Jump to content

boogie_de

Members
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About boogie_de

  • Rank
    Newbie
  1. Will mein bestehendes System nun etwas updaten mit nem neuen Mainboard und ner neuen GraKa, aber das System natürlich nicht neu installieren. Bei XP ging das mit der Reparaturinstallation recht gut vonstatten, wie sieht's da bei Win7 aus ?? Welche Möglichkeiten habe ich da ?? Oder wie würdet ihr das machen ?? Ne Neuinstallation sollte vermieden werden.
  2. Auf der WAN-Seite des WLAN-Routers hängt soviel ich weiß nichts, auf der LAN-Seite nur die Verbindung zu unserem HP ProCurve, der die Verbindung ins WAN herstellt. Das Problem hat sich jetzt aber erledigt, denn unser Netz lief erst als Gigabit-LAN, nachdem der WLAN-Router reingehängt wurde, der nur 100 MBit schaft, trat der Fehler auf. Ich habe jetzt an der betreffenden Maschine, und nur an der, die Erkennung der Netzwerkgeschwindigkeit von Auto auf fest 100MBit Vollduplex gestellt und jetzt geht's. :) Jetzt muß ich nur noch schauen, ob ich die restlichen nicht wieder auf Gigabit hochbekomme, dazu schaue ich mir den ProCurve nochmal genauer an. Aber erst, wenn die Firma Ruhetag hat. :cool:
  3. Die WLAN-Verbindung wird von einem Router hergestellt, der an der LAN-Verbindung einer anderen Maschine hängt. Habe jetzt im Ereignisprotokoll nen Fehler gefunden, der erst seitdem auftritt, als zwei weitere Maschinen und der WLAN-Router ins Netz eingebunden wurden. Quelle: MrxSmb´, die Meldung lautet: "Der Redirectordienst konnte die Domäne Arbeitsgruppe nicht für den Transport "NetBT_Tcpip" registrieren. Der Transport wird offline erfolgen. Sagt mir nur leider gar nix.
  4. Danke erst mal für die Vorschläge und Hilfe. Ich habe mir das etwas anders etwas anders gebastelt und zwar rufe ich das Ganze nun über den Desktoplink auf, werde das aber noch anders ausprobieren. Das Problem, das ich noch habe, ist der Umstand, das besagtes Netzlaufwerk nicht gleich beim Start(wie eigentlich angegeben) gemountet wird und unsere Anwendung dann das Problem hat, nicht auf das zu mountende Netz-LW zugreifen zu können und somit ihren Dienst verweigert. Das Eigenartige an der ganze Sache: es wurde an der betreffenden Maschine sowie am Netzwerk nichts verändert, es wurde lediglich an einer anderen Maschine(und Netzwerleitung) ein Splitter für WLAN dazwischen gesetzt und nun verweigert nun diese Maschine das automatische Mounten des Netz-LWs. Im Ereignisprotokoll steht natürlich nix, was darauf hindeutet. :rolleyes:
  5. Hm, also günstige Platten würde ich bei nem NAS nicht einbauen. Uns haben die 250 GB Barracuda ES.2 prob Stück um die 57.-€/netto gekostet. Die 5 oder 10 €, die eine Standard-HD weniger kostet, wäre mir die Sicherheit wert. Das TS439U-RP scheint mir aber für den privaten Bereich schon fast etwas überdimensioniert.
  6. Ist ja auch mein Grundgedanke, nur stehe ich da momentan vor ner Menge Fragen, da die Installationen und somit die Kabel auch, grade erst neu gemacht wurden. Beim reinen Durchmessen ergeben sich leider keine Fehleranhaltspunkte.
  7. Da wir nur relativ wenig Datenmenge haben, sind in den NAS 4x250GB HD in 24x7 Ausführung installiert, somit haben wir im Raid 5 750 GB an Kapazität zur Verfügung. Es können aber(ohne Gewähr) bis zu 2TB HDs verbaut werden. Wegen Geschwindigkeit muss ich dich leider auf die QNAP-HP verweisen, da für uns in erster Linie Datensicherheit im Vordergrund stand. Was mir grade einfällt: 1GB-LAN mit Load-Balancing und umfangreicher Möglichkeit, LAN-Verbindung sicher und schnell zu machen. 512 MB RAM(aber mehr möglich), 500MHz CPU Unsere Standardanwendung schickt nur sehr wenig Daten raus/empfängt sehr wenig, drum war das bei der Auswahl nicht maßgeblich. Es standen einfache Administration, Datensicherheit sowie HotSwap Fähigkeit im Vordergrund.
