Jump to content

apefidel

Newbie
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About apefidel

  • Rank
    Newbie
  1. Probier mal das: "SyncToy" von Microsoft. Frie erhältliche Zusatzsoftware zum bi-direktionalem syncen von Ordnern etc... gruss apefidel
  2. Ui, mein Fehler. Sobald ich Sie einbinde kommt auc hdas erwartete Windows Update :D Man muss es nur richtig machen hehe. Danke & gruss apefidel
  3. Ok, Variante 1: Registry -> scheint nicht zu funktionieren ------------------------------------------------------------- Habe diesbezüglich meine Registry-Settings (XP) exporiert und im 2000 Testrechner importiert, sowie ein wuauclt.exe /detectnow & /reportnow mehrfach abgesetzt. Keine Medlung der 2000 Maschine zum WSUS Server. Variante 2: Gpedit.msc ---------------------------- Siehe Erst-Post in diesem Thread. Dies war von Anfang an mein erhoffter Weg, nur leider existiert die mir von XP bekannte Struktur bzgl Windows-Updates auf der 2000 Maschine nicht. Ideen ? Gruss apefidel
  4. Mein Fehler, ausgangsinfo war unvollständig. Es handelt sich dabei nicht um eine MS Domäne. Bzgl Reg-Keys: Ich war mir nicht sicher ob ich die 1:1 von XP auf 2000 ableiten kann. Ok danke werde ich also versuchen. @nobex: nein gruss apefidel
  5. Hi, eigentlich ein Thema welches die Hilfe abdecken sollte, dachte ich zumindest. Folgendes Problem: Mein WSUS-Server (2003 SBS) läuft soweit, die XP Clients kriegen Ihre Updates wie erhofft. Nun wollte ich mal noch einen der wenigen 2000 Rechner einbinden und frage mic hgerade wo ich den die Gruppenrichtlinien unter Windows 2000 bzgl Windows Update finde gpedit.msc ->Computerkonf ->Administrative Vorlagen -> Windows Komponenten hat keine Windows Update bezogenen Einträge. Befinden sich diese unter 2000 wo anderst ? gruss apefidel
  6. Ich werd aus deinem Feedback nicht wirklich schlau. Ok ich kann NET von Hand verteilen, ist ne Option, wenngleich unschön da ich ja meinen neuen WSUS Server verwenden will :D Was würde es mit bitte bringen wenn ich auch engl. Patches syncen würde ? Der Client fordert doch trotzdem nur DE Pakete an, oder macht er automatisch bei .NET ne Ausnahme und nimmt es, aber nur wenn alle EN Update-Pakete vorliegen ? Klingt unsinnig. Weil das einzelne .NET Paket habe ich ja schon im WSUS. Gruss apefidel
  7. mh, das ENGLISHE Paket wird aber als nicht installierbar dargestellt in WSUS. Genau das ist für mich der wunde Punkt. Bzw. die Unwissenheit wie ic hdamit umgehe :D gruss apefidel
  8. Hallo, ich verwende seit kurzem WSUS 3.0 unter Windows 2003 SBS. Da wir ausschliesslich .DE Microsoft Produkte einsetzten habe ich unter: -> Optionen -> Dateien und Sprache nur .DE selektiert. Was mich nun wundert, ist dass sowohl .NET 2.0 als auch .NET 3.0 als .EN Fassung auf meinem Server stranden, mit dem Hinweis, dass diese nicht verwendbar sind, aufgrund der falschen Sprache. Desweiteren solle ich doch bitte unter: -> Optionen -> Dateien und Sprache die Einstellungen überprüfen. erm, ja :D Kann mich jmd aufklären ? Ich kann mir zwar vorstellen das es .EN only Patches gibt, aber auch dann ist diese Fehlermeldung & Ablauf nicht korrekt oder ? gruss apefidel
  9. hi, das Problem ist wie im EDIT beschreiben bereits geloest. Mir ging es ausschliesslich um die Verbindung selber, im ersten Schritt, ich habe auf dem Client der zum WSUS connected keinerlei Port angegeben und es hat als erster Schritt funktioniert. gruss apefidel
  10. Hallo, mal wieder eine Frage zu WSUS 3.0 Ich habe WSUS 3.0 unter Windows 2003 SBS laufen, und würde nun gerne die reine Steuerung aus von meinem XP Arbeitrechner betreiben. Würde einerseits über diverse Remote Varianten gehen, ich will aber das ganze direkt IN meinem XP. Daher habe ich mit (NUR) die WSUS Verwaltungskonsole unter XP installiert. Öffnet man diese, existiert die Aktion "Verbindung mit dem Server herstellen" Dies würde ich auch gern tun, nur klappt dies weder mit noch ohne SSL, mit noch ohne aktiver Windows 2003 Firewall. Ich wundere mich gerade ob ich irgend eine Basis Option vergesse. Eventuell relevante Information am Rande: Server befindet sich in einer Domain, mein Arbeitsplatzrechner nicht (Workgroup) Freue mich über Ideen und Anregungen. Gruss apefidel *EDIT: argl, bitte closen oder was auch immer. Musste den User noch in die richtige Gruppe stecken.
