Jump to content

Hippo

Members
  • Gesamte Inhalte

    199
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über Hippo

  • Rang
    Junior Member
  1. WLAN Störerhaftung

    Vielen Dank für den Link. Da steht alles drin was ich benötige.
  2. WLAN Störerhaftung

    Seit Mitte letzten Jahres wurde ja die Störerhaftung für öffentliche WLANs aufgehoben. Heißt das, dass ich nun als Unternehmen ein offenes WLAN anbieten kann, ohne mich darum zu kümmern, wer online war/ist und was er gemacht hat? Was würde passieren, wenn jemand etwas illegales (Downloads, Streaming, …) über dieses offene WLAN getätigt hat und es zu einer Anzeige oder ähnliches kommt? Muss ich nicht nachweisen können wer online war?
  3. Hallo MurdocX, danke für die Hilfe.
  4. Das ist ja wie mein erster Versuch. Dort habe ich ja Datum und Uhrzeit übergeben. 01.01.2018 00:00:00.
  5. Das Kürzen bringt auch keine Verbesserung -AccountExpirationDate $($datum.ToShortDateString()). Habe gerade festgestellt, dass wenn ich einen Benutzer mit -AccountExpirationDate 01.01.2018 anlege, dann sehe ich unter Active Directory-Benutzer und -Computer auch den 31.12.2017. Vielleicht ist das einfach so :-(
  6. Hallo, ich habe mir ein kleines Powershell Script zusammengebastelt, das mir einen AD-Benutzer anlegt. Um ein Kontoablaufdatum festzulegen, benutze ich das Objekt "System.Windows.Forms.MonthCalendar". Der Kalender erscheint, ich markiere ein Datum und schreibe das Datum in eine Variable (&Datum). Der Inhalt von $Datum ist z.B. 01.01.2018 00:00:00 (Write-Host $Datum) Zum Anlegen eines neuen Benutzers benutze ich New-ADUser mit dem Parameter -AccountExpirationDate $Datum Schaue ich mir jetzt das Ablaufdatum des Benutzers mit Active Directory-Benutzer und -Computer an, dann ist es immer ein Tag vor dem eingegeben Kalenderdatum, in dem Beispiel der 31.12.2017. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?
  7. GELÖST EX2013 Austausch Zertifikat

    Ich weiß jetzt warum ich die Fehlermeldung bekomme, habe aber leider keine Ahnung woran das liegen könnte. Der Thumbprint unterscheidet sich, ob ich mit der Powershell oder mit der MMC mir das Zertifikat ansehe. Was eigentlich bedeutet, dass es unterschiedliche Zertifikate sein müssen???? Woran kann das liegen? Wenn ich das Zertifikat ohne das EAC, nur mit der MMC importiere, sollte es dann auch mit dem Befehl get-exchangecertificate in der Powershell zu sehen sein? Ok, der Fehler war "...(Begründung: PrivateKeyMissing)..." Nachdem ich mit Certutil das repariert habe, wurde das Zertifikat richtig angezeigt.
  8. Hallo zusammen, ich habe ein Problem bei der Aktualisierung meines Geotrust Zertifikats. Aufgrund der fehlenden Chrome Akzeptanz wurden wir aufgefordert unser Exchange 2013 Zertifikat auszutauschen. https://knowledge.symantec.com/support/ssl-certificates-support/index?page=content&id=ALERT2386 Das neue Zertifikat habe mit dem alten CSR beantragt und von PSW-Group erhalten. Anschließend habe ich im EAC unter Zertifikate, bei dem bestehenden Zertifikat auf "Erneuern" geklickt und ein weiterer Zertifikateintrag ist erschienen. Bei dem neuen Zertifikateintrag bin ich auf "Abschließen" gegangen und habe das neu erhaltene Zertifikat ausgewählt. In der MMC ist das Zertifikat nun unter "Eigenen Zertifikate" zusehen. Im EAC steht es aber immer noch als "Ausstehenden Anforderung". Mit dem Powershellbefehl „get-exchangecertificate | fl thumbprint,CertificateDomains“ sehe ich auch das neue Zertifikat mit den richtigen Domänen. Starte ich nun den Befehl "enable-exchangecertificate -thumbprint xxx -services smtp,iis,imap,pop" mit dem Thumbprint des neuen Zertifikats, erhalte ich die Fehlermeldung: "Ein spezieller RPC-Fehler ist auf Server SRV-EXCH02 aufgetreten: Das Zertifikat mit dem Fingerabdruck 'xxx' wurde nicht gefunden. …“ Kann mir jemand weiterhelfen?
  9. Danke, ich werde es mi der Powershell versuchen.
  10. Ich will den Dienst eigentlich mit z.B. sc \\remoteserver start Dienstname vom Notebook aus starten. Ich kann SC soweit ich weiß keine Credentials mitgeben.
  11. Hallo, ich muss von einem Windows Notebook, welches sich nicht in der Domäne befindet, in der Lage sein, einen Dienst, welcher auf einem Windows Server 2012R2 läuft, zu starten und zu beenden. Wie sind die Rechte zu vergeben, damit das Notebook bzw. der Nicht-Domänenbenutzer überhaupt an den Dienst „rankommt“?
  12. FTP-Server auf Sever 2012 R2

    Hallo Reingucker, kam erst heute dazu den Film zu schauen, vielen Dank für die Mühe :thumb1: :jau: :D
  13. FTP-Server auf Sever 2012 R2

    Die Technetseite habe ich gesehen nur hat sie mir nicht weitergeholfen. Ich habe nun den Filezilla FTP-Server genommen, mit den Windows Boardmittteln habe ich es nicht hinbekommen.
  14. FTP-Server auf Sever 2012 R2

    Hallo, ich möchte einen Filezilla FTP-Server auf einen Windows FTP-Server 2012 R2 migrieren und habe dazu ein paar Fragen. Zugriff auf den FTP-Server hat eine App, welche auf einen iOS Tablet läuft, in dem die FTP-User „hart codiert“ sind. Auf dem Filezilla konnte man unter Shared folders eine Freigabe einem User zuordnen. Ich habe 2 FTP-User, die auf unterschiedliche Ordner (heißen anders als die Benutzer) zugreifen müssen. Pfad1 D:\App\FTP1 Benutzer Name1 Pfad2 D:\App\FTP2 Benutzer Name2 Den 2012er FTP habe ich so konfiguriert, dass der Physische Pfad auf D:\App liegt. Unter FTP-Autorisierungsregeln habe ich die beiden Benutzer (Name1/Name2) angelegt. Nun müsste ich jedem Benutzer seinen Ordner zuweisen und das habe ich nicht hinbekommen. Unter FTP-Benutzerisolation kann man anscheinen nur Verzeichnisse zuordnen, wenn sie gleich dem Anmeldenamen lauten. Bei mir ist der Benutzername aber ungleich Ordnername und mit der Konfiguration im AD (msIIS-FTPRoot D:\App und msIIS-FTPDir D:\App\FTP1) hat es auch nicht funktioniert NTFS Berechtigungen sind angepasst. Wie kann ich unter FTP-Benutzerisolation nun den Usern ein Verzeichnis zuordnen, wenn es sich A: um Domänenbenutzerhandelt B: um lokale Benutzerhandelt bei denn der Benutzername ungleich Ordnername ist? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
×