  8. Schon mal an QNAP gedacht ?? Haben zwei TS419U im Einsatz, die laufen schnell und zuverlässig und sind einfach zu administrieren. Haben allerdings den von dir genannten Schnickschnack. Mit dem passenden Netzwerkhub(HP ProCurve) kann sogar die Netzwerklast aufgeteilt werden. Kosten aber(in unserer Konfig) schon an die 1000€.
  9. Klasse, das ist die Lösung !! Problem Nr.1 gelöst. :thumb1::jau: Nun zum zweiten Problem: aus irgendwelchen Gründen scheint wohl bei manchen Umgebungen(LAN+WLAN) die Netzwerkverbindung verloren zu gehen und das gemappte Netzlaufwerk wird nicht wieder verbunden. Darum bleibt unsere Anwendung auch ab und zu hängen, weil es keine zentralen Daten mehr bekommt. Das Seltsame: das Netzlaufwerk erscheint im Explorer als nicht verbunden, klicke ich aber drauf, dann öffnet es sich, aber normal. Unsere Anwendung startet dann auch wieder. Um das für den Kunden einfacher zu machen(Netzlaufwerk verbinden, Anwendung starten) brauchte ich die Batch-Datei. Das ist aber nur die Teillösung, denn es wäre natürlich am Besten, wenn man die Batch gar nicht erst ausführen müsste. Bringt das nun was, wenn ich per Task nen Broadcast zu dem gemappten Laufwerk generiere, um die Verbindung "am Leben" zu erhalten ?? Wäre ja evtl für die LAN-Verbindung ne Lösung. Denn per Task im Hintergrund das Netzlaufwerk immer wieder trennen und neu verbinden geht ja wegen unserer Anwendung nicht. :( Hat da wer nen zündenden Einfall ??
  10. Hallo, habe bei mehreren Umgebungen das selbe Problem: unsere Anwendung wird lokal gestartet, die Daten holt es sich aber von einer zentralen Stelle, die im Link unter "Ausführen in" angegeben wird. Nun kommt es ab und zu vor, dass die Netzwerkverbindung mal verloren geht und sich die Anwendung dann nicht mehr starten lässt. Nun will ich hier per btach-Datei es den Kunden vereinfachen, das Netz-LW neu zu mappen und die Anwendung wieder neu zu starten. Klappt auch soweit, nur bekomme ich eine Fehlermeldung, die mich drauf schließen lässt, dass dem PGM der Hinweis "Ausführen in" fehlt. Wie kann ich das nun in der batch-Datei regeln, dass das PGM lokal startet und den Hinweis "Ausführen in" bekommt ?? Ist wahrscheinlich ganz einfach, aber was "programmieren" angeht, bin ich ein Voll-Honk. :( Meine batch-Datei sieht derzeit wie folgt aus: if exist x: net use x: /del if not exist x:\ net use x: \\Servername\Programmverzeichnis /persistent:yes C:\LokalesPGMVerzeichnis\PGM.exe Wie kann ich hier den Hinweis in "Ausführen in" anhängen ?? Kann ich die .lnk-Datei(vom Desktop) irgendwie mit einbinden ??
  11. Gern geschehen. Bin ja selber immer froh, wenn ich nach ner Hilfestellung ne Rückmeldung bekommen, ob's hingehauen hat oder nicht. :wink2:
  12. Tja, Problem gelöst. :) War tatsächlich so, daß IE als Standardbrowser konfiguriert sein mußte und sieheda, schon geht's wieder. :suspect: :suspect: Neustart gemacht, den FF wieder als Standard gesetzt und es funzt wieder wie gewohnt. Thx for help.
  13. ....macht mir etwas Probleme. Nach einem fehlgeschlagenen Vista-Upgrade habe ich das System wieder auf das ursprünglich BS(XP Prof) zurücksetzen lassen. Funzt alles auch wieder, nur das outlook bringt mir folgende Fehlermeldung, wenn ich auf einen link in einer beliebigen Mail klicke. "Dieser Vorgang wurde wegen Beschränkungen auf diesem Computer abgebrochen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator." Da ich aber keine Einschränkungen generiert habe und auch ein Rücksetzen der GPO erfolglos war, raufe ich mir meine letzten Haare bei der Fehlermeldung. Woran könnte das liegen ??
  14. Nachdem ich den hier vor Urzeiten vorgeschlagenen Weg gegangen bin, erkennt der WMP11 den Brenner leider immer noch nicht. :mad: Gibt's da mittlerweile schon ne befriedigende Lösung für ?? Zum Narrisch werden !! edit: Hat sich erledigt: der IMAPI-Dienst war nicht gestartet.
  15. Den Speicher habe ich mit dem Speichertest von der Linux-CD getestet, der Speicher ist ok. Habe ja auf ner anderen HD ein XP Prof laufen, das funzt ohne Probleme. Werd's dann nochmal mit deaktivierter Sound und Netzwerkkarte versuchen.
×
×
  • Create New...