  11. @ Der Schwabe: Ich denke wo es mir im Moment noch fehlt ist die Einschätzung wie ich am besten mit der Freigabe, Stichtagen etc umgehe. d.h. ---------------- - Wie handhabe ich die anfängliche Genehmigungs / Ablehnungsflut ? - Welcher Zeitraum macht Sinn zwischen Freigabe für Testgruppe und Produktivfreigabe etc.. - Empfehlungen für die Gruppenrichtlinienoptionen - Erfahrungsberichte im allgemeinen bzgl GPedit.msc ------------------ Ich bin die Gruppenrichtlinienoptionen mal durchgegangen und denke dies sollte so funktionieren, bin aber über jede Korrektuir / Bestätigung froh: 1) Aktivieren des windows Update Energieverwaltungsfeautres zum automatischen Einschalten des Systems zur Installation von geplanten Updates -> nicht konfiguriert (sollte das nicht VISTA only sein ?) 2) Automatische Updates konfigurieren -> aktiviert -> Option 3, täglich, random Zeit. 3) automatische Updates sofort installieren -> aktiviert 4) Clientseitige Zielzuordnung aktivieren -> deaktiviert, will ich am Server manuell festlegen 5) Die Standardoption "Updates installieren und herunterfahren"... -> Deaktiviert 6) Empfohlene Updates ueber "Automatische Updates" aktivieren -> aktiviert 7) Erneut zu einem Neustart für geplante Installationen auffordern -> aktiviert -> 1440 minuten Lächelnd 8) Internen Pfad für dne Microsoft Updatedient anggeben -> aktiviert -> pfad & port 9) Keine automatischen Neustarts für geplante Installationen durchführen -> aktiviert 10) Neustart für geplante Installation verzögern -> aktiviert -> 30 min als max wert 11) Nicht Administratoren gestatten, Updatebenachrichtigungen zu erhalten -> deaktiviert 12) Option "Updates installieren und herunterfahren" im Dialogfeld "Windows herunterfahren" nicht anzeigen -> deaktiviert 13) Signierten Inhalten aus internem Speicherort .... -> aktiviert 14) Suchhäufigkeit für Automatische Updates -> aktiviert -> 12 std. 15) Zeitplan fuer geplante Installation neu erstellen -> aktiviert -> 60 min gruss apefidel
  12. @ der schwabe: du meinst bzgl: -- - am besten neu aufsetzten - Windows SBS komplett einrichten - erst dann WSUS anfassen ? Scheint ein Bug zu sein, dass der IIS ansonsten (sofern SBS nicht fertig konfiguriert wurde und WSUS vorab eingerichtet wurde) ueber den Jordan geht. Gruss apefidel
  13. @Necron: Ich wollte eigentlich die Domain-Geschichte hinten anstellen, da ich mir diesbezueglich noch einige Gedanken machen will und dies auch nicht eilt. Zum hintergrund: sehr spezielle Apple dominierende Systemlandschaft. windows ist eher die ausnahme. Leider forciert mich Windows 2003 SBS die Domain einzurichten, da die Kiste sonst wg. Lizenzbedingungen (Eventlog) automatisch heruntergefahren wird. d.h. diese SBS Lizenz muss eine eingerichtete Domaine haben, wirkt zumindest so. Bin gerade dabei das ganze von vorne einzurichten, ich denke weitere Fragen folgen, sobald des Ist-Zustand wieder entsprechend ist. @DEr Schwabe: Danke fuer das Beispiel. gruss apefidel
  14. Hi und vorab danke fuer die Antworten. bzgl. A: --> solved -- Den Befehl hatte ich in der Zwischenzeit auch entdeckt, und ja, somit funktioniert es einwandfrei. Problem lag wohl eh hauptsaechlich in einem nicht richtigen DNS Eintrag, weshalb der Eintrag zum WSUS Server nicht richtig funktionierte. bzgl B: --> open -- ok. Hast du gute Howto/Tutorial Quellen mit direktem Bezug auf WSUS 3.0 ? bzgl. C: --> open -- Finde den Weg ueber Gruppenrichtlinien eigentlich auch schöner., jedoch suche ich noch nach einer schnellen Variante mehrere Richtlinien quasi automatisiert , oder Batch-maessig einzubinden. Hintergrund: Ich will nicht an jedem Client 5 GP Eintraege von Hand machen muessen. Neu: D: --> open -- Ich suche noch nach einer Einstellung die es mir ermoeglicht den moeglichen Reboot nach Einspielen der Updates mit dem Shutdown des Users zu koppeln. d.h. im Optimalfall - Die Updates werden automatisch eingespielt - den durch manch Update erforderlichen Reboot will ich mit dem Feierabend Shutdown des Rechners koppeln. Wie kann ich dies bewerkstelligen ? Neu: E: -> open -- Nur zum Verständnis, auch wenn ich einen Patch genehmige, wird dieser nicht eingespielzt, solange ich kein fixes Datum definiert habe ? Hintergrund: Ich habe 4 Testrechner in 2 Testgruppen (je 2 Maschinen). Im WSUS 3.0 Interface sehe ich das diese Rechner, je nach Gruppe ausstehende Updates haben. Diese erfolgen aber bis dato nicht. Gruss apefidel
  15. Hallo, ich beginne gerade damit meine ersten Erfahrungen mit Windows WSUS zu machen. Einsteig erfolgt auf ner Windows 2003 SBS Lizenz, WSUS 3.0 und 3-4 Test-Clients. Zum Szenario ist noch zu sagen dass das ganze nicht in einer Domain abläuft, sondern bis dato einfach eine Workgroup ist. Den Domainapsekt will ich jetzt auch erstmal aussen vor lassen. ok nun zum eigentlichen: a) Einbinden von Clients: ---------------------------------- Ich denke ich muss nur am jeweiligen Client jeweils mittels "gpedit.msc" den Zielserver angeben, sowie eine andere Parameter. Bis dato verwende ich: * Automatische updates konfigurieren -> ist aktiviert und Option 3 selektiert. * Internen Pfad für den Windows Updatedienst angeben -> aktiviert und http://ip:port angegeben * Suchhäufigkeit f. AU -> aktiviert und auf 20 std. eingestellt. Nun gehe ich davon aus, dass sich der Client am WSUS Server meldet und automatisch in der Gruppe: ""Nicht zugewiesen" landet. Dem ist nicht so, den einzigen Test-rechner dne ich bis dato drin habe, wurde mittels der GP Option -> Clientseitige Zielzuordnung eingebunden. Jdm ne Idee was mit da an GP Optionen fehlt ? b) Updateverhalten der Clients: ------------------------------------- Da unsere Rechner nicht 24/7 laufen ist meines Erachtens die beste Option die, dass sich die Client alle friegegebenen Updates holen und beim Shutdown des Users jeweils installiert werden. Hat den Vorteil das der User nicht durch bloede Reboot Meldungen genervt wird. Eine Option dies zu bewerkstelligen habe ich noch nicht gefunden c) Unterschiede zu WSUS 2: ---------------------------------- Habe leider keine WSUS 2 Erfahrung, aber was mich interressieren wuerde ist, inweiweit sind Infos die ich im Web finde (Grossteil auf WSUS 2.0 zugeschnitten) brauchbar fur 3.0 Anwender ? d) GPedit.msc und/oder REgistry ------------------------------------- Was mich auch leicht irritiert ist der Punkt dass ich eigentlich auch viele AU Bezogene Werte direkt in der REgistry taetigen kann, .d.h. nicht dne Weg ueber gpedit gehen muss. z.b. Registry Key: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU\ AUOptions Type: Reg_DWORD The notification, download and installation behaviour of the AutoUpdate client. Settings: * 2 - Notify Admin-priv user of a pending update waiting to be downloaded. User will initate the download and installation. * 3- Automatically downloads updates and notify Admin-priv user of pending installation. * 4- Automatically downloads updates. Installation will occur at the scheduled day/time. While scheduled, an Admin-priv user will see a brief balloon and systemtray icon, this allows the update to be installed before the scheduled time. Wie geht ihr damit um ? Schoene Gruesse ape
×
×
  • Create New...