Jump to content

Shemeneto

Members
  • Content Count

    288
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Shemeneto

  1. Hallo, folgendes Problem. Ich installiere Windows 7 über WDS mit einer XML-Antwortdatei und habe die ganze Zeit das Problem, dass ich nicht weis wie man über die Antwortdatei einen Volume Bereitstellungspunkt einrichtet. So muss ich das an jedem Client mit dem Befehlszeilentool mountvol manuell machen. Kennt jemand ne Möglichkeit das mit der Antwortdatei zu realisieren? Gruß, Shemeneto
  2. ich werde erstmal die älteren PCL 6 versuchen und schauen was sich tut.
  3. danke für den Tipp, werde natürlich auch mal den PCL5 versuchen. Hat jemand ne Ahnung woher ich ältere HP Universaltreiber herbekomme, außer auf Sites auf die ich lieber nicht draufgehe... Suche die schon weiter unten aufgeführte Version 61.109.9.8874.
  4. sehr vielen Dank für die Info. Ich werde die Treiberversionen mal testen.
  5. Hallo, wir wollten die Druckserver von Windows Server 2003 R2 (32bit) auf Server 2008 R2 (64bit) anheben. Ich habe einen Testserver aufgesetzt und ein paar HP Laserjet 4250 auf diesem mit dem HP Universaltreiber PCL 6 v5.4 (11744) installiert und als 32bit & 64bit freigegeben. Auf den Clients läuft noch Windows XP (32bit) und die Drucker werden per VBScript installiert. Im ersten Augenblick hat alles wunderbar funktioniert, doch dann fingen die Drucker sporadisch an irgendwelche Hieroglyphen zu drucken und dies solange bis man alle Druckjobs abgebrochen und den Drucker ausgeschaltet hat. Leider können wir das nicht reproduzieren. Das Einzige was wir rausgefunden haben ist, das es passiert wenn übermäßig viel gedruckt (z.B. ~20 Arbeitsstationen schicken gleichzeitig einen Druckauftrag) wird. Innerhalb von ca. 4 Wochen ist es nun 3x vorgekommen. Kennt das Phänomen jemand. HP sagt nur, das diese Drucker nicht mit 2008 64bit zusammenarbeiten, was ich mir aber irgendwie nicht vorstellen kann... Gruß, Markus
  6. Sorry, ich finde es ja sehr nett das ihr mir helfen wollt, aber ihr hängt euch jetzt an dem Beispiel mit dem Update Script auf. Damit habe ich aber keine Probleme, das funktioniert wunderbar. Das Problem liegt an der Verarbeitung von Startscripts von Windows 7 gegenüber von XP. Bei XP hat das BS erstmal die Startscripts abgearbeitet und ist dann erst zur Useranmeldung weitergegangen. Bei Win7 habe ich die gleichen Richtlinien (siehe weiter oben) aktiviert und trotzdem funktioniert es nicht. Die Richtlinien werden auf die Clients zwar angewendet (habe ich geprüft) aber sie zeigen halt keine Wirkung...
  7. Was soll das? Ich habe hier eine Frage gestellt, die anscheinend keiner beantworten kann. Ok nicht schlimm, aber dann befasst euch auch nicht mit Sachen, die nichts mit der Frage zu tun haben. Ich brauch keine Tipps zu WSUS, die Site kenne ich auswendig...
  8. Genau, nur kann ich dort nur zu bestimmten Zeiten einstellen. Was beim Update Dienst und dies funktioniert auch nicht zuverlässig. Für uns ist das unbrauchbar, da hier die Festplatten mit einem Tool geschützt sind und ich den Schutz erst entfernen muss (das geht übrigens auch über ein Script). Also habe ich ein Script geschrieben, das die dann macht wenn ich das will. Und wenn du dich wunderst warum das Script soviel Zeilen hat, dann befasse dich mal mit dem Dienst, dann wirst du schon wissen warum... ;) Außerdem will ich nicht wissen ob man das Script ersetzen kann. Dieses Script war nur ein Beispiel, so wie gewünscht. Ich habe noch andere Scripte...
