admin zu machen? Die Netzwerkeinstellungen gehen ja "GottSeiDank" über die lokale Gruppe "Netzwerkkonfigurations-Operatoren". Ihr werdet euch fragen, warum ich meinen Kollegen nicht gleich den Adminzugang lokal ermögliche: Ich möchte einfach auf nummer sicher gehen, denn jede Schadsoftware bedient sich der Berechtigung, die der "CurrentlyLoggedOnUser" hat. Vielleicht bin ein wenig ängstlich, aber wir sind nur 2 Administratoren, die alles können müssen, bei insgesamt 80 Mitarbeitern. Da wollen wir uns soweit es geht absichern, daß unsere Clients möglichst lange und sauber funktionieren. Über jeden Hinweis bin ich dankbar stan73
×
×
  • Create New...