  9. Ich habe ein VBS-Script (diese hier zu posten wäre unpraktisch, es hat über 1000 Zeilen), das über einen WSUS Server die Updates auf dem Client installiert. Das Script selbst funktioniert ohne Probleme, nur habe ich momentan keine Übersicht was das Script gerade macht. Denn obwohl ich die Richtlinie "Scripte sichtbar ausführen" benutze, startet das Script bei Win7 Clients im Hintergrund. Ich muss nun jedesmal die Logdatei aufmachen, damit ich sehe was passiert. Außerdem kann es nun passieren, dass der Rechner neu gestartet wird obwohl gerade Updates installiert / heruntergeladen werden, was manchmal schiefgeht und dann habe ich wieder Arbeit mit etwas, das eigentlich automatisch gehen sollte. Bei den hier noch vorhandenen XP-Clients funktioniert es dagegen ohne Probleme. zu der GPO-FAQ Nr.36: beide Richtlinien benutze ich bereits...
  10. nö das wirkt auch nicht. Das BS startet zwar die Scripte, läuft aber bis zum Desktop durch...
  11. Hallo, ich habe verschieden Startscripts die noch vor dem autom. Userlogin abgearbeitetet werden sollen. Was bei den XP Clients noch wunderbar funktionierte, funktionert leider seit Windows 7 nicht mehr. Ich habe zwar eine Richtlinie erstellt: Computerkonfiguration Richtlinien Administrative Vorlagen System Anmeldeskripts gleichzeitig ausführen Aktiviert Anmeldeskripts zulassen, wenn NetBIOS oder WINS deaktiviert ist Aktiviert Maximale Wartezeit für Gruppenrichtlinienskripts Aktiviert Sekunden: 3600 Startskripts sichtbar ausführen Aktiviert Aber das stört die Win7 Clients nicht. Die Anmeldung läuft einfach weiter... Gruß, Shemeneto
  12. wie dmetzger schon sagte ist wohl die einfachste Methode Betriebssysteme zu verteilen der Microsoft WDS Dienst, um Updates zu verteilen der Microsoft WSUS Dienst und Software kann man mit MSI-Dateien und Startscripte über die Windows Gruppenrichtlinien verteilen (Links hat ja dmetzger schon gepostet) Da es aber einige Software gibt die keine MSI Pakete bereitstellen, solltest du ein Tool zur Erstellung von MSI-Paketen verwenden. Ich verwende WinInstall LE von Scalable. Das ist kostenlos und ich habe damit bisher fast alle Programme in MSI Pakete umwandeln können. Adobe selbst stellt MSI-Pakete bereit, für den Flash & Shockwave usw. musst du allerdings einen Antrag an Adobe senden um die MSI-Pakete herunterladen zu können. Für den Reader empfehle ich außerdem den Adobe Customization Wizard
  13. das mit ZTI schaue ich mir mal an... danke! Wichtig ist, dass man die Clients per WOL aufweckt und sie sich dann autom. das zugewiesene Image vom WDS Server holen.
  14. Hallo, ich benutze schon seit langen die Installation von XP/Windows 7 mit dem WDS über PXE-Boot. Was mich aber schon seit langem interessiert und ich bisher noch nicht gefunden habe ist, ob man das Ganze komplett mit Windows Server Bordmitteln automatisieren kann, also das wenn ich den Client boote er sich komplett automatisch das ihm über die MAC-Adresse zugeteilte Image holt und installiert. Geht sowas nur mit Windows Server Boardmitteln (DHCP-Optionen?) ohne eine Drittsoftware zu installieren? Gruß, Markus
  15. anscheindend gibt es wirklich Personen, die sich nicht vorstellen können was "keine Zeit haben" bedeutet... Und was heist hier an den Symptomen herumdocktern. Du weist doch garnicht wie das System hier aussieht, also ob man überhaupt etwas ändern bzw. verbessern kann. Also lass bitte die Anspielungen... Danke!
  16. das ist schon klar. Doch habe ich Moment leider wenig Zeit solche Sachen ausführlich zu erklären. Und die würde ich definitiv benötigen... ;) Wahrscheinlich geht das Kopieren mit VB-Scripting, allerdings habe ich wieschon gesagt, momentan nicht die Zeit ein solches selbst zu erstellen. Gruß, Shemeneto
  17. Bist gerne eingeladen vorbeizukommen und deine Ideen einzubringen. Wir haben bisher nämlich keine OU Struktur gefunden, die diese hier ersetzen könnte... Aber eigentlich hätte ich gerne eine Antwort auf meine Frage und nicht dieses OffTopic Geschreibe. Den ob unsere OU Struktur geeignet ist oder nicht hat nicht direkt mit der Frage zu tun. ;) @Dukel stimmt, ist auch in Arbeit. Leider warte ich schon seit ca. 2 Jahren auf die angeforderte Software.
  18. Wenn du da was besseres anbieten kannst, ich hab immer ein offenes Ohr für Verbesserungen...
  19. Hallo, ich würde gerne über die Gruppenrichtlinienverwaltung für Windows 2003 Server die Verknüpfungen der GPO´s von einer OU in eine andere kopieren. Das Problem ist, das wir hier sehr viele OU´s haben und jeder OU sind eine große Anzahl an GPO´s zugeteilt (Hauptsächlich für die Softwareverteilung, das sind im Moment ca. 90 GPO´s). Momentan muss ich es immer manuell anlegen falls eine neue OU angelegt wird. Und das ist ziemlich nervig... Gruß, Shemeneto
  20. ich meine ich habe oben schon geschrieben, dass es ein Domänen-Benutzer ist auf den ich die Richtlinie anwenden will...
  21. ??? Wer soll die liefern? Verstehe ich nicht... Ist kein ADM oder so. Ist eine Standard Richtlinie von MS für Windows 7 über die Gruppenrichtlinienverwaltung. Es geht mir halt darum, entweder das Abmelden des angemeldeten Users zu verhindern (Herunterfahren, Neustarten usw. sind schon über eine GPO deaktiviert!) oder die Taskleiste so auszublenden, dass der User keinen Zugriff darauf hat. (Windowstasten sind übrigens bereits deaktiviert)
  22. Hallo, bin gerade am verzweifeln. Ich versuche einen Domänen Benutzer per Gruppenrichtlinien so einzuschränken, dass außer dem Programm, das automatisch bei Systemstart gestartet wird nichts geht. Angemeldet wird er auf einem PC mit Windows 7 SP1. Ich habe auch alles soweit hinbekommen. Nur bei der Userconfig "Startmenü und Taskleiste" scheitere ich. Egal was ich einstelle, der "Abmelde" Button und das Feld "Programme/Dateien durchsuche..." bekomme ich nicht weg. Das 2. ist nicht ganz so wichtig, da der User darüber eh nichts machen kann, aber er darf auf keinen Fall den Rechner abmelden bzw. sperren können. Auch "Klassisches Startmenü erzwingen" geht irgendwie nicht! Gruß, Shemeneto
  23. ...genau das ist die Frage warum ich hier den Beitrag eröffnet habe. Ich kann es mir nicht erklären. Und wegen den fehlenden Infos... Sorry! Dieses Programm wurde bisher auf Windows XP SP3 und Windows 7 installiert. Es waren in beiden Fällen frisch installierte BS ohne Domäne, also wurden auch keine GPO´s angewendet. Es ist auch der einzige Programmordner wo das so vorkommt. Ich kann in diesem weder Dateien anlegen, ändern oder löschen und das obwohl ich als Admin angemeldet bin und dieser wiegesagt Vollzugriff hat und auch Besitzer dieses Ordners ist.
  24. Dann würde es bei XP funktionieren, tut es aber nicht. Außerdem kann man die UAC ja abschalten und die Rechte (TrustedInstaller) übernehmen. In diesem Fall steht der Admin ja als Bestitzer in den Berechtigungen drin und hat dementsprechend auch Vollzugriff. ...oder meinst du was anderes? edit: anscheinend arbeite ich noch zu viel mit XP...
×
×
  • Create New...